Flugtaxis über den Dächern von Nürnberg

DIENSTAG, 20. APRIL 2021, ALBRECHT DüRER AIRPORT NüRNBERG

#Airport Nürnberg, #Flugtaxis, #Lilium, #Nachhaltigkeit, #Zukunft

Innovative Start-ups, die unsere Mobilität der Zukunft auf die Beine stellen, kommen in der Regel aus Kalifornien oder so. Not anymore, Mr. Musk! Es ist eine Firma aus, hold my Masskrug, Oberpfaffenhofen, die die Kleinflugzeuge herstellt, die als Flugtaxis auch vom Nürnberger Flughafen abheben sollen.

Die Flugzeuge der Lilium GmbH sind in der tat CO2-frei, wenn sie durch die Lüfte segeln und dabei Menschen oder auch kostbare Waren wie das aktuelle curt Magazin transportieren. Das alles ist jetzt keine Spinnerei und kein Scherz oder so. Die oberbayrische Firma arbeitet an einem senkrecht startenden Siebensitzer, dem Lilium-Jet. Geplanter Geschäftsbetrieb ist 2024.

Dann will auch der Nürnberber Albrecht-Dürer-Airport mitmischen im Flugtaxi-Game. Er möchte in den nächsten Jahren zu einem Knotenpunkt der Verbindungen emissionsfreier Kleinflugzeuge werden. Bayern ist damit nach NRW und Florida die dritte Region, die sich für die Betriebsaufnahme der Lilium-Maschinen bereit macht. Bis 2025 soll Nürnberg mit den Jets mit kleinen und großen Städten in der Region verbunden werden. Sie haben eine Reichweite von 250 Kilometern, erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h und verwenden für diese Leistung grünen Strom.

Klingt alles erstmal megagut, zukunftsmäßig und auch noch grün. In der Flugtaxi-Szene gibt es jedoch Zweifel. Ehemalige Mitarbeiter der Firma berichten von nach wie vor bestehenden Problemen in der Entwicklung, es ist von Batteriekurzschluss einem abgebrannten Prototyp und einer ernüchternden Studie die Rede. Die Insider halten die Pläne von Lilium für, sagen wir mal so, optimistisch. Auch das Online-Medium Heise fasst die Zweifel an der Umsetzbarkeit und den nicht sehr souveränen Umgang des Unternehmens mit kritischer Nachfrage zusammen, bezieht sich aber auch auf Neuentwicklungen in Sachen Batterie-Technologie: “Und was würde das für die fundamentale Kritik an dem Start-up bedeuten? Sie wäre überholt. "Na klar, dann geht’s, dann fliegt's", sagt dazu Luftfahrt-Professor Bardenhagen – zumindest wenn man ansonsten bei allen Parametern für Lilium denkbar günstige Werte annimmt, die aber nicht auszuschließen seien.”

Es bleibt spannend, finden die Luftfahrt-Experten von curt, die ihr Luftlieferung von Mensch und Heft noch lange nicht abschreiben wollen. Wir schauen mit Spannung auf das, was sich da weiterhin tut.

Zur Pressemeldung des Airports Nürnberg:
www.airport-nuernberg.de/lilium-nuernberg



 




Twitter Facebook Google

#Airport Nürnberg, #Flugtaxis, #Lilium, #Nachhaltigkeit, #Zukunft

Vielleicht auch interessant...

ZUKUNFTSMUSEUM. Kaum haben wir in der Vergangenheit 252 curt Magazine herausgebracht, berichten wir direkt und exklusiv aus der Zukunft. Nein, aus dem Zukunftsmuseum – man muss schon korrekt bleiben. Extra dafür haben wir einen unserer schlaueren Mitarbeiter engagiert, den Theobald O.J. Fuchs, seines Zeichen Doktor der Physik und Röntgenforscher. Mit ihm in dieses Museum zu gehen, das ist schon sehr nerdig. Alles wird kommentiert, gewusst, besser gewusst. Und selbst kann man nur zuhören und sich wundern. Ähnlich ergeht es uns mit diesem - Theos – wissenschaftlich fundierten Fachartikeln. Aber lest selbst!   >>
THEATER SALZ+PFEFFER. Gemeinwohl. Das Wort taucht in jüngster Zeit immer häufiger mal auf, hört sich auch ganz freundlich an, aber so ganz und gar versteht man noch nicht, was sich dahinter verbirgt. Dabei gibt es mittlerweile sogar ein Zertfikat für Gemeinwohl, vergeben vom Internationalen Verein zur Förderung der Gemeinwohl Ökonomie (GWÖ). Dieser Verein klassifiziert Unternehmen in vier Kategorien (Menschenwürde, Solidarität/Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit und Transparenz/Mitentscheidung) und stößt einen Prozess an, der zu mehr von all dem führen soll. Nürnberg schmückt sich gern mit nachhaltigen Federn, und nicht zu Unrecht. Das stadteigene Spielzeugmuseum ist das erste Museum Deutschlands, das den eigenen Beitrag zum Gemeinwohl bilanzieren lässt. Und das erste in dieser Hinsicht zertifizierte Theaterhaus der Welt haben wir ebenfalls. Darüber sprachen mit mit Figurentheater-Chefin Wally Schmidt.  >>
THEATER SALZ + PFEFFER. Vor wenigen Tagen berichteten wir an dieser Stelle mit nicht wenig Begeisterung von den Bemühungen des Spielzeugmuseums um noch mehr Nachhaltigkeit (Spielzeugmuseum ist erstes gemeinwohlbilanzierendes Museum Deutschlands). Was wir dabei sozusagen übersehen haben: Nürnberg hat nicht nur das einzige Gemeinwohl-Museum Deutschlands, sondern auch das erste Theaterhaus der Welt mit Gemeinwohl-Zertifikat! Und zwar schon seit Juli 2021. Es handelt sich hierbei um das Theater Salz + Pfeffer.   >>
20220801_Staatstheater
20210201_Allianz_GR
20210318_machtdigital
20221015_Feuchtwangen
20210304_Mam_Mam_Burger
20220201_berg-it
20220914_SuP
20221125_Kuenstlerhaus
20220601_Hofpfisterei
20220812_CodeCampN
20221006_Tastenclub
20221122_KUF_Literaturpreis
20221001_NMN_Double_up
20221101_curt_Terminkalender