CURT MAGAZIN #237

1. SEPTEMBER 2019 - 30. SEPTEMBER 2019, NÜ/FÜ/ER

#Freizeit, #Kultur, #Kulturmagazin, #Printmagazin, #Stadtmagazin

VORWORT   (… oder doch lieber direkt zum e-Book?)

Werte Freunde, geschätzte Kooperationspartner, Schafkopfkumpels, Leser, User, Fans, Stalker,

ihr habt es geschafft: ihr habt durchgehalten bis zu dieser Ausgabe. Den ganzen Sommer lang habt ihr euch verzehrt nach dieser unserer lebensbejahenden und -bereichernden Postille – da half kein Rave, kein Brü, kein dreifacher Rittberger vom 10m-Brett, kein Nudisten-Flashmob, kein F4F, kein Looping mit dem Lear Jet, kein Erdloch, kein Ringelpietz mit ohne Anfassen, kein Kulturhauptstädtla, kein CSD, kein Biergarten der Stadt. Auch und gerade kein Urlaub. Das macht uns traurig, dass wir euch dieser medialen und emotionalen Entbehrung aussetzen mussten. Um so erfüllender ist es, euch nun mit dieser Ausgabe von eurem Drangsal zu befreien. Und so starten wir voller Bescheidenheit, aber auch voll Respekt und Ehrfurcht vor allem vor uns selbst, in den Herbst – das Heft und das Herz voller großartigster Informationen, Kooperationen und Präsentationen. Wir bewegen uns voller Grazie zwischen den Szenen und Welten, hüpfen vom Dancefloor in die Galerie, vom Tresen zum Workshop, tänzeln auf Zehenspitzen zur Kunst oder zum Club, machen uns windschnittig in unserer Seifenkiste oder unsichtbar im Getümmel. Wir tun gut.
Aber es soll hier nicht nur um euch gehen, sondern auch um uns.
Daher ein paar Insights:

1] curt ist gerade am Umziehen. Nach zehn Jahren Südstadt wird es Zeit für einen Standortwechsel und wir brauchen mehr Platz für unsere Schmuckschatullen, Boliden und Lamas und unsere Südstadtwolf-Zucht.

2] Im Oktober starten wir mit curt good food, einer Charity-Serie zugunsten regionaler Vereine und Organisationen. Guten Appetit schon mal.

3] Mit CURT FAMILY bringen wir im Winter endlich unser kostenloses Magazin für junge Familien heraus – und es wird natürlich großartig!

Und Ihr so? Macht am besten einfach exakt das, was wir so tun und was man hier im Heft lesen kann, dann wird es mehr als super. Willkommen in unserer, in Eurer Welt! Alles andere ist Makulatur.

Innigst, hochachtungsvollst und in aller Bescheidenheit,

Euer curt-Team (skinny fat)

---

Hier geht´s direkt zum e-Book




Twitter Facebook Google

#Freizeit, #Kultur, #Kulturmagazin, #Printmagazin, #Stadtmagazin

Vielleicht auch interessant...

MAGAZIN  13.10.2020
AEG-GELäNDE. Ihre Vision ist es, den Zugang zur Skateboarding-Kultur zu erleichtern und ihre Werte des produktiven Aktionismus, der toleranten Gemeinschaft und des konstruktiven Raumerlebens nach außen zu tragen. Denn Skaten ist so viel mehr als nur ein Sport – it‘s a vibe. Das Fuzzi-Kollektiv aus Nürnberg lebt uns diesen Vibe vor: Seit 2013 schafft die Gruppe beim „Kunst auf AEG”-Gelände einen Begegnungsort für Skater*innen mit ihrem Umfeld. Der dabei entstandene Raum ist geprägt von der Vereinigung individueller Interessen, welche sich in einem gemeinsamen künstlerischen Schaffen bündeln: „CampDavid“ zeigt auf vielfältige Art und Weise auf, wie viel Potenzial aus der Skateszene heraus wächst und inwiefern sie eine Bereicherung für die Diversität der Kulturlandschaft Nürnbergs darstellt.    >>
20201001_Stadtbib_650
20201014_Unique_Items
20201001_Jegelscheune
20201001_Literaturpreis
20201001_Einblick
20201001_Staatstheater
20201001_Kunstkulturquartier_KevinCoyne
20201001_Oiko
20201001_KUF_Programm
20200801_NMN_Stadtmacherei
20201001_Lost_Found
20201001_Tiergarten_Käfer
20200920
curt_Corona_Nachbarhilfe