MITTWOCH, 30.10.2019 / 19.00 Uhr
Julia Voigt wirft heute einen Blick auf ein kaum beachtetes Kapital der Eisenbahngeschichte – den Transport von Tieren im Industriezeitalter.

Pressetext:

Fast zwei Jahrhunderte lang gehörten Transporte von Tieren zum Alltagsgeschäft der Bahn. Im Industriezeitalter waren sie ein unverzichtbarer Beitrag zur Versorgung der rasant wachsenden Städte. Das Militär ließ Pferde in denselben gedeckten Güterwagen wie Soldaten transportieren, auch Zirkus- und Zootiere gehörten zu den Fahrgästen der Bahn. Doch Giraffen, die aus Güterwagen schauen und große Elefanten, die in Spezialwagen reisen, sind mittlerweile Geschichte, denn 2001 stellte die Deutsche Bahn ihre Tiertransporte ein. Ausstellungkuratorin Julia Voigt berichtet über dieses kaum beachtete Kapitel der Eisenbahngeschichte.


DB MUSEUM

Lessingstraße 6
90443 Nürnberg

Mehr Infos zur Location »




KARTE

20200201_E-Werk_Programm
20200201_CBF_Hassias
20200201_CBF_MAXHERRE