Open-Air-Kino: Ein Tänzer auf der Suche nach dem Glück

SONNTAG, 11. JULI 2021, DESI

#Desi, #Filmhaus Kino, #Grisgris, #Kino, #Open Air Kino

Auch im Filmhaus läuft mittlerweile der aufsehenerregende Berlinale-Gewinner Bad Luck Banging Or Loony Porn. Wir wollen unser Augenmerk aber auf ein besonderes Event richten, denn auch wenn es nicht immer so ausschaut: Es ist immer noch Sommer, also Open-Air-Kino-Zeit. Das Filmhaus kooperiert zu diesem Zweck mit der Desi und zeigt afrikanisches Kino.

Souleymane, genannt Grigris, elektrisiert die Clubgänger in der Hauptstadt der Republik Tschad, N'Djamena. Das liegt auch an seinem linken Bein, es ist dünn wie ein Unterarm und gelähmt. Beim Tanzen wirft Grigris es wie das Bein einer Marionette hin und her. Die Behinderung ist nur noch Spezialeffekt der Show eines durchtrainierten Athleten. Tagsüber hilft der Tänzer seinem Stiefvater Ayoub im Fotoladen. Als dieser schwer erkrankt, muss Grigris Geld ranschaffen und lässt sich von Gangsterboss Moussa einspannen – er soll Drogen schmuggeln. Zudem verliebt er sich in Mimi, die von einer Karriere als Model träumt, als Prostituierte aber ebenfalls am Rand der Gesellschaft lebt.

In seinem fünften Kinofilm GRIGRIS GLÜCK erzählt Mahamat-Saleh Haroun, einer der erfolgreichsten Regisseure Afrikas, von zwei jungen Außenseitern und ihrem Streben nach Glück. Sein dichtes Stimmungsbild der Hauptstadt des Tschad liefert eine Perspektive, die im westlichen Kino kaum vorkommt. Grigris Glück war der einzige afrikanische Beitrag im offiziellen Wettbewerb von Cannes 2013.

Das Filmhaus zeigt ihn am Sonntag, 11.07., 21 Uhr, im Rahmen von Akawaba – 12. Afrikatage Nürnberg (komplettes Programm hier) open air in der Desirena des Stadtteilzentrums Desi, Brückenstraße 23.

Filmhaus Nürnberg
Königstraße 93.
 




Twitter Facebook Google

#Desi, #Filmhaus Kino, #Grisgris, #Kino, #Open Air Kino

Vielleicht auch interessant...

KINO3 . ICH, DANIEL BLAKE

Der britische Regisseur ken Loach ist bekannt für seine schnörkellos erzählten Sozialdramen, Filme über das echte, harte Leben, die Loach bereits zwei Mal die Goldene Palme von Cannes eingebracht haben. Unter anderem für Ich, Daniel Blake (2016), der ab dieser Woche im kino3 gestreamt wird. Der titelgebende Held hat sein Leben lang als Schreiner in Newcastle gearbeitet. Nach einem Schlaganfall muss er sich zum ersten Mal um staatliche Hilfen bemühen. Im Zuge dessen trifft er auf Katie, eine alleinerziehende Mutter, die um der Obdachlosigkeit zu entgehen, gezwungen ist, in eine Wohnung weit weg von ihrer Heimat zu ziehen. Ich, Daniel Blake gewährt einen Einblick in die Lebensrealität von Menschen, die sich schuldlos durch die bürokratischen Maschen des Sozialsystems wühlen müssen. Auf der kino3-Homepage findet ihr ein Interview mit dem Regisseur Ken Loach.

DAS SALZ DER ERDE

Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado hat jahrzehntelang internationale Konflikte, Kriege und Vetreibung dokumentiert und damit weltweite Bachtung erlangt. Unter anderem vom deutschen Star-Regisseur Wim Wenders, der sich für diese Dokumentation auf die Spuren Salgados begeben hat. Wenders begleitet den Fotografen und seinen Sohn bei der Arbeit an dem weltumspannendenen Großprojekt “Genesis”, einer gewaltigen Liebeserklärung an die Erde. Auch Das Salz der Erde wurde in Cannes ausgezeichnet und für den Oscar als bester Dokumentarfilm nomminiert. Das kino3 zeigt den Film anlässlich des laufenden Fotofestivals.

BEUYS

Die Zeitungen sind voll davon, das kino3 lässt sich nicht lumpen: 100 Jahre großer Düsseldorfer Kunstprediger, 100 Jahre Fett and Filz, 100 Jahre Joseph Beuys. In dieser Dokumentation aus dem jahr 2017 erteilt Regisseur Andreas Veiel des Künstler selbst das Wort und montiert aus zahlreichen, zuvor unbekannten Bild- und Tondokumenten ein durchlässiges, assoziatives Portrait. Darin lernen die Zuschauer*innen den Lehrer kennen, den Boxer, den Hutträger, den Grünen-Kandidaten, aber auch den Menschen Beuys hinter allen Rollen. Auch Widersprüche und Gegensätze werden in dieser Form der intimen Betrachtung deutlich. 

___
Kino 3
im Filmhaus Nürnberg
Königstraße 93

   >>
20210721_Vincent_v_Flieger
20210318_machtdigital
20210801_Filmhaus
20210304_Mam_Mam_Burger
20210610_Filmhaus
20210201_Allianz_GR
20210611_Ortung
20210401_Umweltbank_360
20210208_Tafelhalle_wir_streamen_360
20210615_Kaweco
20201201_KommVorZone
20210719_think
20210601_ebay_NBG
20210101_Theresien_KH_Baby
20210801_Sparkasse_Bildung
20210117_curt_Image