SPIELZEUGMUSEUM. Das Nürnberger Spielzeugmuseum arbeitet mit dem Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg zusammen und nimmt zwei neue Führungen ins Programm auf. Einmal ist das Wo die Puppen tanzen! Vom Modepüppchen zur Badepuppe, ein Rundgang durch 300 Jahre Puppengeschichte. Die Führung zeigt einerseits, wie sich Puppen über die Jahre entwickelten, von der Holzgliederpuppe über solche aus Wachs bis hin zu modernen Kunststoffen. Andererseits beleuchtet das Museum die unterschiedlichen Rollen, die Puppen für Kinder und Erwachsene hatten und haben, sei es als Modepuppe, Spielkamerad oder Übungswerkzeug für werdende Mütter.
Die nächsten Puppenführungen: 09. August und 06. September, jeweils um 15, 15.45, 16.30 und 17.15 Uhr.

Die zweite neue Führung trägt den Namen Da fliegt mir doch das Blech weg! Blechspielwaren zwischen Schoko-Automat und Silberpfeil. Die meisten der im Spielzeugmuseum ausgestellten Metallspielwaren wurden in Nürnberg hergestellt, sie erzählen nicht nur regionale Spielzeug- sondern auch Industriegeschichte. Zu den Stücken gehört das mechanische Männchen genauso wie die komplexe Dampfmaschine.
Die nächsten Blechspielzeugführungen: 19. Juli, 23. August und 27. September, jeweils um 15, 15.45, 16.30 und 17.15 Uhr.

Die Führungen sind im Museumseintritt von 6 (erm. 1,50) Euro enthalten. Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 5 Personen begrenzt, die Abstand halten und Mund-Nasen-Schutz tragen müssen. Eine Anmeldung ist deshalb erforderlich: 09 11 / 13 31-2 38 oder erwachsene@kpz-nuernberg.de

Alle Informationen unter:
https://museen.nuernberg.de/spielzeugmuseum  >>
NüRNBERG. CORONA-WARN-APP
Je nach Art der Risiko-Begegnung mit einer Corona-positiven Person wird die Statusanzeige „erhöhtes Risiko“ in der Corona-Warn-App angezeigt. Sobald ein „erhöhtes Risiko“ in der Warn-App festgestellt wird, sollte telefonischer Kontakt mit dem Hausarzt, dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, Telefon 09 11 / 11 61 17, oder dem Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg, Telefon 09 11 / 2 31-1 06 44, aufgenommen werden.
---
 
Bis zum Freitag, 3. Juli 2020, 12 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 1.116 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 22 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 1.045 Personen. Bis heute wurden 3.947 Kontaktpersonen identifiziert, davon befinden sich 171 in Quarantäne, 3.776 konnten bislang aus der Quarantäne entlassen werden.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen liegt bei 49.
---
Bis zum Freitag, 26. Juni 2020, 12.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 1.108 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 29 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 1.030 Personen.Bis heute wurden 3.768 Kontaktpersonen identifiziert, davon befinden sich 135 in Quarantäne, 3 633 konnten bislang aus der Quarantäne entlassen werden.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen liegt bei 49.
---
Bis zum Freitag, 19. Juni 2020, 13.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 1.098 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 38 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 1.012 Personen. Bis heute wurden 3.639 Kontaktpersonen identifiziert, davon befinden sich 88 in Quarantäne, 3.551 konnten bislang aus der Quarantäne entlassen werden.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen liegt bei 48.

-----
Seit 22.06.2020 hat das Gesundheitsamt eine neue Corona-Bürgerhotline, die das Bürgertelefon zum Coronavirus ersetzt.
0911 / 231-10644, Montag – Donnerstag, 8.30 – 16 Uhr, Freitag 8.30 - 12.30 Uhr.
-----

