NüRNBERG. Die Umwelt schützen, soziale Gerechtigkeit herstellen und dabei auch noch unseren Wohlstand bewahren – all das will die Agenda 21 das Aktionsprogramm der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung. Ist deshalb auch dreihundert Seiten dick diese Agenda. Damit weltweit etwas voran geht, braucht es Engagement auf lokaler Ebene. Das findet auch die Stadt Nürnberg bzw. das Referat für Umwelt und Gesundheit, das nachhaltige Projekte, die sich bis zum 31.01. bewerben, mit bis zu 2.000 Euro fördert. 
Wichtige Voraussetzungen: Das Projekt muss gemeinnützig sein und eben nachhaltig im ökologischen, ökonomischen oder sozialen Bereich. 

Alle Infos und den Antrag findet ihr HIER.  >>
20210512_E-Werk_Wöhrmühle
20210101_Theresien_KH_Baby
20210601_ebay_NBG
20210601_Fürth_Lesen
20210201_Allianz_GR
20210610_Filmhaus
20210614_artulijen_Workshop
20210601_MFK_Neuland
20210601_Ohm_Prof_BWL_360
20210601_Herzo
20210611_Ortung
20210401_Umweltbank_360
20210615_Kaweco
20210601_e-werk_Sommersitz
20210601_seebühne
20210601_Theater_Mummpitz
20210601_Coronaleitstelle
20210318_machtdigital
20210601_Staatstheater
20201201_KommVorZone
20210117_curt_Image