MITTWOCH, 23.10.2019 / 19.30 Uhr
Bei diesem klassischen Konzert treffen drei Klassik-Stars aufeinander.

Pressetext:

Das Konzert vereint drei Klassik-Weltstars. Antje Weithaas, „eine der größten lebenden Geigerinnen“ (Berliner Zeitung), zeichnet musikalische Intelligenz und beispiellose technische Souveränität aus. Sie gewann 1987 den Kreisler-, 1988 den Bach- und 1991 den Joseph Joachim Violin Wettbewerb und trat als Solistin mit dem DSO Berlin, den Bamberger Symphonikern, der Kammerakademie Potsdam und der Los Angeles Philharmonic auf. Fast zehn Jahre leitete sie die Camerata Bern und dirigierte auch viele Programme. 2018 war sie Residenzkünstlerin der Schwetzinger Festspiele. Außerdem ist sie Professorin an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin.
Die Cellistin Marie-Elisabeth Hecker feierte 2005 als eine der jüngsten Teilnehmerinnen den Gewinn des Rostropowitsch-Wettbewerbs in Paris. Die Meisterschülerin von Heinrich Schiff wurde 2011 als „Artist in Residence“ zum Festival Heidelberger Frühling eingeladen. Seit August 2017 ist sie Professorin an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden.
Martin Helmchen gewann 2006 den Crédit Suisse Award und den Echo-Klassik als „Nachwuchskünstler des Jahres“. Er gab Konzerte mit den Berliner und Wiener Philharmonikern, dem Orchestre de Paris, dem London Philharmonic Orchestra, der Academy of St. Martin in the Fields, dem Boston Symphony Orchestra und dem Cleveland Orchestra. Als Kammermusiker musiziert er mit Gidon Kremer, Christian Tetzlaff, Sharon Kam, Tabea Zimmermann, Juliane Banse, Julia Fischer, Sabine Meyer und Lars Vogt.


STADTTHEATER FüRTH






20191007_Sparkasse
20190603_VRBank_Konzert112019_Oktober
20190916_Gostner_Lichtblicke
20190601_Reservix
20191014_Monte_FOS
20191001_Kulturkellerei