Bis zum Freitag, 12. Juni 2020, 13 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 1.080 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 29 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 1.004 Personen. Es wurden 3.561 Kontaktpersonen identifiziert, davon befinden sich 71 in Quarantäne, 3.490 konnten bislang aus der Quarantäne entlassen werden.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen liegt weiterhin bei 47.
---
Bis zum Freitag, 5. Juni 2020, 14 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 1.068 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 30 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 991 Personen. Bis heute wurden 3.509 Kontaktpersonen identifiziert.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen liegt bei 47.
---
Bis zum Freitag, 29. Mai 2020, 12 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 1.059 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 50 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 964 Personen. Bis heute wurden 3.455 Kontaktpersonen identifiziert.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen liegt nach wie vor bei 45.
---
Bis zum Freitag, 22. Mai 2020, 14 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 1.048 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 71 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 932 Personen. Bis heute wurden 3.369 Kontaktpersonen identifiziert.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen liegt bei 45.
---
Bis zum Freitag, 15. Mai 2020, 15 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 1.029 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 116 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 870 Personen. Bis heute wurden 3.287 Kontaktpersonen identifiziert.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen liegt bei 43.
---
Ab sofort gibt es die Fallzahlen nur noch wöchentlich. Außer, es kommt zu Auffälligkeiten.
---
Bis zum Freitag, 8. Mai 2020, 12.45 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 1.003 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 162 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 801 Personen. Bis heute wurden 3.146 Kontaktpersonen identifiziert.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen hat sich nicht erhöht und liegt weiter bei 40 Todesfällen.
---
Bis zum Donnerstag, 7. Mai 2020, 16 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 998 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 171 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 787 Personen.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen liegt weiterhin bei 40.
---
Bis zum Mittwoch, 6. Mai 2020, 15.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 985 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 194 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 751 Personen.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen liegt weiterhin bei 40.
---
Bis zum Dienstag, 5. Mai 2020, 13.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 984 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 203 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 741 Personen.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen hat sich von 38 auf 40 erhöht.
---
Bis zum Montag, 4. Mai 2020, 13 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 976 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 205 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 733 Personen.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen hat sich von gestern auf heute um einen Todesfall auf 38 erhöht.
---
Bis zum Sonntag, 3. Mai 2020, 14.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 974 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 215 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 722 Personen.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen hat sich von gestern auf heute um einen Todesfall auf 37 erhöht.
---
Bis zum Samstag, 2. Mai 2020, 15 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 973 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 227 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 710 Personen.
Die Anzahl der in Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen hat sich von gestern auf heute um einen Todesfall auf 36 erhöht.
---
Bis zum Freitag, 1. Mai 2020, 15 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 970 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 233 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 702 Personen.
Die Anzahl der Verstorbenen hat sich von gestern auf heute um einen Todesfall auf 35 erhöht.
---
Bis zum Donnerstag, 30. April 2020, 15.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 966 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 244 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 688 Personen.
Die Anzahl der 34 Verstorbenen hat sich von gestern auf heute nicht erhöht.
---
Bis zum Mittwoch, 29. April 2020, 14 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 962 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 250 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 678 Personen.
Die Anzahl der Verstorbenen hat sich von gestern auf heute um zwei auf 34 erhöht.
---
Bis zum Dienstag, 28. April 2020, 14.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 939 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 241 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 666 Personen. In den Nürnberger Krankenhäusern werden weiterhin derzeit unverändert 23 Covid-19-Patienten intensiv beatmet, 54 erkrankte Personen werden auf Normalstationen behandelt.
Die Anzahl der Verstorbenen ist von bislang 28 auf nun 32 gestiegen.
---
