Neu im Kino 3: Bohnenstange

MONTAG, 25. JANUAR 2021, KINO 3

#Arthouse, #Bait, #Bohnenstange, #Carte Blanche, #Film, #Filmhaus Kino, #Gregors, #Kino, #Kino 3, #Stream

Das Kino 3 updadet sein Programm. Schon gesehenes fliegt raus, neue Arthouse-Ware flimmert über eure Streaming-Endgeräte. Wir schauen wie jede Woche drauf, was das Team da für uns zutage gefördert hat. 

Neu in dieser Woche, aber Achtung nur für zwei Wochen (also: bis 02.03.):
Bohnenstange
von Kantemir Balagov

Das Filmdrama, inspiriert von Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexjiewitsch (Der Krieg hat ein weibliches Gesicht) feierte 2019 bei den Filmfestspielen in Cannes Premiere und räumte bereits zahlreiche Preise ein. Die daran anschließende erfolgreiche Kinokarriere wurde von der Pandemie verschluckt. Deshalb zeigt das Filmhaus ihn auch nur zwei Wochen lang als VoD: Er soll nach Wiedereröffnung der Kinos auf der großen Leinwand zu sehen sein. 
Bohnenstange zeichnet ein Panorama der Nachkriegszeit in der Sowjetunion. Iya lebt 1945 in Leningrad. Sie hat den Sohn ihrer Freundin Masha durch den Krieg gebracht. Traumatisiert leidet sie unter Schockstarren, wodurch es zu einem schrecklichen Unfall kommt, den der Junge nicht überlebt. Die zurückgekehrte Masha will ein neues Kind, kann selbst aber keine mehr bekommen. Von ihrer Freundin fordert sie die Begleichung ihrer Schuld. 

 

Ab Donnerstag, 27.01., findet eine Carte Blanche mit Erika und Ulrich Gregor statt. Dieses Paar gründete 1971 das Internationale Forum des jungen Films auf der Berlinale. Sie gelten, nicht nur deshalb, als Wegbereiter eines neuen, inhaltlich wie ästhethisch gehaltvollen Films in Deutschland, sind Gründer eines eigenen Kinos in Berlin, Kuratoren, und dem Filmhaus lange Zeit freundschaftlich verbunden. Ihre Reihe, Carte Blanche, feiert in diesem Jahr zehnten Geburtstag, worauf die Nürnberger nicht wenig stolz sind. Erika und Ulrich Gregor stellen Filme vor, die ihnen persönlich wichtig sind. In diesem Fall mit einer digitalen Einführung, die ab Donnerstag abrufbar sein wird. 
Der Film der Wahl heißt Delphine and Carol. Der 2019 veröffentlichte Dokumentarfilm von Callisto McNulty beleuchtet die besondere Freundschaft zweier Frauen, die eine gemeinsame Leidenschaft teilen: den Kampf für den Sturz des Patriarchats. Delphine Seyrig, Schauspielerin, und Carol Roussopoulos gründeten 1974 das feministische Videokollektiv Les Insoumuses. Ihr Ziel: Frauen hinter die Kamera zu bringen, ihnen eine wirkmächtige Möglichkeit an die Hand zu geben, für sich selbst zu sprechen. 

 

Außerdem neu ab 28.01.: 

Kommissar Gordon & Buffy
von Linda Hambäck
ab 6 Jahren

Kommissar Gordon ist ein herzensguter Kommissar und Frosch. Er hat viel gesehen und viel erlebt und sich immer für das friedvolle Zusammenleben der Waldbewohner*innen eingesetzt, jetzt ist er bereit für die Rente. Das Mausmädchen Buffy soll seine Nachfolgerin werden. Gerade hat sie das Amt übernommen, als sie vor einer ernsten Herausforderung steht: Zwei Tierkinder sind verschwunden. Steckt die böse Füchsin dahinter? Ein typischer Schwedenkrimi, möchte man sagen, nur eben auch für Kids weil gezeichnet und mit Tieren. Dabei transporiter Kommissar Gordons Abenteuer aber auch wertvolle Lektionen über Vorurteile und die Suche nach der Wahrheit. 

