Bündnis für Kultur: Spendentopf für Künstler*innen

SONNTAG, 17. JANUAR 2021, NüRNBERG

#Corona, #coronasucks, #Kunst, #Künstler, #Nürnberg, #Spenden

Weiter geht´s! Die Stadt Nürnberg möchte weitere schnelle Anti-Corona-Krise-Gelder für Künstlerinnen und Künstler generieren und vergeben: Freischaffende können jetzt wieder Anträge stellen!

[Link zum Antragsformular siehe unten]

Die Spendenaktion Bündnis für Kultur der Stadt Nürnberg in Zusammenarbeit mit der Sparkasse will eine Lücke schließen, indem sie Gelder zur Überbrückung erneut bzw. weiterhin möglichst unkompliziert zur Verfügung stellt. Die Sparkasse lieferte einen Grundstock, weitere Firmen und viele Privatpersonen beteiligten sich – und sollen es bitte weiterhin tun!

Spenden kann man über Sparkassen-Plattform gut-fuer-nuernberg.de. Hier finden sich weitere gemeinnützige Aktionen der Region, die jederzeit unterstützenswert sind. Die Anträge für Kulturschaffende stellt die Stadt, sie werden nach Eingang von den üblichen Gremien geprüft: Künstler*innen mit finanziellen Engpässen und echtem Bedarf soll geholfen werden.

Das Antragsformular für Künstler*innen steht jeder und jedem zur Verfügung, fragt wenige Informationen ab und soll so schnell wie möglich bearbeitet werden, damit auch das Geld schnell ankommt.

---
Alle Infos zum Bündnis für Kultur findet ihr HIER.
Das Antragsformular findet ihr HIER.
---
---
www.gut-fuer-nuernberg.de

 




Twitter Facebook Google

#Corona, #coronasucks, #Kunst, #Künstler, #Nürnberg, #Spenden

Vielleicht auch interessant...

curt und die Kunst – das gehört längst zusammen. Redaktionell auf jeden Fall, emotional sowieso. 
Diese Strecke im Magazin und Online macht unsere sowieso schon immer feine Partnerschaft mit Nürnbergs erster Adresse für zeitgenössische Kunst ganz offiziell.

Text: Marian Wild. Fotos: Instagramer*innen der
@igers_nürnberg

Der Staffelstab wurde längst weitergegeben: Seit letztem Sommer leitet Dr. Simone Schimpf als vierte*r Direktor*in Nürnbergs größtes Museum für zeitgenössische Kunst und modernes Design. Dass diese Zeit langweilig gewesen wäre kann man beileibe nicht sagen, zur Corona-Pandemie und der allgemeinen Krise des Kulturbetriebs gesellt sich seit Februar Ukrainekrieg und Inflation, die Energieknappheit des Winters winkt drohend vom Horizont. All diese Fragen gehen an einem zeitgenössischen Kulturort nicht vorbei, darum war es für uns vom curt höchste Zeit für ein ausführliches Interview über Nachhaltigkeit, Zukunftspläne und den feinen Zauber des Konkreten.  >>
20221201_Waldorf
20210318_machtdigital
20210304_Mam_Mam_Burger
20210201_Allianz_GR
20221015_Feuchtwangen
20221129_E-Werk_Proseccolaune
20221122_KUF_Literaturpreis
20220201_berg-it
20220812_CodeCampN
20220601_Hofpfisterei
20221101_curt_Terminkalender