NEWSTICKER

Offener Brief zur Verkehrslage in der Klaragasse

DIENSTAG, 16. AUGUST 2022



Der Klaragasse & Freunde e.V. hat sich mit einem offenen Brief an die Stadt Nürnberg gewandt. Der Verein, der zum Großteil aus Vertreter:innen der ansässigen Geschäften und Gastronomie besteht, kritisiert dabei konkret die geänderte Verkehrssituation und deren Auswirkungen. Ende Juli kam es bereits zu einem schweren Verkehrsunfall. Nun hofft die Klaragassen-Nachbarschaft auf eine schnelle Reaktion und Verbesserung von Seiten der Stadtpolitik.

 


Offener Brief vom 03.08.

“Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,
sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Vertreter der Parteien,
sehr geehrte Vertreter der Presse,

wir als Klaragasse und Freunde e.V. versuchen bereits seit über einem Jahr, sie auf die
schwierige Verkehrssituation in der Klaragasse aufmerksam zu machen. Über unsere
täglichen Probleme mit dem Verkehr und die Gefahren, die hiervon ausgehen.
Seitdem die Klaragasse nun zusätzlich durch die von uns begrüßte Einführung der
Fußgängerzone auch noch die einzige „Durchfahrtsstraße“ durch den südlichen Teil der
Innenstadt geworden ist, hat sich die Situation durch „Geisterverkehr“ und höherem
Verkehrsaufkommen massiv verschlechtert. Wie erwartet. Aktiv und voller Engagement
versuchen - eher versuchten - wir eine gemeinsame Lösung zu finden. Hierzu haben wir mit
Vertretern von Parteien, der Citywerkstatt und zuletzt mit einem Aufruf auch an Hrn.
Bürgermeister Vogel alles versucht unser Anliegen und vor allem unser Engagement mit
einzubringen.

Leider bisher erfolglos. Und nun mussten Tatsachen sprechen. In der Nacht vom
Donnerstag, den 28.07.22, auf Freitag, den 29.07.22, gab es einen Unfall mit Verletzten vor
dem Club Stereo (Klaragasse 8). Ein Motorradfahrer kam von der falschen Seite in die erst
kürzlich „verkehrs-gedrehte“ Klaragasse, beschleunigte weit über die erlaubten 30 km/h, wie
nahezu jedes Auto in der Klaragasse, und versuchte dabei den Menschen, die auf der
Straße verteilt waren, auszuweichen. Er erwischte dabei eine junge Frau, die aus dem
Nachtleben kam, sowie ein stehendes Auto. Dem Tempo nach zu urteilen war das Ganze im
mindesten Fall ein „wildes“ Manöver. Bekannte der betroffenen Person zerrten den
Motorradfahrer daraufhin von seinem Gefährt. Die Sicherheitskräfte des Club Stereos haben
die Situation deeskaliert, bis Polizei und Rettungswagen kamen.
Der jungen Frau, die mit dem Hinterkopf auf den Asphalt aufgeschlagen ist, geht es unseres
Wissens glücklicherweise wieder halbwegs gut. Das sollte aber nicht von der Situation an
sich ablenken.

Stark gestiegener Durchgangsverkehr und der Wunsch mancher, sich und sein sicherlich mit
viele Liebe aufwendig aufbereitetes Fahrzeug der Nachgastronomie zu präsentieren, werden
nicht lange warten lassen, bis das nächste Unglück passiert. Ganz zu schweigen von der
massiven Lärmbelästigung der Anwohner in den Nachtstunden, welche wiederrum
fälschlicherweise der Gastronomie zugeschrieben werden.
Gefahrensituation gibt es nahezu an jedem Tag, sicher an jedem Wochenende. Wir besitzen
keine Messgeräte, jedoch zwei Augen, um festzustellen, dass unabhängig erlaubter km/h
Geschwindigkeiten, Fahrzeuge in der Klaragasse klar zu schnell unterwegs sind für die
Klaragasse 9, 90402 Nürnberg www.klaragasse.de
Situation der Straße. Und das ist allen Beteiligten, Gewerbetreibenden und Anwohnern vor
Ort klar.

Muss erst das nächste Unglück passieren, bevor endlich gehandelt wird? Wie soll eine
entspannte Situation eintreten, wenn selbst Taxis und die Müllabfuhr wissentlich ihrer Fehler
die Straße entgegen der Einbahnstraße nutzen? Wenn Mitarbeiter der Stadt die Straße
bereits als Durchfahrtsstraße titulieren?
Wir fühlen uns von unserer geliebten und geschätzten Stadt, leider nur noch vertröstet und
nicht ernstgenommen, trotz verschiedener Lippenbekenntnisse. Und das ist schade, wenn
Engagement und der Wille sich einzubringen so behandelt werden.

Wir fordern die Stadt Nürnberg erneut und mit vollem Nachdruck durch hoffentlich auch die
Vertreter der Parteien und Presse auf endlich die Klaragasse vom Durchfahrtsverkehr zu
befreien oder verkehrsberuhigende Maßnahmen, wie von uns schon etliche Male
beschrieben und mit städtischen Stellen diskutiert, in die Tat umzusetzen.

Klaragasse & Freunde e.V.”
www.klaragasse.de

.




Twitter Facebook Google



20210304_Mam_Mam_Burger
20210318_machtdigital
20220801_Staatstheater
20210201_Allianz_GR
20221015_Feuchtwangen
20220914_SuP
20220601_Hofpfisterei
20221122_KUF_Literaturpreis
20220812_CodeCampN
20221125_Kuenstlerhaus
20221006_Tastenclub
20221001_NMN_Double_up
20220201_berg-it
20221101_curt_Terminkalender