Das komplette Programm findet ihr wie gewohnt auf: 
www.kunstkulturquartier.de/filmhaus/kino-3  




Twitter Facebook Google

#Arthouse, #Bait, #Bohnenstange, #Carte Blanche, #Film, #Filmhaus Kino, #Gregors, #Kino, #Kino 3, #Stream

Vielleicht auch interessant...

Kultur  14.01.2021
INTERNET. Kino 3, wir berichteten, ist das digitale Angebot des Nürnberger Filmhauses. Cineasten, denen das geschmackvolle Filmhaus-Programm fehlt, finden hier immer eine sauber kuratierte Auswahl, die nicht mit Zeug überfrachtet, sondern gezielt anbietet: Klassiker, Raritäten, sehenswerte Neuerscheinungen. Immer donnerstags wechselt das Programm im kino 3, heißt, manche Filme fliegen raus, blöd, wenn man sie verpasst hat, neue kommen hinzu: cool. curt schaut drauf.    >>
KINO3 . ICH, DANIEL BLAKE

Der britische Regisseur ken Loach ist bekannt für seine schnörkellos erzählten Sozialdramen, Filme über das echte, harte Leben, die Loach bereits zwei Mal die Goldene Palme von Cannes eingebracht haben. Unter anderem für Ich, Daniel Blake (2016), der ab dieser Woche im kino3 gestreamt wird. Der titelgebende Held hat sein Leben lang als Schreiner in Newcastle gearbeitet. Nach einem Schlaganfall muss er sich zum ersten Mal um staatliche Hilfen bemühen. Im Zuge dessen trifft er auf Katie, eine alleinerziehende Mutter, die um der Obdachlosigkeit zu entgehen, gezwungen ist, in eine Wohnung weit weg von ihrer Heimat zu ziehen. Ich, Daniel Blake gewährt einen Einblick in die Lebensrealität von Menschen, die sich schuldlos durch die bürokratischen Maschen des Sozialsystems wühlen müssen. Auf der kino3-Homepage findet ihr ein Interview mit dem Regisseur Ken Loach.

DAS SALZ DER ERDE

Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado hat jahrzehntelang internationale Konflikte, Kriege und Vetreibung dokumentiert und damit weltweite Bachtung erlangt. Unter anderem vom deutschen Star-Regisseur Wim Wenders, der sich für diese Dokumentation auf die Spuren Salgados begeben hat. Wenders begleitet den Fotografen und seinen Sohn bei der Arbeit an dem weltumspannendenen Großprojekt “Genesis”, einer gewaltigen Liebeserklärung an die Erde. Auch Das Salz der Erde wurde in Cannes ausgezeichnet und für den Oscar als bester Dokumentarfilm nomminiert. Das kino3 zeigt den Film anlässlich des laufenden Fotofestivals.

BEUYS

Die Zeitungen sind voll davon, das kino3 lässt sich nicht lumpen: 100 Jahre großer Düsseldorfer Kunstprediger, 100 Jahre Fett and Filz, 100 Jahre Joseph Beuys. In dieser Dokumentation aus dem jahr 2017 erteilt Regisseur Andreas Veiel des Künstler selbst das Wort und montiert aus zahlreichen, zuvor unbekannten Bild- und Tondokumenten ein durchlässiges, assoziatives Portrait. Darin lernen die Zuschauer*innen den Lehrer kennen, den Boxer, den Hutträger, den Grünen-Kandidaten, aber auch den Menschen Beuys hinter allen Rollen. Auch Widersprüche und Gegensätze werden in dieser Form der intimen Betrachtung deutlich. 

___
Kino 3
im Filmhaus Nürnberg
Königstraße 93

   >>
20210201_Allianz_GR
20210304_Mam_Mam_Burger
202110_Schwabach_Lesart
20211001_Feuchtwangen
20211001_ShiftWalls
20210318_machtdigital
20210929_Filmhaus
20211001_Staatstheater
20210801_berg-it
20211001_nuejazz
20211001_MUZ
20211001_Hoertnagel
20211001_Zukunftsmuseum
20211001_Gscheid_schlau
20211001_Consumenta
20201201_KommVorZone
20210401_Umweltbank_360
20210101_Theresien_KH_Baby
20210809_Stereo_Prinzip_Hoffnung
20211001_E-Werk
20211001_Kaweco
20211013_Mummpitz
20210918_IIH
20210117_curt_Image