Lange Nacht der Wissenschaften

SAMSTAG, 24. OKTOBER 2015, NÜ/FÜ/ER

#Ausbildung, #Ausstellung, #Studium, #Technik, #Wissenschaft

Die Forscher, Techniker und Wissenschaftler des Städtedreiecks Nürnberg, Fürth und Erlangen lassen wieder ihre Gehirnmuskeln spielen und zeigen eine Nacht lang allen Interessierten, was im Moment in den Forschungslaboren und -hallen der Region so geht – oder wie was geht!

Wer schon immer wissen wollte, wieviel Mathematik in der Fuge von Sebastian Bach steckt, wie man mit Nudeln Brücken bauen oder aus dem Beer Game wissenschaftliche Erkenntnisse ziehen kann, sollte sich am 24. Oktober auf die Reise durch die Region und die Welt der Wissenschaft begeben. Immerhin mehr als 350 Institutionen an 130 verschiedenen Veranstaltungsorten laden ein und zeigen in über 900 Beiträgen, unterhaltsam aufbereitet und massenkompatibel, die mitunter hochkomplexe Welt der Wissenschaft, Forschung und Technik. Viele Experimente und Mitmach-Aktionen oder der ein oder andere farbige Laserstrahl machen die graue Theorie bunt und vielfältig.

Goethes „Grau, teurer Freund, ist alle Theorie“ bekommt man in dieser Nacht allenfalls von den Literaturwissenschaftlern zu hören. Die sind nämlich auch mit dabei, denn Wissenschaft und Forschung findet nicht nur im Labor zwischen Mikroskopen, Reagenzgläsern und Apparaten statt. Wissenschaft steckt in Mathematik, Informatik, Natur, Technik, aber auch Medizin, Wirtschaft, Rechtslehre, Sprache, Literatur, Kunst, Kultur, Geschichte, Sport und mehr. Das Programmheft ist entsprechend vielfältig und fast 300 Seiten dick.

Mit einem Ticket für 8 bis 12 Euro ist man dabei. Die Tickets gibt es bereits im Vorverkauf und berechtigen zur kostenlosen An- und Abreise aus dem VGN-Verbundgebiet. Einmal vor Ort stehen über 40 Shuttlebusse bereit, die auf 11 verschiedenen Touren pausenlos alle Veranstaltungsorte anfahren. In diesem Jahr neu ist die Tour entlang der Wissenschaftsmeile von Nürnberg nach Fürth. Von Planetarium am Plärrer mit Star Wars Aufgalopp geht es über den DATEV IT-Campus an der Bärenschanze ins AEG-Gelände zum Pedelec-Fahren und Kochvorführung bis in die Uferstadt Fürth.

Während man sich künstliche Blitze um die Ohren hauen läßt, Fußballschuhe und Kleidung mit Sensoren testet,  Roboter gegeneinander kicken lässt oder interaktiv steuert, per App in die Zukunft reist, sich künstliche Gelenke einsetzt, in Workshops schnell ein paar Fremdsprachen lernt, dem Astronautenlatein von Alexander Gerst zuhört, beim Battle zwischen Physik und Chemie versucht (ph-)neutral zu bleiben, Airhockey hier virtuell oder dort gegen einen Roboter spielt, sich eine eigene Virtuell Reality Brille aus Pappe bastelt, Drei im Weckla durch den Computertomographen jagt, fast mit der größten mobilen Modelleisenbahn spielt oder durch Europas größtes begehbares Darmmodell flaniert, wird auch der eifrigste Forscher hungrig. Und weil ein hungriger Bauch nicht gerne forscht, gibt es auf allen Touren Orte für den kleinen Hunger zwischendurch mit Gelegenheit zum Smalltalk. Wer will kann auch hier näher ins Thema eintauchen und bei der Langen Nacht des Backens den Bäckern direkt über die Schulter schauen. Mehr Auszeit fürs Forscherhirn findet man auch bei Konzerten, Lesungen, Science Slams oder im Chill-Out-Bereich an der Wiso.

So oder so wird man wieder nur einen kleinen Bruchteil des Programms selbst besuchen können. Das komplette Programm zu besuchen wäre die Quadratur des Kreises und das haben selbst die Forscher der Langen Nacht nur annäherungsweise geschafft. Hilfe für die Quadratur kommt von der Website der Veranstalter, auf der man sich sein Programm zusammenstellen, speichern, ausdrucken lassen oder mobil mit dem Smartphone abrufen kann. Stichwort Smartphone: Im Museum für Kommunikation zeigt Ernst Schulten von Social-media-webhygiene per Livehacking, was das eigene Smartphone neben besagten Programmplan sonst noch an persönlichen Daten preis gibt und wie man diese Datenschleuder abdichten und sich vor Datenmissbrauch schützen kann. Wer auch dann nichts mehr zu lachen hat, kann sich an selber Stelle die Daten-Comedy-Show ansehen.

Einen Schritt weiter geht das Department Chemie und Pharmazie der FAU. Bis zum 10. Oktober können Fragen per Mail eingesendet werden, die mit etwas Glück in der Langen Nacht beantwortet werden.

Eltern und Kinder aufgepasst: von 14 bis 17 Uhr findet bereits ein Kinderprogramm mit 100 auf Kinder zugeschnittenen Angeboten statt!

7. LANGE NACHT DER WISSENSCHAFTEN.
Am 24. Oktober 2015, von 18 bis 1 Uhr an verschiedenen Orten in Nürnberg, Fürth und Erlangen.

Tickets von 8 bis 12 Euro im Vorverkauf, online und an der Abendkasse. Pro Ticket sind zwei Kinder bis max. 12 Jahre frei.
nacht-der-wissenschaften.de

LANGE NACHT DER WISSENSCHAFTEN
Samstag, 24.10.2015 // 18:00-01:00h

NÜ/FÜ/ER




Twitter Facebook Google

#Ausbildung, #Ausstellung, #Studium, #Technik, #Wissenschaft

Vielleicht auch interessant...

20221001_Wine_Taste
20220801_Stadttheater Fürth
20210201_Allianz_GR
20220801_Staatstheater
20210318_machtdigital
20210304_Mam_Mam_Burger
20221006_Tastenclub
20220914_SuP
20220601_Hofpfisterei
20220201_berg-it
20221001_NMN_Double_up
20220825_nuejazz
20220801_Reservix
20221001_NbgPop
20220826_Consumenta
20220916_Gitarrennacht
20220812_CodeCampN