Am Montag, 27. April 2020, 15 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg keine neuen identifizierten Infektionsfälle registriert. Damit bleibt die Zahl der Indexfälle bei den am Sonntag, 26. April, gemeldeten 927. In den Nürnberger Krankenhäusern werden derzeit 23 Covid-19-Patienten intensiv beatmet, 60 erkrankte Personen werden auf Normalstationen behandelt.
Die Anzahl der Verstorbenen liegt weiterhin unverändert bei 28.
---
Bis zum Sonntag, 26. April 2020, 14 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 927 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 280 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 619 Personen. In den Nürnberger Krankenhäusern werden derzeit 25 Covid-19-Patienten intensiv beatmet, 56 erkrankte Personen werden auf Normalstationen behandelt.
Die Anzahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 28.
---
Bis zum Samstag, 25. April 2020, 14 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 919 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 283 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 608 Personen. In den Nürnberger Krankenhäusern werden derzeit 23 Covid-19-Patienten intensiv beatmet, 61 erkrankte Personen werden auf Normalstationen behandelt.
Die Anzahl der Verstorbenen liegt bei 28.
---
Bis zum Freitag, 24. April 2020, 15 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 909 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 283 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 599 Personen. In den Nürnberger Krankenhäusern werden derzeit 25 Covid-19-Patienten intensiv beatmet, 64 erkrankte Personen werden auf Normalstationen behandelt.
Die Anzahl der Verstorbenen liegt bei 27.
---
Bis zum Donnerstag, 23. April 2020, 14.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 902 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 306 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 571 Personen. In den Nürnberger Krankenhäusern werden derzeit 26 Covid-19-Patienten intensiv beatmet, 56 erkrankte Personen werden auf Normalstationen behandelt.
Die Anzahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 25.
---
Bis zum Mittwoch, 22. April 2020, 15 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 892 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 323 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 544 Personen.  In den Nürnberger Krankenhäusern werden derzeit 24 Covid-19-Patienten intensiv beatmet, 57 erkrankte Personen werden auf Normalstationen behandelt.
Die Anzahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 25.
---
Bis zum Dienstag, 21. April 2020, 14.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 873 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 326 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 522 Personen.
Die Anzahl der Verstorbenen hat sich auf 25 erhöht.
---
Bis zum Montag, 20. April 2020, 15 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 855 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 333 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten bis jetzt 499 Personen. In den Nürnberger Krankenhäusern werden derzeit 22 Covid-19-Patienten intensiv beatmet, 61 erkrankte Personen werden auf Normalstationen behandelt. 
Die Anzahl der Verstorbenen hat sich auf 23 erhöht.
---
Bis zum Sonntag, 19. April 2020, 14.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 857 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 361 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten inzwischen 475 Personen. In den Nürnberger Krankenhäusern werden derzeit 24 Covid-19-Patienten intensiv beatmet, 62 erkrankte Personen werden auf Normalstationen behandelt.
Die Anzahl der Verstorbenen hat sich nicht erhöht und liegt weiterhin bei 21 Todesfällen.
---
Bis zum Samstag, 18. April 2020, 15 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 842 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 360 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten inzwischen 461 Personen. In den Nürnberger Krankenhäusern werden derzeit 24 Covid-19-Patienten intensiv beatmet, 55 Personen werden auf Normalstationen behandelt.
Verstorben sind bislang 21 Erkrankte.
---
Bis zum Freitag, 17. April 2020, 14 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 814 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 355 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten inzwischen 438 Personen. Aktuell (Stand: 17. April 2020) werden in Nürnberger Krankenhäusern 25 Covid-19-Patienten intensiv beatmet, 56 Personen werden auf Normalstationen behandelt.
Verstorben sind bislang 21 Erkrankte.
---
Wegen der Umstellung der Fallerfassung in eine neue Datenbank kann das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg auch für Donnerstag, 16. April 2020, leider nur die Anzahl der mit dem Coronavirus infizierten Verstorbenen mitteilen: 19 Personen sind bis 16. April 2020, 13.30 Uhr, verstorben. Aktuell werden in Nürnberger Krankenhäusern 23 Covid-19-Patienten intensiv beatmet, 59 Personen werden auf Normalstationen behandelt.
---
Wegen der Umstellung der Fallerfassung in eine neue Datenbank kann das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg für den Mittwoch, 15. April 2020, keine vollständigen aktuellen Fallzahlen mitteilen. Nur eine Zahl steht fest: 17 Personen sind bis 15. April 2020, 15 Uhr, verstorben. Zuletzt hatte das Gesundheitsamt von 852 identifizierten Infektionsfällen und 3.280 ermittelten Kontaktpersonen berichtet.
---
Wegen der Umstellung der Fallerfassung in eine neue Datenbank kann das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg für den Dienstag, 14. April 2020, keine vollständigen aktuellen Fallzahlen mitteilen. Bis zum Ostermontag, 13. April, 12.45 Uhr, gab es 852 identifizierte Infektionsfälle und 3 280 ermittelte Kontaktpersonen. 14 Personen sind bis 14. April 2020, 14 Uhr, verstorben.
---
