9. Int. Nürnberger Filmfestival der Menschenrechte

30. SEPTEMBER 2015 - 7. OKTOBER 2015

#Cinecitta, #Filmfestival, #Filmhaus Kino, #Kino, #KunstKulturQuartier, #Mensch, #Tafelhalle

Vom 30. September bis 7. Oktober 2015 findet in Kooperation mit dem KunstKulturQuartier der Stadt Nürnberg zum 9. Mal das Internationale Nürnberger Filmfestival der Menschenrechte statt – präsentiert von curt.

Spannend, aktuell, aufrüttelnd und innovativ. So präsentiert sich NIHRFF eine Woche lang und zeigt engagiertes Weltkino und internationale Festival-Favoriten, die alle einen kritischen Blick auf die Menschenrechtssituation weltweit werfen – auch und gerade in Deutschland und Europa. Dabei geht es aber nicht um Betroffenheitskino, sondern um wichtige Themen, mutige Menschen, die ihre Stimme erheben sowie den cineastischen Anspruch.

Zu Ehren des diesjährigen Menschenrechtspreisträgers Amirul Haque Amin setzt NIHRFF einen filmischen Schwerpunkt  zum Thema „Textilindustrie im Zeichen der Globalisierung“. Aus aktuellem Anlass wurde das Filmfestival um den zweiten Schwerpunkt zum dem Thema „Flucht, Migration und Europa" erweitert.

Aus den insgesamt 730 eingereichten Filmen aus 113 Ländern wurden dieses Jahr 58 Dokumentar-, Spiel- und Kurzfilme aus 39 Nationen ausgesucht. Kinobesucherinnen und -besucher können sich auf die neuesten Filme von und Gespräche mit einigen Größen der Filmkunst freuen. Ehrengast wird der oscarnominierte Regisseur Joshua Oppenheimer sein, der nach The Act Of Killing (manch einer hat den großartigen Film beim Festival 2013 gesehen) mit seinem neuesten Film The Look Of Silence das Festival am 30. September eröffnen wird. Eine Lesung, abendliche Konzerte bei freiem Eintritt, die Radio Z-DJs sowie der tägliche Radio Z-Live-Talk in der Festival-Lounge runden das Programm ab.

THE TRUE COST
FREITAG, 2. OKTOBER, 19:15 UHR, KÜNSTLERHAUS FESTSAAL +
SAMSTAG, 03.10., 11.15 UHR, FILMHAUSKINO
In Kooperation mit glore, dem Nürnberger Laden, der für globally responsible fashion steht, präsentieren wir hier u.a. den Dokumentarfilm The True Cost. Der Film geht der Frage nach, wer letztendlich die Kosten zu tragen hat, wenn Hosen, Hemden und Pullover bei uns für fünf bis zehn Euro zu kaufen sind. Jedem Verbraucher sollte klar sein, dass das eigentlich nicht sein kann, sein darf. Der Film zeigt die wahren Verlierer dieses Systems, die auch dieselben sind, wenn eine Klamotte teuer und hochwertig ist. Nach dem Film findet eine Gesprächsrunde statt mit Maik Pflaum von der Christlichen Initiative Romero und Bernd Hausmann von glore Nürnberg, dem Modeladen, der ausschließlich Marken führt, die fair gehandelte und ökologisch nachhaltige Mode mit ethischen Anspruch bieten.

Auch Kabarettist Urban Priol konnte NIHRFF zu diesem Thema für ein Benefizprogramm am 6. Oktober um 18:30 Uhr  im Festsaal des Künstlerhauses gewinnen, um das Festival und Projekte für faire Bedingungen in der Textilindustrie in Pakistan und Bangladesch zu unterstützen, die vom langjährigen Partner medico international begleitet werden.

LAND RUSH
SONNTAG, 04.10., 19 Uhr, KÜNSTLERHAUS FESTSAAL
Getarnt als Entwicklungsvorhaben will sich ein multinationales Agrokonsortium Teile des fruchtbaren Niger-Ufers in Mail als Flächen für die globale Zuckerproduktion einverleiben. Obwohl das Projekt am Widerstand der Menschen und infolge des Putschs in Mali scheiterte, bleibt die Lage der Menschen aber prekär, denn mit den Dumping-Preisen für Nahrungsmittel aus Europa können sie nicht mithalten. Im Anschluß an den Film findet eine Podiumsdiskussion mit dem Schriftsteller Ilija Trojanow über Landraub und erzwungene Migration statt.

