STADTBIBLIOTHEK NüRNBERG. Das Amt für Kultur und Freizeit/ Inter-Kultur-Büro und der Bildungscampus Nürnberg holen wieder Autor*innen aus aller Welt nach Nürnberg, damit die euch einerseits ihre Bücher, andererseits aber auch ihre Muttersprache vorstellen. Die Lesungen finden zweisprachig statt und zwar um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek am Gewerbemuseumsplatz. 

20. Okt.: Aka Mortschiladse "Liebe und Tod in Tiflis" (Georgisch/Deutsch)
Auf fantastische Weise und in seiner meisterhaften Art beschreibt Mortschiladse die schwierige wirtschaftliche Lage in Georgien und die Not einer ganzen Generation junger Menschen, die in der Ferne ihr Glück versuchen, dabei jedoch das verlieren, was sie miteinander verbindet.
Aka Mortschiladse, geb. in Tiflis, ist einer der bekanntesten georgischen Schriftsteller der Gegenwart. Er debütierte 1992 mit "Die Reise nach Karabach", das zu einem Bestseller wurde. Der Autor lebt und arbeitet in London.
In Kooperation mit INKO Georgisches Kulturzentrum. Unterstützt von Writers’ House of Georgia.

18. Nov.: Fernanda Melchor “Paradais” (Portugiesisch/Deutsch)
Der Roman erzählt die Geschichte eines Verbrechens. Jede Nacht sitzen Franco, der in der Luxus-Anlage Paradise wohnt, und der 16-jährige Polo, der dort als Gärtner arbeitet zusammen und trinken bis zur Besinnungslosigkeit. Doch Franco braucht Polo nur, um seine grotesken sexuellen Phantasien auszubreiten. Mit unheimlicher Wucht erzählt Melchor, wie aus Begehren etwas Finsteres, Aggressives, Lebensgefährliches entsteht.
Die preisgekrönte Autorin Fernanda Melchor geboren in Veracruz/Mexiko gehört zu den wichtigsten Autorinnen Lateinamerikas. Sie ist aktuell Stipendiatin des DAAD in Berlin.

Eintritt (nur AK): 8€/ 5€ erm. und 4€ mit Nbg.-Pass. Nur Abendkasse. Ohne Anmeldung.   >>
MAFFAIPLATZ. Zum zweiten Mal erlebt die Stadt Nürnberg, wie die sogenannten Akteursprojekte im Stadtentwicklungs-Ding Quartier U1 eins nach dem anderen umgesetzt und Wirklichkeit werden und die Stadt mit unterschiedlichsten Mitteln besser machen. Auch Z-Bau und Buchhandlung Jakob hatten sich unter diesem Schirm zusammengetan, um, inspiriert von der Quartiersdefinition entlang der U-Bahnlinie 1, Literatur in den Untergrund zu bringen. Ganz so wie geplant, mit Lesungen in der U-Bahn, wird das Kapitel U1 nun leider nicht stattfinden, die Zusammenarbeit mit der VGN ist nach langem Hin und Her gescheitert. Es gibt aber einen top Ausweichort.  >>
20211001_Gscheid_schlau
20211001_Consumenta
20210801_berg-it
20211001_Kaweco
20210304_Mam_Mam_Burger
20211001_Feuchtwangen
20211001_Zukunftsmuseum
20210318_machtdigital
20210929_Filmhaus
20211001_ShiftWalls
20210401_Umweltbank_360
20211001_E-Werk
20211013_Mummpitz
20201201_KommVorZone
202110_Schwabach_Lesart
20210809_Stereo_Prinzip_Hoffnung
20211001_Staatstheater
20211001_nuejazz
20210918_IIH
20211001_MUZ
20210117_curt_Image