Bis Ostermontag, 13. April 2020, 12.45 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 852 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 597 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten inzwischen 255 Personen. Es wurden 3.280 Kontaktpersonen ermittelt.
Verstorben sind bislang zwölf Erkrankte.
---
Bis Ostersonntag, 12. April 2020, 14 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 841 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 599 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten inzwischen 242. Es wurden 3 219 Kontaktpersonen ermittelt.
Insgesamt sind bislang elf Erkrankte verstorben.
---
Bis Karsamstag, 11. April 2020, 12.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 818 identifizierte Infektionsfälle registriert. Davon befinden sich 603 Menschen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten inzwischen 215. Es wurden 3.162 Kontaktpersonen ermittelt.
Insgesamt sind bislang acht Erkrankte verstorben.
---
Bis Karfreitag, 10. April 2020, 13.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 794 mit dem Coronavirus infizierte Nürnbergerinnen und Nürnberger registriert. Davon befinden sich 620 Personen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten inzwischen 174 Menschen.
Insgesamt sind bislang sechs Erkrankte verstorben.
---
Bis Donnerstag, 9. April 2020, 13.15 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 733 mit dem Coronavirus infizierte Nürnbergerinnen und Nürnberger registriert. Davon befinden sich 605 Personen in Quarantäne, daraus bereits entlassen werden konnten inzwischen 128 Menschen.
---
Bis Mittwoch, 8. April 2020, 13.30 Uhr, meldet das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg bislang 687 identifizierte Infektionsfälle sowie 2.887 bis heute ermittelte Kontaktpersonen. Von den Infizierten befinden sich 583 noch in Quarantäne, 104 ehemals Infizierte konnten aus der Quarantäne entlassen werden.
Es handelt sich nicht um einen sprunghaften Anstieg der Infektionsfälle (von gestern 511 gemeldeten Fällen). Durch die Umstellung der Fallerfassung in eine neue Datenbank ergeben sich bereinigte Zahlen: Nun werden auch infizierte Nürnbergerinnen und Nürnberger registriert, die zunächst außerhalb des Stadtgebiets, zum Beispiel in Altenheimen, erfasst wurden.
---
Bis Dienstag, 7. April 2020, 13.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 511 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 431 Menschen aktuell in Quarantäne, aus ihr entlassen werden konnten 80 Personen nach überstandener Erkrankung.
Von den bis heute identifizierten 2.838 Kontaktpersonen befinden sich noch 1.485 in Quarantäne, 1.353 konnten inzwischen aus der Quarantäne entlassen werden.
Bislang gab es sechs Todesfälle.
---
Bis Montag, 6. April 2020, 14 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 503 mit dem Coronavirus infizierte Personen registriert. Davon befinden sich 453 Menschen aktuell in Quarantäne, aus ihr entlassen werden konnten 50 Personen nach überstandener Erkrankung.
Von den bis heute identifizierten 2.766 Kontaktpersonen befinden sich noch 1.495 in Quarantäne, 1.271 konnten inzwischen aus der Quarantäne entlassen werden.
Bislang gab es sechs Todesfälle.
---
Bis Sonntag, 5. April 2020, 15.30 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 483 positiv auf das neuartige Coronavirus getestete Nürnbergerinnen und Nürnberger registriert. Das Gesundheitsamt betreut derzeit 2.633 Kontaktpersonen. Aus der Quarantäne entlassen werden konnten 50 ehemals Infizierte sowie insgesamt 1.205 Kontaktpersonen.
---
Bis Samstag, 4. April 2020, 14 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 451 positiv auf das neuartige Coronavirus getestete Nürnbergerinnen und Nürnberger registriert. Das Gesundheitsamt betreut derzeit 2.459 Kontaktpersonen. Aus der Quarantäne entlassen werden konnten neben den bereits am Donnerstag, 2. April, gemeldeten 49 ehemaligen Infizierten inzwischen insgesamt 1.143 Kontaktpersonen.
Bis zum heutigen Tag sind sechs Covid-19-Patienten verstorben.
---
Bis Freitag, 3. April 2020, 14 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 412 positiv auf das neuartige Coronavirus getestete Nürnbergerinnen und Nürnberger registriert. Aus der Quarantäne entlassen werden konnten neben den bereits gestern gemeldeten 49 ehemaligen Infizierten inzwischen auch insgesamt 1.046 Kontaktpersonen. Ein weiterer Todesfall ist nicht eingetreten.
---
Bis Donnerstag, 2. April 2020, 14 Uhr, registrierte das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 361 mit dem Coronavirus infizierte Nürnbergerinnen und Nürnberger. Die Zahl der ermittelten Kontaktpersonen liegt bei 3.617. Aus der Quarantäne entlassen wurden mittlerweile 49 vormals infizierte Menschen sowie 705 Kontaktpersonen.
Bislang gab es nur einen Todesfall. Seit gestern sind vier weitere Covid-19-Patienten gestorben.
---
Bis heute, Mittwoch, 1. April 2020, 14 Uhr, registrierte das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 326 mit dem Coronavirus infizierte Nürnbergerinnen und Nürnberger. Die Zahl der ermittelten Kontaktpersonen stieg auf 3.492. Aus der Quarantäne entlassen wurden mittlerweile 37 vormals infizierte Menschen sowie 680 Kontaktpersonen.
---
Bis, Sonntag, 29. März 2020, 15 Uhr, wurden dem Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 237 mit dem Coronavirus infizierte Personen gemeldet.  Inzwischen 27 vormals infizierte Menschen konnten aus der Quarantäne als geheilt entlassen werden. 1.717 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.
---
Am Samstag. 28.03.2020, 16 Uhr, waren dem Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 230 positiv mit dem Coronavirus getestete Personen gemeldet. Davon konnten bislang 23 (Stand: Freitag, 27.03.) aus der Quarantäne entlassen werden. 1.253 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

