Poetry Slam: Bavaria braucht neue Meister*innen!

15. SEPTEMBER 2022 - 17. SEPTEMBER 2022

#Bayernslam, #Kolumne, #Kultur, #Poetry Slam

Der letzte Bayernslam – also die bayerische Meisterschaft im Poetry Slam – fand 2019 in Erlangen statt. Seither gab’s keine Meisterschaften mehr und somit sind die Meister von 2019 immer noch amtierend und damit schon viel zu lange im Amt. Neuwahlen müssen her! Diesen September werden sie endlich von entschlossenen Bajuwar*innen aus nah und fern herausgefordert, die in Nürnberg den Titel 2022 holen wollen.

von Kathi Mock

Die ersten bayerischen Meisterschaften fanden 2010 in Regensburg statt, wo sie im Mai 2020 Jubiläum feiern sollten. Ihr wisst was dann geschah… Aber immerhin haben wir 2022 dennoch ein Jubiläum: der zehnte Bayernslam (wer grad nachrechnet und sich wundert: 2011 gab es keinen) und das mitten in Franken! Denn für die Meisterschaften sind wir eins, da trennt uns nix! Weiß-blaue Rauten sind unsere Textblätter und ob Augustiner oder Schanzenbräu: Bier bleibt Bier! Und Slam ist Liebe!
(Lokal)patriotismus beiseite. Worum es bei den Meisterschaften eigentlich geht, ist das Zusammentreffen einer Szene, die lose und ohne Dachverband einen wichtigen Beitrag zur Kulturlandschaft leistet und neben großen Städten auch kleinere Dörfer mit Poetry Slam und Artverwandtem versorgt. Es werden also nicht nur Meister*innen gekürt, hier wird ausgetauscht, besprochen, genetzwerkt und gescoutet. Denn das Engagement vieler Einzelner, oft auch ehrenamtlich, hält Poetry Slam am Leben.

Zum Bayernslam 2019 sind noch ca. 1000 Zuschauende für das Finale in die Heinrich-Lades-Halle nach Erlangen gekommen. Ein bisschen kleiner, aber umso exklusiver, soll es dieses Jahr zugehen. Machen wir uns nichts vor: der Kultur geht es schlecht, das Publikum bleibt zu Hause oder ist vom Überkompensationsangebot überfordert. Deswegen haben die Macher*innen des Bayernslams 2022, der Nürnberger Kulturschockverein, einen klugen Move gemacht: sie verteilen die Runden in der Region, damit die Slammer*innen der Sache angemessen vor vollen Sälen auftreten können. Die Halbfinals finden am 15. und 16. September in Schwarzenbruck und Heroldsberg statt. Das ist selbst ohne 9-Euro-Ticket im vgn leicht erreichbar und die Runden überschneiden sich nicht, also hat man die Möglichkeit alle Wettbewerber*innen zu sehen. Famos!
In beiden Halbfinals treten jeweils 12 Slammer*innen aus ganz Bayern an, von denen dann acht (vier aus jedem Halbfinal) ins Finale einziehen dürfen.

Das große Finale findet dann am Samstag, den 17. September im Cinecittà in Nürnberg statt. Und da gibt es nicht nur ein Finale, sondern gleich zwei: den U20-Wettbewerb und den Ü20-Wettbewerb.
Beim U20-Wettbewerb dürfen die Auftretenden maximal 20 Jahre alt sein – dieses Jahr ausnahmsweise 22 Jahre, da die zwei verlorenen Jahre angerechnet werden. Der Nachwuchs bekommt hier also eine extra Bühne. Beim Ü20-Wettbewerb gibt es hingegen keine Altersbeschränkungen.
Wie immer bei Poetry Slams darf das Publikum bestimmen, wer ins Finale kommt und am Ende den Titel holen wird. Dafür werden bei jeder Veranstaltung random Menschen für eine Jury ausgewählt, die mit einer Punktetafel von 1 bis 10 die einzelnen Auftritte bewerten dürfen. Diese Punkte werden dann zusammengezählt und die höchste Summe gewinnt. Am Ende ist es also reine Mathematik, die der Poesie zum Sieg verhilft.

RUNDENPLAN BAYERNSLAM 2022
Donnerstag, 15. September – HALBFINALE 1
19:30 Uhr / Bürgerhalle Schwarzenbruck
Ticketvorverkauf exklusiv in der Gemeindebücherei Schwarzenbruck zu den üblichen Öffnungszeiten für 12 Euro / 10 Euro ermäßigt.

Freitag, 16. September – HALBFINALE 2
19:30 Uhr / Bürgersaal Heroldsberg
Ticketvorverkauf exklusiv in der Gemeindebücherei Heroldsberg zu den üblichen Öffnungszeiten für 12 Euro / 10 Euro ermäßigt.

Samstag 17. September – FINALTAG
18:00 Uhr / Cinecittà Nürnberg / U20-Bayernslam-Finale
20:30 Uhr / Cinecittà Nürnberg / Bayernslam-Finale
moderiert von Michael Jakob

---

Bayernslam 2022

15. bis 17. September in Schwarzenbruck, Heroldsberg und mit großem Finale im Cinecitta – ausgerichtet vom Kulturschock e.V.
www.kulturschockverein.de
www.facebook.com/kulturschockverein

---

Kathi Mock
hat 2010 Poetry Slam für sich entdeckt und seither zahlreiche Auftritte im gesamten deutschsprachigen Raum absolviert. Seit 2014 lebt sie in Erlangen, wo sie seit 2015 den monatlichen U20-Poetry-Slam mitorganisiert und moderiert. Seit Februar 2020 organisiert sie zudem die monatlichen Poetry Slams im Nürnberger Parks und Erlanger E-Werk, ist abwechselnd mit Lucas Fassnacht Gastgeberin bei „Lesen für Bier“ im Parks und Mitglied beim Improvisationstheaterensemble „holterdiepolter!“ in Nürnberg. Die Poetry-Slam-Kolumne in curt schreibt sie seit März 2019.


 




Twitter Facebook Google

#Bayernslam, #Kolumne, #Kultur, #Poetry Slam

Vielleicht auch interessant...

20210304_Mam_Mam_Burger
20221015_Feuchtwangen
20210201_Allianz_GR
20210318_machtdigital
20221201_Waldorf
20220601_Hofpfisterei
20221122_KUF_Literaturpreis
20220812_CodeCampN
20220201_berg-it
20221129_E-Werk_Proseccolaune
20221101_curt_Terminkalender