MITTWOCH, 25.09.2019 / 20.00 Uhr
Clubbühne // In ihrem aktuellen Album “Händelser i Norr” erzählt die Folkband von tatsächlichen Ereignissen aus dem Norden.

Pressetext:

Zu allen Zeiten haben die Menschen mit Text und Musik von Ereignissen in ihrer Umgebung berichtet. Sei es die Härte der Natur, der Lebensunterhalt, den es zu verdienen gilt, Unfälle, Mord, Neuigkeiten und Liebe. Starke Schilderungen der örtlichen Geschichte, in der sich Höhen und Tiefen, sowie Freud und Leid abwechseln. Genau wie im Leben selbst.

Von genau solchen Geschichten erzählen Triakel auf ihrem neuen Album ”Händelser i Norr” (”Ereignisse im Norden”). Dazu haben Emma Härdelin (Gesang und Geige), Kjell-Erik Eriksson (Geige) und Janne Strömstedt (Harmonium) nach überlieferten Songs gesucht, die über tatsächliche Ereignisse im Norden Schwedens berichten. ”Die meisten Geschichten stammen aus der Zeit zwischen 1850 und 1900, als die Menschen oftmals Lieder über Nachrichten schrieben, die sie in der Zeitung lasen. Die Songs wurden auf Papier gedruckt und verkauft. In gewisser Weise ist das eine Art von gesungener Dokumentation, ähnlich wie wir heute Youtube schauen oder Podcasts hören”, erzählt Janne Strömstedt. In den Geschichten geht es um schlimme Ereignisse wie Postüberfälle im wilden Norden, Unfälle durch Ertrinken, aber auch vermisste Kinder. Beispielsweise erzählt das Lied ”Edla”von einem Mord, der sich in der Heimatstadt der Band, Östersund, ereignete. Damals hatte eine Frau ihren Mann getötet. Aufgenommen wurden die Songs in dem kleinen Dorf Nordannälden, außerhalb von Östersund, in der schwedischen Provinz Jämtland.
www.triakel.de


E-WERK

Fuchsenwiese 1
91054 Erlangen

Mehr Infos zur Location »




KARTE

20200201_CBF_Hassias
20200201_CBF_MAXHERRE
20200201_E-Werk_Programm