200 Ateliers plus X: Neue Kunsträume für die Stadt

DIENSTAG, 22. DEZEMBER 2020, NüRNBERG

#Ateliers, #Dr. Marian Wild, #Institut für moderne Kunst Nürnberg, #Leerstand, #Raumkompass, #Schweinau, #St. Leonhard

Den Raumkompass, als neuer Hebel, der Leerstände der Kunst und Kultur zuspielt, haben wir euch ja bereits vorgestellt. Der ist noch recht frisch und neu und zeigt dennoch bereits erste Effekte. Zum Beispiel in Zusammenarbeit mit dem curt, der Teile seines Büros als Pop-Up-Studio zur Verfügung stellen wird, oder in Zusammenarbeit mit dem curt-Mitarbeiter Marian Wild. 200 Ateliers plus X heißt das Projekt von Raumkompass, das Institut für moderne Kunst und unserem Marian. Und genau darum geht es auch.  

In den vergangen Wochen haben die Akteur*innen von 200 Ateliers plus X ein Konzept entwickelt, das sich spezifisch auf die Stadtteile Schweinau und St. Leonhard konzentriert. Eigentümer*innen geeigneter Immobilien in diesem Bereich und andererseits suchende Künstler*innen werden nun zusammengebracht. Durch die Vermittlung von Seiten 200 Ateliers entstehen möglicherweise neue Lösungen, an die vorher niemand gedacht hatte. Durch die enge Kooperation mit der Stadt können eventuell auftretende baurechtliche oder formelle Fragen unkompliziert und flugs geklärt werden. Marian und co. rufen deshalb dazu auf: Meldet eure Räume! Sie dürfen klein, mittel und sehr groß sein, die Bedarfe der Kunstschaffenden sind breit gefächert. Um diese Anforderungen noch besser erfassen zu können, braucht es Meldungen derjenigen, die gerade ein Atelier brauchen. Beide Parteien melden sich beim Marian unter:  Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst  

___

Raumkompass

Institut für moderne Kunst Nürnberg e.V. 
Informations- und Dokumentationszentrum für zeitgenössische Kunst
Luitzpoldstraße 5, Nürnberg
 




Twitter Facebook Google

#Ateliers, #Dr. Marian Wild, #Institut für moderne Kunst Nürnberg, #Leerstand, #Raumkompass, #Schweinau, #St. Leonhard

Vielleicht auch interessant...

Das kommunale Immobilienunternehmen wbg Nürnberg (wbg) und der Raumkompass Nürnberg beleben in Kürze einen ehemaligen Supermarkt in Langwasser Nord mit Kunst-, Kultur- und Kreativschaffenden. Dieses Raumangebot ist das erste Modellprojekt für den Raumkompass. Die neue Nutzung des Gebäudes könnte starten, wenn die momentan von akuter Raumnot betroffenen Künstler*innen aus der Marienstraße ihre Zwischennutzung in diesem Gebäude beenden und ihr langfristiger neuer Ort bezugsfertig ist. Dieter Barth, der Leiter der Unternehmenskommunikation der wbg, und Maria Trunk, die den Raumkompass im Amt für Kultur und Freizeit konzipiert, haben uns berichtet, wie sie dabei vorgehen und warum curt zum Medienpartner des Raumkompasses geworden ist, sogar mit einem eigenen Raumangebot als Sahnehäubchen oben drauf.  >>
20201112_Filmhaus_Kino3
20201201_Staatstheater_Fundus
20201001_Literaturpreis
20201201_schaufenster-erlangen
20210117_BuendnisfK_160
20201201_KlosteKitchen
20201215_Lysu
20201201_Berg-IT_360
20200920
20201201_N2025
20201201_oekostrom
20201201_KommVorZone
20201201_Coronaleitstelle
20201201_Kaweco
20200520_Umweltbank
20201201_Ohm_Prof
20201201_OTH_A_W
20201128_Martha_Maria
curt_Corona_Nachbarhilfe2