THEATER SALZ+PFEFFER. In der vergangenen Woche traf ein russischer Luftangriff auf die ukrainische Stadt Mariupol das Theater im Zentrum der Stadt. In dem Gebäude, das für die russischen Streitkräfte lesbar mit dem Wort “Kinder” beschriftet war, hatten zwischen 500 und 1000 Menschen Zuflucht gesucht. Der Anrgiff zeigt exemplarisch und auf besondere Weise die Barbarei die dieser Krieg darstellt, wenn die Angriffe selbst vor den zivilsten Orten, in denen zudem Menschen Schutz suchen, nicht Halt macht. Natürlich sorgt die Nachricht für besondere Resonanz, auch in Deutschland, insbesondere bei den Kulturschaffenden.  >>
20220601_diff
20220321_Woehrmuehle
20220615_texttage_nbg
20220601_klassik_open_air
20210318_machtdigital
20220401_esw_schorsch
20220601_Kaweco
20220601_Hofpfisterei
20210304_Mam_Mam_Burger
20220601_GNM
20220601_NMN_Double_up
20220613_sustainable_conference
20220520_ION
20220601_stars_luitpoldhain
20220601_nbg_dig_fest
20220601_Science_Slam
20220601_Staatstheater
20220608_Lesen_Fürth
20210201_Allianz_GR
20220201_berg-it
20220415_CURT-_25JAHRE