FAU Studentenportrait #2: Robocup

MITTWOCH, 3. SEPTEMBER 2014

#FAU, #Fußball, #Labor, #Leute, #Studium, #Wissenschaft

Jeden Monat stellen wir Euch hier Studenten der FAU vor, die durch spezielle Fähigkeiten, Einsatz und Leidenschaft Besonderes leisten. Diesmal mit der Maschinenbaustudentin Frauke, die Robotern das Fußballspielen beibringt.

Als Frauke bei der Einführungswoche im Maschinenbaustudium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) die Roboter Fußball spielen sieht, ist sie sofort begeistert. Dabei kann sie dem Menschen-Sport eigentlich nichts abgewinnen. Aber die etwa Raviolidosen-großen Maschinen haben es ihr angetan. Im Spiel 6 gegen 6 kicken sie autonom, von einer Mustererkennungssoftware gesteuert, einen Golfball über das Spielfeld und schießenTore.

„Auf den ersten Blick scheint es technisch unmöglich, dass sich die Roboter, so wie ihre vier Räder angeordnet sind, bewegen können. Doch auf jedem Radrand sind gleichmäßig 25 kleine Rädchen angebracht, die die Roboter in jede beliebige Richtung fahren und sich dabei gleichzeitig um die eigene Achse drehen lassen“, erklärt Frauke. Im Mechanik-Team des Robotics Erlangen e.V. ist sie seit 2012 unter anderem für diesen omnidirektionalen Antrieb verantwortlich.
Regelmäßig nimmt sie mit dem Verein an nationalen und internationalen Wettbewerben teil. Die angehende Ingenieurin war bereits in den Niederlanden, im Iran und zuletzt hat ER-Force, so der Name der Robotermannschaft, mit ihrer Unterstützung in Brasilien bei der jährlichen WM, dem RoboCup, den 4. Platz geholt. Beim RoboCup 2015 in China soll es dann ein Podest-Platz sein.

Bis dahin werden Frauke und die anderen Studenten noch viel im FAU-eigenen Robolabor an der neuen Robotergeneration tüfteln, schrauben und programmieren – und sie suchen dafür Unterstützung. Bei den Robotics Erlangen gibt es ein Mechanik-Team, ein Elektronik-Team und ein Software-Team. Aktuell sind etwa 20 Leute aus verschiedenen technischen Studiengängen der FAU im Verein aktiv.
„Man lernt hier nebenbei eine Menge fürs spätere Berufsleben, etwa Teamwork oder Projektmanagement. Und man muss übrigens nicht an der Techfak studieren, um bei uns mitzumachen. Interesse an den Robotern sollte da sein, den Rest bringen wir bei.“
Daher hofft Frauke im kommenden Wintersemester, auch Studis anderer Fachrichtungen für die kickende künstliche Intelligenz begeistern zu können.

Wer die Roboter mal in Aktion sehen oder wissen möchte, warum die menschlichen Teammitglieder während eines Spiels nur anfeuern dürfen, findet hier weitere Infos: robotics-erlangen.de


Zur Person: Frauke Faure, 23 Jahre, Maschinenbau (Bachelor of Science, kurz B.Sc.), 4. Semester, aus Crailsheim. 

www.fau.de
www.robotics-erlangen.de




Twitter Facebook Google

#FAU, #Fußball, #Labor, #Leute, #Studium, #Wissenschaft

Vielleicht auch interessant...

WELTLADEN FüRTH. In einem Pilotprojekt stellt die Eine Welt-Station (des Weltladen Fürth), vom 7. September bis zum 20. November, kostenlose Online-Kurse zur Verfügung. Teilnehmende können sich hier selbstständig (zeit- und ortsungebunden) zu Themen der sozial-ökologischen Transformation und Welternährung weiterbilden. Ziel ist dabei, spielerisch auf die zerstörerischen Folgen unseres Handelns auf unserem Planeten hinzuweisen und mithilfe eines Perspektivenwechsels eine Gesellschaftstransformation anzustoßen.  >>
20210201_Allianz_GR
20221201_MfK_Avatar
20221201_Waldorf
20210304_Mam_Mam_Burger
20221015_Feuchtwangen
20210318_machtdigital
20220201_berg-it
20221201_Kulmbacher_Moenchshof
20220601_Hofpfisterei
20221201_WLH
20221122_KUF_Literaturpreis
20220812_CodeCampN
20221101_curt_Terminkalender