Krimi zum Mitbestimmen. Schreibkrise präsentiert: Der Strand von Langwasser

3. DEZEMBER 2020 - 7. JANUAR 2021, INTERNET

#Anja Gmeinwieser, #Dominik Steiner, #Entscheidungsroman, #Felix Kaden, #Gemeinschaftshaus Langwasser, #Langwasser, #Len Korvin, #Lisa Neher, #Literatur, #LNGWSSR, #Schreibkrise

Wohl dem, der einen triftigen Grund hat. Alle anderen Nürnberger*innen bleiben drinnen in diesem Winter. Was tun wir mit unserer Zeit? Krimi lesen zum Beispiel, das ist ein altbewährtes Rezept. Die besondere Situation erfordert jedoch nicht nur Altbewährtes, sondern eben besondere Maßnahmen. Das Gemeinschaftshaus Langwasser und die curt Schreibkrise präsentieren ab heute: Den Entscheidungsroman Der Strand von Langwasser. Krimi nicht reinkonsumieren, sondern mitentscheiden, wie es weitergeht. 

Das ganze kam so: Die curt Schreibkrise rief im Frühjahr bereits Autor*innen dazu auf, uns ihre Texte zu schicken, die von der Pandemie handeln oder von ihrer inspiriert wurden. Wir haben etliche Einsendungen bekommen und mittlerweile eine Auswahl getroffen, etwas über 30 schaffen es ins Buch, das sensationell wird (Näheres in Kürze hier). Durch diese Arbeit ist aber auch, quasi von alleine, ein Netzwerk entstanden, ein Pool der Schreibenden in der Region, die wir in ihrem Tun gern über das Anthologie-Projekt hinaus unterstützen wollen. 

Im Gemeinschaftshaus Langwasser arbeiten derweil Leute, die mindestens genauso clever sind, wie wir, dabei aber jugendlicher und schlauer. Und weil dort momentan keine Lesungen stattfinden können und weil dieser Kulturladen trotzdem seinen Beitag leisten will, musste eine neue kreative Lösung her. Eine Kulturproduktion in fünf Akten, die uns an die Bücher erinnert, die der eine oder die andere bestimmt regelmäßig in der nächstgelegenen Stadtbücherei ausgeliehen hat: ein Entscheidungsroman (wenn das so heißt, wir haben noch keinen besseren Namen gefunden). Ab heute, Donnerstag, 03.12., erscheinen im Drei-Tages-Rhythmus Texte und Lesungsvideos auf der Facebookseite des Gemeinschaftshauses. Am Ende des Kapitels stehen die Leser*innen vor der Wahl, wie es weitergehen soll. Die Abstimmung funktioniert über die Emojis. Der nächste Schreibende muss sich dann dieser Abstimmung beugen. 

So entsteht, Text für Text, der erste Entscheidungskrimi aus Langwasser. Einen Namen hat er schon: Der Strand von Langwasser. Der Titel entstand in Zusammenarbeit mit dem ersten von fünf Autor*innen aus dem Schreibkrise-Pool Dominik Steiner, Romanautor und Redakteur. Es folgen Anja Gmeinwieser, Preisträgerin beim Preis für Junge Literatur 2018, Len Korvin, Redakteur und Texter, Lisa Neher, Preisträgerin beim Preis für junge Literatur in diesem Jahr und den Abschluss besorgt der Poetry Slammer, Moderator, Autor Felix Kaden.  

Nun denn, lasset die Spiele beginnen. Vergesst nicht, das Treiben im Auge zu behalten und mit abzustimmen. Wir werden das auf Social Media weiterhin begleiten und sind sehr gespannt, wohin sich die Geschichte entwickelt. 

Los geht es am Donnerstagnachmittag, 03.12. hier:
www.facebook.com/Gemeinschaftshaus  




Twitter Facebook Google

#Anja Gmeinwieser, #Dominik Steiner, #Entscheidungsroman, #Felix Kaden, #Gemeinschaftshaus Langwasser, #Langwasser, #Len Korvin, #Lisa Neher, #Literatur, #LNGWSSR, #Schreibkrise

Vielleicht auch interessant...

STADTBIBLIOTHEK NüRNBERG. 650 Jahre Stadtbibliothek (wir berichteten). Die Bib feiert mit ihrer literarischen Roadshow. Dafür durfte sich jeder und jede bewerben, die/der eine geeignete Veranstaltungsidee zum Thema Worte. Leben. Stadtgesellschaft in der Westentasche mit sich herumtrug. Eine äußerst geeignete Jury entschied, was davon mit Stadtbibliotheks-Geld umgesetzt wird. Und dann kam der Virus zurück und es war wieder Lockdown. Trotzdem: Die literarische Roadshow findet statt, curt weiß wie.    >>
Noch bis 31. Januar. könnt und solltet ihr, so ihr unter 30 seid, eure Texte für den 33. Fränkischen Preis für junge Literatur einreichen (ausgerichtet von den Nürnberger Literaturläden). 1.500 Euro gibt es insgesamt zu gewinnen, die auf die Preisträger*innen aufgeteilt werden. Gleich doppelt freuen durfte sich in diesem Jahr Lisa Neher, die Erstplatzierte der Jury und Gewinnerin des Publikumspreises. Sie wurde hier von unserem Andreas Thamm befragt, der sich übrigens auf Platz 2 schrieb.  >>
NüRNBERG. Eisenbart & Meisendraht ist das einzigwahre Literaturmagazin auf Radio Z. Und als solches logischerweise fester Bestandteil des guten Daseins auf curt.de. Zum aktuellen Monatsthema, Langeweile, präsentieren wir den Text Blick aus dem Fenster von Autor Elmar Tannert. Tannert scheibt Romane und Erzählungen und übersetzt Texte aus dem Tschechischen und Französischen, er ist Literaturförderpreisträger des Freistaats Bayern und Kulturpreisträger der Stadt Nürnberg.   >>
NüRNBERG. Eisenbart & Meisendraht ist das feiste, feine Literaturmagazin auf Radio Z. Und als solche logischerweise fester Bestandteil des guten Daseins auf curt.de. Wir freuen uns über einen Text von Zülküf Kurt, geboren in Diyarbakir (Türkei), politischer Berater, Journalist und Schriftsteller. 2018 musste Kurt die Türkei aufgrund politischer Probleme verlassen und lebt seither als anerkannter Flüchtling in Deutschland. Sein Text liegt in Übersetzung von Aslı Uǧurlu und Tobias Schneider vor.  >>
20210117_BuendnisfK_160
20201201_KlosteKitchen
20201201_Staatstheater_Fundus
20201201_schaufenster-erlangen
20201001_Literaturpreis
20201215_Lysu
20201112_Filmhaus_Kino3
20201201_Ohm_Prof
20201201_Coronaleitstelle
20200520_Umweltbank
20201201_Berg-IT_360
20201201_KommVorZone
20201201_N2025
20201201_OTH_A_W
20201201_Kaweco
20201201_oekostrom
20200920
20201128_Martha_Maria
curt_Corona_Nachbarhilfe2