---
---
Weitere Informationen der Stadt Nürnberg rund um das Coronavirus:
KLICK!
-
Liste von Krisen- und Notdienste bei Notfällen, Ängsten und Sorgen: KLICK!
-
Informationen für Unternehmen der Wirtschaftsförderung Nürnberg: KLICK!
-
Angebote vom und für den lokalen Handel sowie Gastronomie: KLICK!
   >>
VILLA LEON. Künstlerinnen und Künstler kommen auf den Teppich. So macht das die Villa Leon, die sich mit ihrem sommerlichen Programm Villa.Kultur.Teppich zurückmeldet. Auf besagtes Bodentextil passt prinzipiell alles, was Freude macht, sei es Musik oder Kunst, Spiel oder Text. Im Grunde handelt es sich aber um Konzerte. Der Platz drum herum ist, ihr kennt das mittlerweile, begrenzt. Wer dabei sein möchte, melde sich an unter: 0911/231 7400.

Folgende Veranstaltungen stehen an:

26.6. um 20 und um 21 Uhr:
NapoliLatina

Italienische Popmusik aber aus Nürnberg, dem vielleicht doch nördlichsten Zipfel des Mittelmeerstiefels. NapoliLatina mischen ihren Italo-Hits allerdings noch ein paar Latino-Rhythmen bei. Für professionelle wie amateurhafte Hüftwackler geeignet.
------
27.6. um 21 Uhr: Musti Nuri & Frederik Dahte

Kurdisch-Türkische Impression
Der Gitarrist Mustafa Nuri entführt uns stimmgewaltig in die Welt der kurdisch-türkischen Musik. Unterstützt wird er dabei von Frederick Dahte am Kontrabass.
------
3.7. um 20 und um 21 Uhr: Galataband

Die Galataband aus Halle bezeichnet sich selbst als Multikulti-Band. Das Repertoire besteht aus rockigen bis funky Hits, die Sprache der Musik ist universell, die Sprachen der Galataband sind Englisch, Spanisch, Türkisch und Deutsch. 
------
10.7. um 20 und 21 Uhr: Hamavayan

Die Musik von Hamavayan wurzelt in der klassischen persischen Musik durch frische Einflüsse aus dem Iran und aller Welt entsteht eine neue Version der traditionellen Spielart.
-----
17.7. um 20 und 21 Uhr: Ägäis Connetion
Ägäis Connection

In der Region Izmir trifft seit jeher die traditionelle Musik der Türkei auf die des Nachbarn Griechenland. Die Ägäis Connection hat sich insbesondere dem Rembetiko verschrieben, dem ägäischen Blues der 20er-Jahre.
-----
24.7. um 20 und 21 Uhr: Argile

Der Nürnberger Flötist, Perkussionist und Komponist Dieter Weberpals hat ein Ensemble zusammengestellt, das eine europäisch-afrikanische Fusion spielt, die ihre Zuhörerschaft mit Calebasse, Handpans und Flöten in eine traumtänzerische Trance versetzt.
----

Wer sich einen Eindruck vom Teppich verschaffen möchte, kann sich diesen Film ansehen, der im Rahmen von Back to live entstanden ist:
https://youtu.be/vd8Gtmutd7k

Auch am 20. und 27. Juni ist der Teppich wieder auf Tour.

