Nuejazz und die unbegrenzten Möglichkeiten

27. OKTOBER 2021 - 31. OKTOBER 2021, Z-BAU UND KULTURWERKSTADT AUF AEG

#Bands, #Festival, #Jazz, #Musik, #NUEJAZZ

Im vergangenen Jahr musste Nürnbergs größtes Jazzfestival in der Digitalität stattfinden. Dieses Jahr sieht es wieder anders aus, und so gönnt sich NUEJAZZ zwei real erlebbare Bühnen plus Übertragung ins Netz – und erreicht damit das maximalste Publikum.

Die beiden nicht-digitalen Spielorte des Festivals liegen einerseits weit im Westen und andererseits weit im Süden der Stadt: Die Kulturwerkstatt auf AEG und der Z-Bau, zwei Locations, die trotz Abstandsregelungen ausreichend Menschen fassen können und das mit den Hygieneverordnungen mittlerweile locker gewuppt kriegen.

Das Festival beginnt in diesem Jahr mit dem Konzert der drei Siegerbands aus dem Wettbewerb um den Bruno Rother Preis an der Hochschule für Musik. Junge Musiker*innen von hier entdecken, interpretieren und improvisieren über: The Music of Norah Jones. Es folgen vier Tage mit Gästen aus der großen und vor allem vielfältigen Welt des Jazz, plus Sonntag, der 31.10., mit dem Kinderprogramm.

Sofern das dann auch wieder alles möglich ist, wird das NUEJAZZ-Programm genauso international sein wie man das aus Vor-Corona-Zeiten kennt. Zum Beispiel mit Ben Wendel (27.10., AEG), dem Grammypreisträger, Jazzlehrer in New York, Fagottist in Snoop Doggs Tourband, Vertreter einer jungen, amerikanischen Generation, für die der Jazz keine stilistischen Grenzen kennt. The Breath (28.10., AEG) wiederum stammen aus der musikstrotzenden Stadt Manchester. Das Duo aus Sängerin und Gitarrist nimmt die die trunkenen Melodien aus dem Folk, die Komplexität des Jazz und die Emotionen aus dem Blues und baut sich daraus eine freigeistige, tief berührende Fusion.

Sieben Frauen formieren eine Band mit Haltung. SiEA aus München (29.10., Z-Bau) spielen All-Female-Avantgarde-Pop und zeigen damit, wie unstaubig der Jazz ist: zweistimmiger Gesang, eine dem Groove verschriebene Rhythmus-Fraktion und musikalische Offenheit für Pop, Techno und Tradition und digitales Experiment. Hört sich an, wie wir uns die Zukunft immer vorgestellt haben. Daran schließt sich wunderbar das Hamburger Quartett Toy, Toy an, junge Jazzer, die die Songs von Daft Punk ins Analoge übertragen, dekonstruieren und neu zusammenbasteln.

In Nürnberg keineswegs mehr unbekannt ist die audiovisuelle Kollabo von Red On und Subrihanna (29.10., AEG), eine horizonterweiternde Zusammenarbeit zwischen Livetechno, Postrock und Halluzinationserfahrung. In eine wiederum andere Richtung verschiebt Kassa Overall den Jazz. Der Mann aus Brooklyn ist Drummer, aber auch Rapper – und balanciert und bouncet mit seinem Soloprojekt sensationell cool auf der Genregrenze.

Weniger von Snoop Dogg als von Mozart her kommt der Armenier Tigran Hamasyan (30.10., Z-Bau). Die klassische Klavierliteratur ist die Grundlage, Hamasyan öffnet sie für afroamerikanischen Jazz und die traditionelle Musik seiner Heimat. Und ist damit seit elf Alben höchst erfolgreich unterwegs. Die Norwegerinnen vom Hedvig Mollestad Trio schließlich sehen aus wie ein Rockband, wühlen gerne in Feedback-Gewittern und verehren Neil Young, sind in ihrer freakigen Offenheit aber auch immer noch Jazz. Und so könnte das Motto dieses Festivals eigentlich heißen: Ja, das alles ist Jazz. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt!
___

NUEJAZZ, 27.10. – 31.10., Z-Bau und KUlturwerkstatt auf AEG.
Medienpartner und Ticketspender: curt.

