Coronahilfen: Die Bescheidwisser im Dienste der Kreativ- wirtschaft

DIENSTAG, 8. DEZEMBER 2020

#Corona, #Coronahilfen, #coronasucks, #Kreativwirtschaft, #Kulturhilfe, #Stadtgeschehen, #Stadtmagazin

Dass auch die Kulturschaffenden dieser Stadt an dem praktischen Berufsverbot heftig zu knabbern haben, ist jedem klar. Bund und Länder versuchen mit Hilfsgeldern nachzuflicken, was zum Teil noch mehr Komplikationen mit sich bringt. Um dem großen Durcheinander und der großen Verzweiflung vorzubeugen, hat die Stadt Nürnberg eine Lotsenstelle eingerichtet.

Hilfesuchende bekommen so im Bildungszentrum eine zentrale Anlaufstelle für ihre Sorgen, Nöte und Fragen. Das Angebot ist absolut kostenfrei und richtet sich an Kulturschaffende aller Arten, ganz egal, ob selbstständig, soloselbstständig oder angestellt, solange sie aus der Metropolregion stammen. Die Ansprechpartner*innen im Bildungszentrum haben sich eine Expertise in Sachen Hilfsprogramme draufgeschafft, wissen, welche Initiativen darüber hinaus hilfreich sind und greifen auf ein dichtes, nützliches Netzwerk aus Kompetenzzentren und Institutionen zu. Außerdem sind sie stets auf dem Laufenden, was die aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzregelungen angeht.

Ziel der Lotsenstelle besteht darin, die Kreativen in dieser Zeit massiver unternehmerischer Herausforderungen zu unterstützen und gleichzeitig neue Chancen und Perspektiven abseits der bereits bekannten Wege aufzuzeigen.
Man erreicht die Lotsenstellen Montag bis Donnerstag von 9 bis 13 Uhr telefonisch. Oder ihr meldet euch online übers Kontaktformular, schildert euer Anliegen schriftlich und verseht es mit einer Rückrufbitte. Viel Erfolg!

---

Lotsenstelle Coronahilfen
Im Bildungszentrum Nürnberg
0911 231-31286.
www.bz.nuernberg.de




Twitter Facebook Google

#Corona, #Coronahilfen, #coronasucks, #Kreativwirtschaft, #Kulturhilfe, #Stadtgeschehen, #Stadtmagazin

Vielleicht auch interessant...

Das kommunale Immobilienunternehmen wbg Nürnberg (wbg) und der Raumkompass Nürnberg beleben in Kürze einen ehemaligen Supermarkt in Langwasser Nord mit Kunst-, Kultur- und Kreativschaffenden. Dieses Raumangebot ist das erste Modellprojekt für den Raumkompass. Die neue Nutzung des Gebäudes könnte starten, wenn die momentan von akuter Raumnot betroffenen Künstler*innen aus der Marienstraße ihre Zwischennutzung in diesem Gebäude beenden und ihr langfristiger neuer Ort bezugsfertig ist. Dieter Barth, der Leiter der Unternehmenskommunikation der wbg, und Maria Trunk, die den Raumkompass im Amt für Kultur und Freizeit konzipiert, haben uns berichtet, wie sie dabei vorgehen und warum curt zum Medienpartner des Raumkompasses geworden ist, sogar mit einem eigenen Raumangebot als Sahnehäubchen oben drauf.  >>
Das Quartier U1 kümmert sich weiter um die Rundumbetreuung der kreativen Szene der Stadt Nürnberg. Wer eine Idee hat, komme ins Amt für Ideen. Wer sein Projekt finanziell gefördert haben will, hat sich hoffentlich bei der Akteursförderung beworben. Und wer gerade einfach dringend einen Raum für kommende Projekte braucht, sucht ihn sich im neuen Raumteiler.  >>
MAGAZIN  09.10.2020
NÜ/FÜ/ER. Wir haben wirklich schon seit vielen Jahren ein freundschaftliches Verhältnis zum Sozialmagazin Straßenkreuzer. Wenn man monatlich Magazine herausbringt, die man gegenseitig gut findet, dann verbindet das eben. Und auch inhaltlich gibt es doch immer wieder mal Überschneidungen, soziale Themen sind nun mal auch curt-relevant. Da Gut gut tut, gibt es ab sofort eine eigene Kolumne in curt, in der wir ein Einblick geben werden in die vielfältigen Aktivitäten, die die Straßenkreuzer-Welt so ausmachen.   >>
20210318_machtdigital
20210201_Allianz_GR
20210304_Mam_Mam_Burger
20211123_E-Werk_JOB
20210401_Umweltbank_360
20210101_Theresien_KH_Baby
20201201_KommVorZone
20210117_curt_Image