Curts Check-up 2: Wie geht's, Jan Bratenstein?

DONNERSTAG, 19. MäRZ 2020

#Bands, #Corona, #coronasucks, #Interview, #Kultur

Die Clubs und Konzertlocations sind zu, genauso wie die Theater, Bars und Buchhandlungen. Der Coronavirus trifft alle, die sich selbstständig über Wasser halten, besonders hart. Wir wollen in den kommenden Wochen besonders nah dran bleiben an der Kultur, die curt naturgemäß am Herzen liegt. Wir legen unser Ohr auf eure Brust und fragen nach, wie es Euch geht.

Ausgabe 2 mit Jan Bratenstein vor allem bekannt als The Black Elephant Band. Jan mischt aber auch noch bei der Average Pizza und Folk’s Worst Nightmare und Pets mit. Alles Bands, alle haben Bock auf Livespielen. Das geht nun nicht mehr, weshalb sich Jan vielleicht wieder seiner zweiten Profession zuwendet, der Schriftstellerei: Hier zur Empfehlung von Birdi.


CURT: Dein Beruf:
freiberuflicher Musiker
 
Wie sehen deine Ausfälle aus / was passiert (nicht)?
Momentan 33 ausgefallene Konzerte, Tendenz steigend
 
Wie hältst du dich jetzt finanziell über Wasser?
Ersparnisse, GEMA-Ausschüttung, Hoffnung auf Soforthilfe der bayr. Regierung
 
Wie lange kannst du das durchhalten?
Wenn im Sommer/Herbst nicht halbwegs Normalität einkehrt, wird es eng.
 
Was wünscht/erhoffst du dir jetzt von der Politik?
Die Soforthilfe für Freiberufler und Gewerbe ist eine erste sehr schöne Maßnahme, auch dankenswert unkompliziert und hürdelos zu beantragen. Kann natürlich sein, dass so etwas mehrfach sein muss. Wichtig ist Überlebenssicherung von kleinen Spielstätten. Viele Kneipen und Cafés stehen schon jetzt vor der Existenzangst. Deren Existenz ist aber auch für mich entscheidend, damit es nach der Krise halbwegs normal weitergehen kann. Bei all den egoistischen Gedanken darf man aber auf keinen Fall die lange Zeit dringliche und jetzt noch viel dringlichere Geflüchtetenhilfe vergessen.

Bekommst du schon Hilfe/Support von Institutionen, Stiftungen, oä?
Naja, hoffentlich. Zwei Anträge sind raus.
 
Ist diese Krise für dich auch eine Chance? Wofür?
Songwriting. Neue Instrumente erschließen. Homerecording erlernen. James Bond-Marathon.
Man kann außerdem zahlreiche Petitionen unterschreiben.
 
Was sind deine Tipps, um die Zeit jetzt gut zu überstehen? - Im Fall des Falles: Wie verbringst du deine Zeit in der Quarantäne / während der Ausgangssperre?
Zunächst möchte ich sagen: Ausgangssperre sollte sich nicht wirklich unterscheiden vom aktuellen Zustand, wo man sowieso NUR RAUSGEHEN SOLLTE, WENN'S UNBEDINGT SEIN MUSS! Also sehe ich da keinen riesigen Unterschied. Hier ist mein aus Selbsthilfezwecken erstellter Corona-Survival-Guide:
write a song each day // post something positive every day // do sports // read more // learn to play the banjo // eat healthy // support local businesses and their makeshift home delivery services // homerecording // rewatch all james bond films
 
Hast du neue Projekte?
Neue EP ist raus. Neues Album kommt sehr bald (Release vorverschoben aus ggb. Anlass). Neues Buch ist fertig. Zeit, ein drittes Buch zu schreiben wäre wohl auch.
 
Wir kommunizieren gerne: deine Homepage, deinen Livestream, usw. Immer her damit.
NEUE EP ist hier zu ergattern! Give Bandcamp a chance. Pay for music that you like.




Twitter Facebook Google

#Bands, #Corona, #coronasucks, #Interview, #Kultur

Vielleicht auch interessant...

20200401_Staatstheater_Fundus
20200312_Heilpraktiker
20200303_Lingner_Marketing
20200301_N2025
curt_Corona_Nachbarhilfe