Villa Leon, Philipp-Koerber-Weg 1, Nürnberg.
kuf-kultur.de/villa



   >>
E-WERK. Das Erlanger E-Werk ist nicht bloß einer der wichtigsten Veranstaltungsorte was Musik und so Dinge angeht, sondern wie nebenbei noch ein exquisites Programmkino. Das E-Werk-Kino gehört fest zum Programm und ist sorgfältig kuratiert. Seit 14.03. müssen die Erlangerinnen und Erlanger darauf verzichten. Nach den jüngsten Coronalockerungen dürfte das E-Werk den Betrieb wieder aufnehmen – dürfte, denn das Kino bleibt bis mindestens Ende September zu. Warum das? Um endlich notwendige Modernisierungen vornehmen zu können und dann, wenn schon denn schon, geiler denn je wiederzueröffnen. Die Stadt Erlangen erneuert die Belüftung, was in Coronazeiten – die noch nicht vorbei sind, Obacht – umso wichtiger ist. Zudem bekommt das E-Werk-Kino ein neues Kassensystem und, endlich, einen Online-Vorverkauf.

Das alles heißt nicht, dass die Erlanger grundsätzlich bis dahin auf Kino im E-Werk verzichten müssen, denn im Rahmen des Open-Air-Programms Sommersitz zeigt das Kulturzentrum jeden Donnerstag einen Film im Garten unter freiem Himmel. Das ist grad eh eher angesagt. Der Biergarten öffnet an diesen Tagen um 18 Uhr, sodass man noch vor Filmbeginn Hunger und Durst beseitigen kann. Filmbeginn ist um 21.15. Da die Abstandsregelungen die Kapazitäten stark reduzieren, wird um Reservierung gebeten, per Mail oder Onlineformular oder Telefon. Die Hälfte des Kontingents wird aber für Spontanbesucher*innen zurückgehalten und erst am Tag der Vorführung verkauft. 

Das E-Werk-Open-Air-Kino zeigt:
Juni:
Do, 25.06. - Grand Budapest Hotel

Juli:
Do, 02.07. - Coffee and Cigarettes
Do, 09.07. - Monsieur Pierre geht Online // OmU // Cinéma Francais // in Kooperation mit dem DFI Erlangen
Do, 16.07. - Der Effekt des Wassers // OmU // Cinéma Francais // in Kooperation mit dem DFI Erlangen
Do, 23.07. - A Plastic Ocean // Weitsicht Erlangen
Do, 30.07. - Südstadthelden   

