Notes On Music - Filmfestival

12. NOVEMBER 2014 - 16. NOVEMBER 2014

#E-Werk, #Filmhaus Kino, #Kino, #Musik

Festivals sind immer Gelegenheit, in Themen einzutauchen, für die man normalerweise viel zu wenig Zeit hat. Allen, die sich für Musik interessieren und nicht an der Oberfläche stehenbleiben wollen, bietet das Musik-Dokufestival notes on music eine prächtige Auswahl an Filmen.

Drei Kinos, das E-Werk Kino Erlangen, das Filmhaus in Nürnberg und der Uferpalast im Kulturforum Fürth, zeigen vom 12. bis 16. November die Filme des Festivals. Dazu gibt es gleich vorab eines zu sagen. Gefühlt hat das Kinojahr in diesem Bereich Grandioses zu bieten. Oder aber die Auswahl der Macher ist brillant, schließlich ist auch das ein oder andere ältere Werk dabei. Jedenfalls sind das 13 Hammerdokus, die man zu sehen bekommt. Reingespäht ins Tourleben und in das Musikbusiness. Und dazu gibt es zwei Konzertabende: Die Nürnberger Songwriterin Hannah Grosch wird das Festival am 12.11. um 19 Uhr im  Filmhaus Nürnberg eröffnen. Live zum Mitschnitt dabei: die Regisseure des Video-Podcast-Formats TASCHENKONZERTE, die zu allen Filmen einen Clip beisteuern.

Gleich auf den Eröffnungsfilm freuen wir uns ziemlich, denn die erste afroamerikanische Punkband, die Punk gemacht hat, bevor die anderen wussten, wie schnell Drumsticks wirbeln können, interessiert uns doch ziemlich. A BAND CALLED DEATH steht neben Nick Cave, über den man meint gar keine Worte mehr verlieren zu müssen. Doch alle Kritiker haben sich überschlagen ob des Künstlerporträts 20.000 DAYS ON EARTH, das gerade im Kino lief. Da lässt der gute Cave ganz schön viel raus. Gleiches gilt für Mike Myers mit seinem SUPERMENSCH – WER IST SHEP GORDON, den bekanntesten Musikmanager der Stadt.

Tipp der Kinoredaktion ist noch MISTAKEN FOR STRANGERS, ein Film über den man garantiert noch eine Weile reden wird. Als Gast kommt der  Regisseur von SAMPLE: NOT FOR SALE, Mike Redman, am 14.11. in den Fürther Uferpalast - wer etwas zu Samples wissen will, sollte ihn fragen. Einen Tag später tritt die bayerische Band KOFELGSCHROA im E-Werk auf. Während die mit gemütlichem Bläsersound kommen, werden im Nürnberger Künstlerhaus beim „8 Bit Festival CHIP HITS THE FAN“ Gameboys zu Musikinstrumenten umfunktioniert. Es treten auf: MEN OF MEGA aus den Niederlanden, ULTRASYD aus Frankreich und IRQ7.

20.000 DAYS ON EARTH - fiktive Nick-Cave-Doku mit viel Philosophie
14.11. E-Werk, 20:00 Uhr, 16.11. Uferpalast, 20:00 Uhr

AS THE PALACES BURN - Gerichtsdrama statt Tourbericht über die Metaller Lamb of God. Frontmann Randy Blythe wurde überraschend angeklagt.
14.11. E-Werk, 18:00 Uhr, 15.11. Filmhaus, 22:45 Uhr

A BAND CALLED DEATH - Diese Band war ihrer Zeit voraus: Punk von Afroamerikanern um 1974.
12.11. Filmhaus, 20:30 Uhr, 15.11. Uferpalast, 17 Uhr, 16.11. E-Werk, 20 Uhr

BEWARE OF MR. BAKER - Die größten Wutausbrüche des vermutlich besten Jazz-Schlagzeugers der Welt.
14.11. Uferpalast, 18 Uhr, 15.11. Filmhaus, 17 Uhr, 16.11. E-Werk, 16 Uhr

DEEP CITY – THE BIRTH OF THE MIAMI SOUND - Soul in Florida.
15.11. E-Werk, 16 Uhr, 15.11. Uferpalast, 21 Uhr, 16.11. Filmhaus, 17 Uhr

BROKEN SONG - Geheimnisse der irischen Hip-Hop-Szene.
14.11. Filmhaus, 20 Uhr, 16.11. E-Werk, 18 Uhr

EUROPE IN 8 BITS - Musik mit Gameboys und Spielekonsolen. Bleep!
13.11. Uferpalast 19 Uhr, 14.11. E-Werk 16 Uhr, 15.11. Filmhaus 21 Uhr

KOFELGSCHROA. FREI. SEIN. WOLLEN - Volksmusik von früher bis jetzt.
15.11. E-Werk 18 Uhr, Konzert mit Kofelgschroa ab 21 Uhr (Clubbühne)

MISTAKEN FOR STRANGERS - Der kleine, stets scheiternde Bruder des Sängers von The National und seine Vision der High Violet-Tour.
13.11. Uferpalast, 20:45 Uhr, 15.11. E-Werk, 20:00 Uhr

MY PRAIRIE HOME - wider die Geschlechtertrennung.
16.11. Filmhaus, 19:15 Uhr

PARALLAX SOUNDS CHICAGO - die Neunziger in Chicago, mit Nirvana-Produzent Steve Albini und einem Blick auf die Generation X.
13.11. Filmhaus, 19 Uhr, 15.11. Uferpalast, 19 Uhr

SAMPLE: NOT FOR SALE - Sampling, Hip-Hop und Bürokratie.
13.11. E-Werk, 19 Uhr, 14.11. Uferpalast, 20 Uhr, 16.11. Filmhaus, 11 Uh

SUPERMENSCH – WER IST SHEP GORDON - der beliebteste Man(n)ager  Hollywoods im Porträt.
13.11. E-Werk, 21 Uhr, 14.11. Filmhaus 18:15 Uhr, 16.11. Uferpalast, 18 Uhr



20000 DAYS ON EARTH



MISTAKEN FOR STRANGERS


AS THE PLACES BURN


EUROPE IN 8BITS


KOFELGSCHROA


MY PRAIRIE HOME


A BAND CALLED DEATH
 




Twitter Facebook Google

#E-Werk, #Filmhaus Kino, #Kino, #Musik

Vielleicht auch interessant...

20201001_Literaturpreis
20201112_Filmhaus_Kino3
20201001_Oiko
20201101_Kulmbacher_Rippchen
20201001_Tiergarten_Käfer
20200920
20201118_HWK