 




Twitter Facebook Google

#Bands, #Festival, #Jazz, #Musik, #NUEJAZZ

Vielleicht auch interessant...

Kultur  13.11.2020
INTERNET . ANKÜNDIGUNG: NUEJAZZ-DIGITAL-EDITION.
Pressetext: Auf Grund der neuen Corona-Maßnahmen muss das NueJazz 2020-Festival in der geplanten Form abgesagt werden. Mit der live produzierten NueJazz Digital Edition präsentieren die Veranstalter mehr als ein musikalisches Trostpflaster. Festivalleiter Frank Wuppinger: „Es tut uns in der Seele weh, aber wir blicken trotzdem nach vorne. Mit der Digital Edition bieten wir Jazz-Fans eine attraktive Alternative.“

Nürnberg, am 31. Oktober 2020 – Es war angerichtet. Mehr als das. Die Bands waren gebucht und voller Vorfreude, die Helfer instruiert und motiviert, das Hygiene-Konzept akribisch ausgetüftelt und: sämtliche Karten waren im Vorverkauf vergriffen. Doch drei Tage, bevor das Preisträger-Konzert des Bruno Rother-Wettbewerbs am 3. November das achte NueJazz-Festival eingeläutet hätte, kam die Hiobsbotschaft: das Event muss auf Grund des besorgniserregenden Pandemie-Verlaufs in seiner geplanten (und ohnehin schon abgespeckten Form abgesagt werden. „Es tut uns in der Seele weh“, sagt Festivalleiter Frank Wuppinger, „aber es hilft nicht. Die Maßnahmen sind auf Grund der aktuellen Entwicklung aber auch nachvollziehbar.“
Digitales Jazz-Erlebnis, vom BR-Klassik unterstützt: die NueJazz Digital Edition

Dass man bei den Veranstaltern des noch jungen Jazz-Events nicht gewillt ist, in Selbstmitleid zu versinken, zeigt die eilig konzipierte Festival-Alternative: die NueJazz Digital Edition. Gemeinsam mit dem BR/Studio Franken soll ein attraktives Jazz-Format produziert werden. Dabei geben am 13. November vier bis fünf junge Jazz-Acts in der Nürnberger Kulturwerkstatt „Auf AEG“ 30- bis 45-minütige Konzerte. Im Anschluss auf die vom BR/Studio Franken aufgezeichneten Shows bittet Beate Sampson, Jazz-Expertin bei BR-Klassik, zum Musiker-Talk. Noch offen ist, wann die Sendung ausgestrahlt wird. Fest steht aber schon jetzt: Wer wissen möchte, wie die junge deutsche Jazz-Szene tickt, sollte sich die NueJazz Digital Edition nicht entgehen lassen. Und: Das schnell auf die Beine gestellte Format beweist erneut die Innovations-Freudigkeit der Nürnberger Festival-Macher – eine Mentalität, die sich stets auch im NueJazz-Programm spiegelt. Weitere Infos finden sich auf der NueJazz-Facebook-Seite.

Den Käufern der Tickets wird der Eintritt selbstverständlich zurückerstattet.  >>
202110_Schwabach_Lesart
20211001_ShiftWalls
20210201_Allianz_GR
20211001_Feuchtwangen
20210929_Filmhaus
20211001_Staatstheater
20210304_Mam_Mam_Burger
20210318_machtdigital
20211001_MUZ
20210801_berg-it
20211013_Mummpitz
20211001_Zukunftsmuseum
20211001_Hoertnagel
20211001_Kaweco
20210401_Umweltbank_360
20211001_E-Werk
20210918_IIH
20211001_Gscheid_schlau
20211001_Consumenta
20210101_Theresien_KH_Baby
20210809_Stereo_Prinzip_Hoffnung
20211001_nuejazz
20201201_KommVorZone
20210117_curt_Image