Neue Runde, neues Geld: Bündnis für Kultur

MONTAG, 3. MAI 2021, NüRNBERG

#Bündnis für Kultur, #Corona, #Spenden, #Stadt Nürnberg

Das Bündnis für Kultur muss weiterhin da sein und Gelder verteilen, das verlangt die Situation. Das Kulturreferat der Stadt Nürnberg hat diese Spendenaktion für Künstler*innen vor gut einem Jahr ins Leben gerufen. Ziel ist eine schnelle, finanzielle Unterstützung, die auf der Solidarität der Stadtgesellschaft fußt. In dieser Runde kommen beispielsweise 27.500 Euro von der wbg Nürnberg GmbH (7.500 von den wbg-Beschäftigten, 20.000 von der Geschäftsführung), 15.000 Euro lässt der Rotary Club Nürnberg-Sebald in den Topf rieseln. Bürgerinnen und Bürger können unverändert über die Online-Spenden-Plattform "Gut für Nürnberg" mit ihren Spenden einen Beitrag leisten.

Die Unterstützung ist für freiberufliche Kunst- und Kulturschaffende aller Sparten gedacht, die sich in einer individuellen, tatsächlich existentiellen Notlage, verursacht durch die Corona-Krise, befinden und in Nürnberg wohnhaft oder tätig sind. Dazu werden auch Kulturvermittler*innen (z.B. am KPZ oder freiberuflich) oder Lehrkräft am BZ gezählt. Ab 03. Mai steht das Antragsformular zum Download.




Twitter Facebook Google

#Bündnis für Kultur, #Corona, #Spenden, #Stadt Nürnberg

Vielleicht auch interessant...

THEATER SALZ+PFEFFER. In der vergangenen Woche traf ein russischer Luftangriff auf die ukrainische Stadt Mariupol das Theater im Zentrum der Stadt. In dem Gebäude, das für die russischen Streitkräfte lesbar mit dem Wort “Kinder” beschriftet war, hatten zwischen 500 und 1000 Menschen Zuflucht gesucht. Der Anrgiff zeigt exemplarisch und auf besondere Weise die Barbarei die dieser Krieg darstellt, wenn die Angriffe selbst vor den zivilsten Orten, in denen zudem Menschen Schutz suchen, nicht Halt macht. Natürlich sorgt die Nachricht für besondere Resonanz, auch in Deutschland, insbesondere bei den Kulturschaffenden.  >>
ROTHENBURGER STRAßE. Während die Stadtspitze nach wie vor am Konzept Ausbau des Frankenschnellwegs festhält, wächst der Widerstand in der Bevölkerung. Die einen wollen das ganze Ding durch einen Kanal ersetzt haben, die anderen einfachen nur, dass der Stadtrat nochmal drüber redet. Mittels Bürgerantrag möchte ein breites Bündnis die Politik gar dazu verpflichten, die Alternativen zum Ausbau zu thematisieren. Eine solche wäre das Wohngebiet Frankenschnellweg, für das am Montag schonmal der Grundstein gelegt wird.  >>
20220601_Science_Slam
20220601_Staatstheater
20210201_Allianz_GR
20210318_machtdigital
20220615_texttage_nbg
20210304_Mam_Mam_Burger
20220601_Kaweco
20220601_NMN_Double_up
20220613_sustainable_conference
20220601_Hofpfisterei
20220601_stars_luitpoldhain
20220613_E-Werk_40Jahre
20220601_GNM
20220608_Lesen_Fürth
20220201_berg-it
20220601_klassik_open_air
20220401_esw_schorsch
20220321_Woehrmuehle
20220520_ION
20220601_diff
20220601_nbg_dig_fest
20220415_CURT-_25JAHRE