SAMSTAG, 08.12.2018 / 17.00 Uhr
Inszenierung mit Solisten, Kindern und Orchester des Freien Landestheaters Bayern.

Pressetext:

„Hänsel und Gretel“ ist eine der bekanntesten Geschichten der deutschen Romantik, enthalten in der Märchensammlung der Gebrüder Grimm. In der unübertroffenen Vertonung des spätromantischen Komponisten Engelbert Humperdinck ist sie auch eine der schönsten, für viele sogar „die“ schönste Märchenoper der gesamten Musikliteratur. Kein Wunder also, dass das Stück über 100 Jahre nach seiner Uraufführung immer noch in den Spielplänen der deutschen Theater die vorderen Plätze belegt. Und was wäre „Hänsel und Gretel“ ohne den „Abendsegen“, „Suse, liebe Suse“, „Ein Männlein steht im Walde“, „Brüderchen, komm tanz’ mit mir“, den „Knusperwalzer“ und die vielen anderen eingängigen Melodien? Auf der Opernbühne werden Träume Wirklichkeit – für Groß und Klein, denn dieses Stück ist eigentlich kein reines Kinderstück, insbesondere nicht in der Klangwelt Humperdincks. Das Freie Landestheater Bayern hat eine abwechslungsreiche familiengerechte Fassung erarbeitet, bei der die Besucher den Text problemlos verstehen können und alle Höhepunkte erleben dürfen.

Große Inszenierung mit Solisten, Kindern und Orchester des Freien Landestheaters Bayern 
Michael Kitzeder Regie & Choreographie / Alois Rottenaicher Musikalische Leitung

www.flt-bayern.de


MEISTERSINGERHALLE






20190513_Akademika
20190521_hoertnagel_grimaud
20190501_Kreuzgangspiele
20190515_Cinrstar_JWick