LeseSalon: Gegenwartsliteratur im E-Werk

DONNERSTAG, 1. OKTOBER 2020, E-WERK

#E-Werk, #Erlangen, #Lesung, #Literatur

Das Erlanger E-Werk startet in diesem Herbst eine neue Veranstaltungsreihe. Der LeseSalon wird ab Oktober regelmäßig Gegenwartsautorinnen und -autoren auf die Clubbühne bringen. Alles im Rahmen der Corona-Legalität, versteht sich. Los geht’s mit zwei spannenden Schriftstellerinnen. 

1000 Serpentinen Angst heißt der Debütroman von Olivia Wenzel. Wer ihren Auftritt neulich in Fürth verpasst hat, bekommt nun eine zweite Gelegenheit, die Autorin und ihr Debüt kennenzulernen: Am 01.10. Mit diesem Buch, das die Erfahrung des Schwarzseins in Deutschland thematisiert, hat es Wenzel direkt auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis geschafft. 1000 Serpentinen Angst erzählt aber nicht nur von dieser jungen Frau, die in einer Zeit lebt, in der Donald Trump Präsident wird und noch immer Neonazis Brandenburg unsicher machen, sondern auch von ihrer Familie, ihrer Mutter, einer Punkerin in der DDR, der linientreuen Großmutter, ihrem Zwillingsbruder, mit 17 ums Leben kam. Herzergreifend, vielstimmig und mit Humor schreibt Olivia Wenzel über Herkunft und Verlust, über Lebensfreude und Einsamkeit und über die Rollen, die von der Gesellschaft einem zugewiesen werden.

Am 17.10. kommt dann Paula Irmschler in den LiteraturSalon. Irmschler, Redakteurin bei der Titanic, bringt ebenfalls ihr Debüt mit, das auf den klangvollen Namen Superbusen hört. Superbusen handelt von Gisela, die zum Studieren und Neuanfangen nach Chemnitz zieht. Sie wünscht sich, was viele Menschen in dem Alter wünschen, Distanz gewinnen zu den Menschen, die sie nicht verstehen, sich selbst finden. In Chemnitz lernt Gisela aber auch Menschen kennen, denen es um die Welt geht, die auf Demos gehen, sich betrinken, eine Band gründen: Superbusen. Irmschler hat einen superunterhaltsamen Poproman geschrieben, der auch Chemnitz neu erzählt: als Sehnsuchtsort. 

Karten und alle Infos gibts logischerweise hier:
www.e-werk.de 




Twitter Facebook Google

#E-Werk, #Erlangen, #Lesung, #Literatur

Vielleicht auch interessant...

STADTBIBLIOTHEK NüRNBERG. 650 Jahre Stadtbibliothek (wir berichteten). Die Bib feiert mit ihrer literarischen Roadshow. Dafür durfte sich jeder und jede bewerben, die/der eine geeignete Veranstaltungsidee zum Thema Worte. Leben. Stadtgesellschaft in der Westentasche mit sich herumtrug. Eine äußerst geeignete Jury entschied, was davon mit Stadtbibliotheks-Geld umgesetzt wird. Und dann kam der Virus zurück und es war wieder Lockdown. Trotzdem: Die literarische Roadshow findet statt, curt weiß wie.    >>
20201215_Lysu
20201201_Staatstheater_Fundus
20201112_Filmhaus_Kino3
20210117_BuendnisfK_160
20201001_Literaturpreis
20201201_schaufenster-erlangen
20201201_KlosteKitchen
20201201_KommVorZone
20200920
20201201_N2025
20201128_Martha_Maria
20201201_oekostrom
20200520_Umweltbank
20201201_Kaweco
20201201_Ohm_Prof
20201201_Berg-IT_360
20201201_Coronaleitstelle
20201201_OTH_A_W
20210117_curt_Image