NEWSTICKER

Open Air Kino: Südstadtgeflüster mit Meister Egers

DIENSTAG, 16. AUGUST 2016

#Egersdörfer, #Kino, #Kommkino

Am heutigen Dienstag, den 16.8., um 21 Uhr steigt die Open-Air-Vorstellung des fränkischen Komödienhits "Südstadtgeflüster" in der Katharinenruine. Neben den Regisseuren Christian Hilgert und Andreas Weber wird auch Darsteller Matthias Egersdörfer persönlich anwesend sein.

In vier Episoden erzählen Christian Hilgert und Andreas Weber die Geschichte von David, der mit Anfang 20 von seinen Eltern hinauskomplimentiert wird und sich vom Land plötzlich in der Nürnberger Südstadt wiederfindet. Zwischen bekifften Nachbarn, romantischen Verwirrungen, orientalischen Sprachbarrieren und kleinkriminellen Widersachern  …

Zwischen Milieustudie, Komödie und Krimi schlängelt sich der Low Budget Film hindurch und kann dabei auf prominente Mitspieler wie Matthias Egersdörfer, Philipp Moll und Andreas Leopold Schadt verweisen.

»Ein Film wie ein Trash Comic. BATSCH halt!« Philipp B. Moll

»Wer mordsmäßig guten Geschmack sein Eigen nennt, der muss dies kennen. […] Ein Drehbuch, Lichtjahre weit entfernt vom Wohlerprobten, Berechneten, Hinterfragten. Kurz: krasser Abhub, ihr Checkers!« Theobald Fuchs (CURT MAGAZIN)

Undebdingt empfehlenswert, sagt curt!
 

SüDSTADTGEFLüSTER
Dienstag, 16.08.2016 // 21:00h

KATHARINENRUINE
Am Katharinenkloster 6
90403 Nürnberg
Tel.: 0911 2315297




Twitter Facebook Google

#Egersdörfer, #Kino, #Kommkino

Vielleicht auch interessant...

HERSBRUCK. Bahnhof FÜRTH

Auf der blauen Himmelsleinwand über dem sandsteinernen Bahnhofsgebäude wurde ein Pinsel mit weißer Tünche immer wieder über die ganze Fläche abgestreift, um die Farbe aus den Borsten zu bekommen. Daneben im grauen Hochhausklotz glotzten die hundert schmalen Fensteraugen in müder Verschlagenheit. Auf den Bahnsteigen hingen blau gerahmte Displays in der Luft und zeigten den Reisenden die nächsten und übernächsten Anschlüsse hin zu anderen Bahnsteigen. Ein Mädchen mit weißen Steinchen im Ohr bewegte die kreidebleichen Turnschuhe mit ihren munter wiegenden Füßen und sprach und lachte mit einer Person an einem anderen Ort. Sanft griff sie in eine lange Strähne und zwirbelte das blonde Haar. Der Mann daneben löste seine Maske vom Ohr und trank vorsichtig aus der Mineralwasserflasche. Ein anderer hielt sich fast klammernd am Riemen der Tasche.

Eine Bahn fuhr heran. Seine Beine liefen zu den sich öffnenden Türen. Er verschwand. Die Türen schlossen sich. Die Bahn fuhr davon. Eine Frau mit gradem schwarzen Scheitel ließ eine Tasche unter dem Hintern nach vorne und hinten baumeln. Sie trug noch einen Beutel über der Brust und einen Rucksack am Rücken, als wolle sie sich von allen Seiten beschweren, um der Gefahr zu entgehen davonzufliegen wie der fliegende Robert. Dann pfiff hinten eine braune Lok, die sogleich geschäftig vorbeirollte, als habe sie im Lotto gewonnen. Dem geduldigen Postgebäude zur linken war ein Lederdach aufgesetzt worden. Wie braune Kappen auf den Köpfen von Knechten die im Viereck, Schulter an Schulter stumpf mit gestrecktem Rücken nebeneinender harren, stand es da und wartete auf Befehle. Direkt davor hatte man schwarze und gelbe Tonnen in einen engmaschigen Zwinger gesperrt. Die Quer- und Längsverstrebungen eines grünen Metallmasten überkreuzten sich im Blick darauf. Mit einer daran befestigten grauen Stangenkonstruktion wurde die elektrische Oberleitung recht aufwendig in die Luft gehalten. Weiße parallele Streifen flankierten im Sonnenlicht die Bahnsteigkante. Der Kabarettist stieg in die nächste Bahn nach Hersbruck ein und setzte sich zum Grafiker, der schon  im Waggon saß.
 >>
MAGAZIN  25.08.-10.09.2022
UMLAND. Ein Kinoabend unter freiem Himmel, am See, im Freibad, mitten auf dem Dorfplatz. Mit allem, was dazu gehört … So sind laue Sommernächte doch besonders schön. Bei der N-ERGIE Kinotour, der Open-Air-Kinotournee des Energieversorgers, kommen Rahmenprogramm, Leinwand und alles drum herum von der N-ERGIE. Dabei verfolgt diese ein Konzept, das sie von den anderen Open-Air-Kinoangeboten deutlich abhebt: Dieses Kino kommt aufs Land und tingelt von Ort zu Ort – jedes Jahr in andere Gemeinden.  >>
NüRNBERG. Sommer + Nacht + Film = Beste. Also Flugmodus rein oder das Handy lieber gleich daheim gelassen, das SommerNachtFilmFestival geht wieder um und verteilt im August fleißig seine Leinwandprops. Zum 35. Mal werden Arthouse, Doku, Fantasy und Komödie in allerfeinster Blockbustermanier serviert und dafür an zehn Spielstätten in vier Orten mal eben für ein paar Stunden die Realität ausgeknipst.
Bildgewaltig, ohrenbetäubend, Sehnsüchte schenkend. Wir haben für euch ins Programm gespickt und vergeben 10 x 2 Freitickets für einen Film eurer Wahl!  >>
20220801_Staatstheater
20210318_machtdigital
20210304_Mam_Mam_Burger
20221015_Feuchtwangen
20210201_Allianz_GR
20221006_Tastenclub
20221001_NMN_Double_up
20221122_KUF_Literaturpreis
20220812_CodeCampN
20221125_Kuenstlerhaus
20220201_berg-it
20220601_Hofpfisterei
20220914_SuP
20221101_curt_Terminkalender