SONNTAG, 21.07.2019 / 19.45 Uhr
Jazzmusik auf der Openair-Bühne mit Viktoria Tolstoy, Tony Lakatos und Alfonso Garrido.

Pressetext:

VIKTORIA TOLSTOY
Eine der namhaftesten und gefragtesten Jazzmusikerinnen Europas wird an diesem Abend die weibliche Stimme der Festivalband sein. Seit ihrer Entdeckung in einem Stockholmer Club Mitte der 90er Jahre ging ihre Karriere in kürzester Zeit steil nach oben. Die exklusive ACT-Künstlerin Viktoria Tolstoy begeistert ihr Publikum mit ihrem kristallklaren Gesang, sowohl bei Auftritten in kleinen Jazzclubs, als auch auf den Bühnen großer Konzerthallen. Als Liebhaberin der Vielseitigkeit lässt sie sich nicht auf einen Stil festlegen. Sie hat besonderen Gefallen daran, Freiräume zwischen den Noten zu schaffen, um damit die Leichtigkeit und Freiheit des Jazz zu unterstreichen. Die Schwedin, durch deren Adern russisches Blut fl ießt, stellt die Fähigkeit unter Beweis, unterschiedliche Genres und Stile zu modulieren und für sich zu interpretieren. Dafür wurde sie schon mit dem German Jazz Award ausgezeichnet und arbeitete mit namhaften Musikern und Produzenten, wie Ray Brown, McCoy Tyner und Nils Landgren zusammen. Ihr aktuelles Album „A Moment of Now“ vereint Melodien aus Jazz, Pop und Rock im Duo mit dem Pianisten Jacob Karlzon.  
www.viktoriatolstoy.se
 
TONY LAKATOS
 Der gebürtige Budapester widmet sich seit seinem 15. Lebensjahr seiner „Liebe auf den ersten Blick“ – dem Saxophon. 1977 gelang ihm der Durchbruch als professioneller Musiker, nachdem er einen nationalen Jazzwettbewerb gewann. Aufgewachsen in einer Roma Musikerfamilie, prägten ihn die Einfl üsse der Zigeunermusik auch für seine Jazzkompositionen. Lakatos Wurzeln sind besonders auf seinem 2005 veröffentlichten Album „Gypsy Colours“ hörbar. Der passionierte Musiker wirkte auf insgesamt mehr als 280 LP/CD Produktionen als Leader oder Sideman mit. Tony Lakatos war der erste ungarische Musiker, der mit seinen CDs „Recycling“ und „The News“ auf der Gavin Report Top Ten der amerikanischen Jazzradiosender erschien. Mit seinen neuesten Aufnahmen „Hometown“ feat. Bob Hurst, Axel Schlosser, Billy Drummond, Roby Botos und „Standard time“, beide in Brooklyn New York aufgenommen, gewann er 2014 den deutschen Schallplattenpreis.
www.tonylakatos.com

ALFONSO GARRIDO
Der Perkussionist Alfonso Garrido ist durch die Studioband der TV-Sendung TV-TOTAL von Stefan Raab bekannt. Hier stand er als Mitglied der Heavytones auf der Bühne und begleitete namhafte Künstler wie Lionel Richie, Joe Cocker und Kylie Minoque. Aufgewachsen in Berlin begann Alfonso Garrido ab dem 7. Lebensjahr seine musikalische Laufbahn zuerst mit Klavierunterricht, bevor er später zum Vibraphone, Marimba und Schlagzeug wechselte. Für sein Perkussionstudium für lateinamerikanische Musik zog es ihn in die Niederlande an das Konservatorium für Musik & Theater in Rotterdam. Die Verbundenheit zur lateinamerikanischen Klängen und Rhythmen wurde ihm, als Sohn chilenischer Eltern, wohl schon in die Wiege gelegt. So leitet er seit 1997 die „Maracatu Colonia“ Gruppe, ein Ensemble für Musik und Tanz mit Rhythmen und Tänzen aus dem Nordosten Brasiliens und er erhielt 2001 beim internationalen Sambawettbewerb in Amsterdam den 1. Preis als „Best Bateria“.
www.facebook.com/public/Alfonso-Garrido

www.jazz-am-see.com


DECHSENDORFER WEIHER






20191101_E-Werk_auswaerts_KOOP
20190601_Reservix
20191101_Messe_Frauensache