MITTWOCH, 22.05.2019 / 20.00 Uhr
Heimkehrdrama von Wolfgang Borchert, in dem der Protagonist nach drei Jahren Gefangenschaft aus dem Krieg zurückkehrt und dabei auf einige Probleme stößt.

Pressetext:

Beckmann kommt nach drei Jahren Gefangenschaft aus dem Krieg zurück in ein zertrümmertes Deutschland. Seine Ankunft wird nicht zur lang ersehnten Heimkehr: Er sucht eine Bleibe, aber jede Tür schließt sich vor ihm. Alles hat er verloren, nur die Verantwortung wird er nicht los.
Der Kriegsheimkehrer Beckmann wurde zum Sprachrohr einer verlorenen Generation und „Draußen vor der Tür“ Schullektüre. Aber was erzählt uns Beckmanns Schicksal über die Gegenwart? Wie kann man sich ihm annähern? Welche neuen Fragen stellen sich? Ein Schauspieler und ein Musiker führen Beckmann in dieser konzentrierten, poetischen Fassung schlüssig ins Heute und legen dabei besonderes Gewicht darauf, dass er nicht nur Opfer, sondern auch Täter ist.


GARAGE

Theaterstraße 5
91054 Erlangen






KARTE

20190601_Reservix
20190916_Gostner_Lichtblicke
20190906_altstadtfest
20190603_VRBank_Konzert112019_September