Tickets für alle anstehenden E-Werk-Events gibt’s hier:
https://www.eventbrite.de/o/e-werk-kulturzentrum-gmbh-30463558572  >>
IRRHAIN, KRAFTSHOF. Ihm haftet eine fast mystische Aura an, was am Wort “Orden” liegen kann oder daran, dass man sich gern im Irrhain trifft. Angeblich trägt dabei aber niemand eine bis zu den Knöcheln reichende, weiße Kutte, oder fast niemand, und so handelt es sich beim Pegnesischen Blumenorden am Ende wohl doch (und hoffentlich) nur um ein hübsch altertümliches Zusammentun von Menschen, die noch Gedichte auswendig können (Zicke zacke Hühnerkacke zählt nicht).
No shit: Der Pegnesische Blumenorden, gegründet 1644, ist die einzige literarische Gruppe barocken Ursprungs, die noch heute Bestand hat. Das klingt altehrwürdig und erhaben über sämtliche albernen Jokes von unserer Seite. Andererseits verleiht der Blumenorden einen goldenen Blumentopf und das zeugt immerhin von ein bisschen notwendiger Selbstironie. Fünf Schriftstellerinnen und Schirftsteller aus Franken und der Oberpfalz lesen am Samstag, 20.06. im Finale im Irrhain. Im Anschluss entscheidet eine Jury über den/die Preisträger*in, wobei der Text genauso gewichtet wird wie der Vortrag, es handelt sich quasi um ein Battle der local Schreiberlinge. Neben dem Blumentopf erhält der/die Beste außerdem einen nicht genauer bezifferten Geldbetrag. Da die Teilnehmer*innenzahl auf 50 begrenzt ist, ist eine Anmeldung notwendig. Weitere Infos hier:
https://www.blumenorden.de/veranstaltungen/ 
Die Finalist*innen sind: Leo Seidl, Pauline Füg, Horst Jahns, Herbert Mundschau und Sylvia Hubele. Nicht für alle war eine Teilnahme am Irrhain-Event im Vorfeld selbstverständlich. Es mag wenig überraschen, dass eine barocke Sprachgesellschaft auch derlei Vögel anzieht, die der wackere Einsatz für die Befreiung des Deutschen von Anglizismus und Rechtschreibreform am Ende dazu verleitet, vor Rechtsextremen reden zu halten oder in ihre Zeitungen was reinzuschreiben (vermutlich was nicht so Schlaues). Immer schade sowas. Der Blumenorden hat sich von diesen Mitgliedern hoffentlich emanzipiert. Leonhard F. Seidl schreibt in einer Pressemeldung entsprechend: 
„Ich begrüße es, dass der Blumenorden vor allem Dank seines neuen Vizepräses Michael Lösel und dem Ordensrat für auswärtige Beziehungen Prof. Uli Rothfuss PhD wieder seinem alten Grundsatz folgt, dass Sprache verbinden und nicht trennen soll. Gerade heutzutage, wo Vertreterinnen und Vertreter der sogenannten "Neuen Rechten" in ihrer konservativen Maske gegen Geflüchtete, Migrantinnen, Minderheiten und Andersdenkende hetzen und über menschenverachtende Sprache versuchen, die öffentliche Meinung negativ zu beeinflussen.“  >>
GALERIE BERNSTEINZIMMER. Eigentlich ist uns der Egersdörfer in diesen Tagen näher denn je, denn fast täglich lauschen wir seiner lieblichen Stimme, die uns vom aktuellen Dasein im Hinternhaus erzählt. Trotzdem schade, dass es keine Lesungen und keine Theaterabende und keine Talks und Konzerte mit dem mürrischen Matze geben kann. Die Galerie Bernsteinzimmer macht dennoch. Die Zuschauer müssen zwar daheimbleibem, können aber von dort aus zuschauen, wie der Egersdörfer aus seinem sagenhaften Roman Vorstadtprinz liest. Das Internet ermöglicht dabei eine eigene Form der Interaktion: Carmen, best Sidekick von Welt, sitzt ebenfalls im Bernsteinzimmer und wird zumindest die erträglich Zuschriften verlesen.

Der Stream läuft am Donnerstag, 28. Mai ab 20.30 auf der Facebookseite vom Egers.

Hier überlegt der Egers schon, was er wohl anziehen soll:

   >>
HEY HEY BAR. Gepflegtes Trinken und Sichaneinanderreiben ist nicht drin in der Hey Hey Bar momentan, also bietet die ClubKneipe das genaue Gegenteil an: Gemüse. In Zusammenarbeit mit Das Gemüse, einem Zusammenschluss von insgesamt 16 Familienbetrieben aus dem Nürnberger Norden, ist hier der coolste Pop-Up-Laden der Coronazeit entstanden, ein wahrer Vitamintempel. Die Ware kommt frisch vom Feld in die Bar, statt Gin Tonics gibts Erdbeerla, Spargel, Tomaten, Rettich ... Die Betriebe, die bei Das Gemüse mitmachen, legen Wert darauf, dass nur absolut reife Ware geerntet und vorher ohne Gentechnik und Schadstoffe gegärtnert wird. Der Weg zum neuen Verkaufsort ist erfreulich kurz. 

Geöffnet hat Nürnbergs neuer Gemüseladen Mo. bis Sa., 11.30 bis 20 Uhr. Und weil das Ganze in der Hey Hey Bar stattfindet, versüßen euch regionale DJs den Einkauf mit ihren frisch ins Ohr geraspelten Sets. Im Juni u.a. Alba, Xylotrip und Jazz:pa. Alle Termine und Lineups von Einkaufen mit Musik findet ihr auf der Facebook-Seite.  >>