curt lässt kochen #6

DIENSTAG, 31. MAI 2011

#Essen, #Gastronomie, #Kochen, #Kolumne

Wir holen Euch jeden Monat einen der besten Köche Nürnbergs nach Hause - beziehungsweise dessen Rezepturen. Temporär haben wir uns an deftigem Grillgut quasi überfressen und geniessen deshalb diesmal einen fleischlosen Gemüsesalat mit Erdnusssoße.

Gado Gado - Indonesischer Gemüsesalat mit Erdnusssoße ... (druckfähiges PDF à 2,5 MB >>> HIER)

Zubereitung:

Die Soße:
Die Erdnüsse fein hacken oder im Mixer mahlen, ebenso die Knoblauchzehe und die Laoswurzel (oder Ingwer) schälen und hacken. Die Chilies halbieren, entkernen, in feine Scheiben schneiden. Erdnüsse in einem Topf mit etwas Öl anrösten. Dann das Wasser, die Kaffir-Limettenblätter, die süße Sojasoße (Ketjap Manis) und die restlichen Zutaten beigeben und mit Salz würzen. Unter gelegentlichem rühren ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Soße eingedickt ist.

Der Gemüsesalat:
Zuckerschoten, Sojabohnensprossen, den gewürfelten Kohl und die geschnittene Karotte jeweils blanchieren (= kurz in Salzwasser kochen und in Eiswasser abschrecken). Blanchiertes Gemüse gut abtropfen lassen und in einer Schüssel vermengen. Zwiebeln grob hacken und anbraten. Die Hälfte davon zum Gemüsesalat geben. Die andere Hälfte mit Limonensaft betreufeln und in die Erdnusssoße geben. Tofu in dicke Streifen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen. Nun mit Sojasoße marinieren und in Mehl wenden. In einer Pfanne anbraten. Gemüsesalat auf Teller verteilen und die noch warme Erdnusssoße darüber geben. Hartgekochte, geviertelte Eier und Tofu auf den Salat legen und mit Krupuk (Krabbenchips) servieren.


Zutaten:

Für die Soße:
100g ungesalzene Erdnüsse, 1 Knoblauchzehe, 2 rote Chilies, 2 TL Galgant (Laoswurzel) oder Ingwer, 400 ml Wasser, 2 Kaffir-Limettenblätter, 2-3 EL süße Sojasoße ( Ketjap Manis ), Salz.

Für den Salat:
100 g Zuckerschoten, Sojabohnensprossen, 1/4 kleiner Kohl, 1 Karotte, 2 Zwiebeln, 2 TL Limonensaft, 2 Eier, 200g Tofu, Salz, Pfeffer, Sojasoße, Mehl.

Der „Rezeptor“:
Oliver Löblein, Schäuferla-Kini im Palais Schaumburg

Oliver Löblein ist gebürtiger Nürnberger. Seine Lehre machte er im Nürnberger „Hotel Drei Linden". 1988 nahm er als erster Lehrling überhaupt an der Kochkunstschau „HOGA" teil. Danach ging es drei Jahre in die Schweiz: ins „Golden Tulip Parkhotel" in Bad Zurzach und ins „Zunfthaus zur Schmiden" in Zürich. Zurück in Nürnberg wurde er Chef Pâtissier im „Le Meridien Grand Hotel" in Nürnberg. Seit 1996 kocht er im Palais Schaumburg. 1997 machte Olli seine Ausbilderprüfung, seit 2002 ist er Kochkursleiter in der Familien-Bildungsstätte FBS-Nürnberg. Wer alle Infos zu den Kochkursen möchte: Kurze Nachricht an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst genügt. Es lohnt sich!




Twitter Facebook Google

#Essen, #Gastronomie, #Kochen, #Kolumne

Vielleicht auch interessant...

20200401_Staatstheater_Fundus
20200401_OhmProfessional
20200303_Lingner_Marketing
curt_Corona_Nachbarhilfe