Hier noch vier weitere  Empfehlungen, die wir nicht verpassen wollen:

WHITE OUT, BLACK IN
DONNERSTAG, 01.10., 21:15 UHR, KÜNSTLERHAUS FESTSAAL
MONTAG, 05.10., 17:15 UHR, KOMMKINO
Ein dystopischer Endzeitfilm, der innovativ und poetisch durch die Zeitreise eines Agenten den Rassismus und die Polizeigewalt in Brasilien thematisiert. Dokumentation, Science Fiction und Musikfilm werden hier gemischt und bilden ein düsteres Zukunftsszenario, das der Gegenwart näher ist, als man glauben mag.
Bei der Vorstellung des KommKinos ist Regisseur Adirley Queirós anwesend.

TO BE TAKEI
FREITAG, 02.10., 22:15 UHR, FILMHAUSKINO
SAMSTAG, 03.10., 19 UHR, KÜNSTLERHAUS FESTSAAL
In dieser unterhaltsamen Dokumentation lernen wir die Star Trek-Ikone George Takei (Lieutenant Hikaru Sulu) von ihrer privaten Seite kennen: eine warmherzig, humorvoll und charmant erzählte Geschichte seiner Karriere, seiner Zeit im amerikanischen Internierungslager und seinem Engagement für die LGBT-Community.

THOSE WHO FEEL THE FIRE BURNING
MITTWOCH, 07.10., 20:45 UHR, KÜNSTLERHAUS FESTSAAL
Mitreißende Dokufiction über die hoffnungslose Situation von Bootsflüchtlingen. Aus der Sicht des Geistes eines ertrunkenen Flüchtlings werden Impressionen und Situationen eingefangen, die den Horrortrip durch Europa zeigen. Bedrückend eindringlich und teilweise surreal schließt dieser Film das Festival ab.
In Anwesenheit des Regisseurs Morgan Knibbe.

HASSANS WAY
DONNERSTAG, 01.10., 17:15 UHR, KOMMKINO +
SAMSTAG, 03.10., 19 UHR, FILMHAUSKINO
Ein Road-Movie, das tatsächlich eine wahre Geschichte zeigt: Mitten in der Wirtschaftskrise reist Hassan mit seinem Traktor quer durch Spanien zurück nach Marokko zu seiner Familie und einem neuen Leben. Voller Empathie und Humor inszeniert Fran Araújo eine Odyssee, die an David Lynchs „The Straight Story“ erinnert.
Bei der Vorstellung des Filmhauskinos ist Regisseurs Fran Araújo anwesend

Mehr zum Festivalprogramm  unter www.nihrff.de oder im kostenlos ausliegenden Festivalmagazin.


9. INTERNATIONALES NÜRNBERGER FILMFESTIVAL DER MENSCHENRECHTE (NIHRFF)
vom 30. September bis 7. Oktober.

VERANSTALTUNGSORTE:
Filmhaus im Künstlerhauses im KunstKulturQuartier (aka Festsaal, Kommkino), Tafelhalle und CineCitta.

TICKETS:
Einzelkarte: 7 Euro / 6 Euro (ermäßigt). Nürnberg-Pass-Inhaber und Flüchtlinge: Eintritt frei! Nachttarif (ab 22 Uhr): 5 Euro. 5er-Karte (übertragbar): 30 Euro. Gruppentarif: ab 5 Personen 6 Euro pro Person (Bitte Voranmeldung im Festivalbüro. Karten nur an der Abendkasse). Festivalpass (berechtigt zum Besuch aller Vorstellungen mit Ausnahme von Eröffnung und Preisverleihung): normal: 50 Euro / ermäßigter Preis: 40 Euro. Der Festivalpass ist im Festivalbüro im Festivalzentrum Künstlerhaus, Königstr. 93, erhältlich, nicht übertragbar - also Passbild mitbringen – und inkl. Festivalkatalog.

 




Twitter Facebook Google

#Cinecitta, #Filmfestival, #Filmhaus Kino, #Kino, #KunstKulturQuartier, #Mensch, #Tafelhalle

Vielleicht auch interessant...

20181201_erlebnis_nuernberg
20181201_salzundpfeffer
20181206_premium_pakete