Kunst betrachtet von Natalie de Ligt #52

DIENSTAG, 1. OKTOBER 2019

#Akademie der Bildenden Künste, #Atelier- und Galeriehaus Defet, #Ausstellung, #Borgo Ensemble, #Fotoausstellung, #Galerie Bernsteinzimmer, #Galerie mit der blauen Tür, #Galerie Sima, #Grosskind, #Kreis Galerie, #Kulturort Badstraße 8, #Kunst, #Kunstgalerie Fürth, #Kunsthalle, #Kunsthaus, #Kunstverein Kohlenhof, #Kunstverein Nürnberg, #Kunstvilla, #Natalie de Ligt, #Neues Museum, #Oechsner Galerie, #raum für zeitgenössische kunst

Natalie sichtet und kommentiert für curt und euch das aktuelle Kunstgeschehen in der Metropolregion.

Bis 20. Oktober 2019
SKETCH FOR SYRIA

KREIS GALERIE - Galerie am Germanischen Nationalmuseum
Karthäusergasse 14, Nbg
Mi 16-20, Do/Fr 14-18, Sa 11-15 Uhr u. n. V.
kreis-nuernberg.de


Bis 6. Oktober 2019
BROT & SALZ
Nach rund zwei Jahren ohne festen Ort konnte das Borgo Ensemble um den Nürnberger Künstler Reiner Bergmann kürzlich wieder ein neues Domizil beziehen. Diesmal ist es ein ehemaliges Postamt, einen Steinwurf von der Villa Leon entfernt. Das Motto der nun als gemeinnütziger Verein organisierten Interessengemeinschaft lautet nach wie vor: Für Kunst und Freundschaft. Und in exakt eine solche Atmosphäre aus Kunst und Freundschaft taucht man unmittelbar ein, sobald man den neuen Ort betritt. Der erste Eindruck ist der eines erfrischenden Co-Working-Space, wobei hier das «Co» mehr im Vordergrund steht als ein «Space» mit modern-glänzenden Oberflächen. Der großzügige Raum mit Kunst an den Wänden und von der Decke, diversen charmanten Möbeln und einem langen Tisch in der Mitte lädt direkt ein, sich zu einem Gespräch oder zum Arbeiten niederzulassen. Das Borgo Ensemble hat zwischenzeitlich ein Reihe jüngerer Künstler dazugewonnen, darunter einige Absolventen der Kunstakademie, die sich hier engagieren und mit dafür sorgen, den Ort als Plattform für kulturelle Äußerungen und Veranstaltungen aller Art zu etablieren. In der Etage darüber, die über eine Wendeltreppe zu erreichen ist, befinden sich drei Ausstellungsräume, in der die Eröffnungsschau «Brot & Salz» zu sehen ist. Am Samstag, 19.10. um 19 Uhr eröffnet die Ausstellung «Schwarmintelligenz», u. a. mit einem Gespräch über Bienen mit Markus Hilfenhaus.

BORGO ENSEMBLE E. V. – Für Kunst und Freundschaft
Holzschuher Str. 8, Nbg
Do+Sa 15-19 Uhr, So 11-15 Uhr
borgo-ensemble.de


Bis 12. Oktober 2019
JONAS TRÖGER: EXPOSITION UNIVERSELLE DES PRODUITS DU MONOCHROME
Zu dieser Ausstellung gibt es auch eine Einzelbesprechung hier auf der Website.

KUNSTVEREIN KOHLENHOF
Grasersgasse 15/21, Nbg
Do-Sa 14-19 Uhr u. n. V.
kunstvereinkohlenhof.de


Bis 12. Oktober 2019
WERKSCHAU AUF AEG 2019
FOTOSZENE NÜRNBERG: KEINER WEISS

Zum letzten Mal präsentieren sich die Auf AEG ansässigen Künstler in einer Werkschau in Halle 15. Die diesjährige Kuratorin der Schau, Harriet Zilch (Kunsthalle Nürnberg), hat sich für die Wandgestaltung etwas Besonderes ausgedacht. Die großzügigen Stellwände sind in fünf verschiedenen Grautönen gestrichen und zusätzlich an einer Ecke mit einem markanten Gelbton versehen. Jenes Gelb findet sich als Überbleibsel früherer Nutzung auf dem grauen Hallenboden und an diversen Stellen. Durch das Aufgreifen der Farben wird einerseits eine Verbindung zwischen dem Industriecharme der Halle und den Vorstellungen von musealen Hängebedingungen geknüpft und zugleich wird deutlich, dass es immer zwei Welten sind, die in derlei Situationen aufeinandertreffen. Den wunderbar und großzügig präsentierten Arbeiten schmeichelt das Grau und greift dem einen oder anderen Werk ästhetisch unter die Arme. Zur Finissage am 12. Oktober, 15 Uhr, gibt es eine Führung mit der Kuratorin. Im 1. OG der Halle 15 geben die Mitglieder der Fotoszene Nürnberg Einblick in ihr fotografisches Schaffen.  
AUF AEG, Halle 15, Muggenhofer Str. 135, Nbg. Do/Fr 15-19 Uhr, Sa/So 13-19 Uhr. aufaeg.de, die-fotoszene.de

Bis 20. Oktober 2019
HÉLÈNE FAUQUET: INTERIORS
VEIT LAURENT KURZ: METAPHORS AND MUTATIONS

Zur Ausstellung mit dem Defet-Stipendiaten Veit Laurent Kurz erfolgt am Sonntag, 20. Oktober, 16 Uhr, eine Buchvorstellung mit anschließendem Konzert des Künstlers. Und am Dienstag, 22. Oktober, 19 Uhr, hält der Hamburger Künstler Hans-Christian Dany einen Vortrag.

KUNSTVEREIN NÜRNBERG - Albrecht Dürer Gesellschaft
Milchhof, Kressengartenstr. 2, Nbg
Di-Fr 14-18 Uhr,  Sa/So 13-18 Uhr u. n. V.
kunstvereinnuernberg.de


Bis 26. Oktober 2019
MALER WALKEN UNSICHTBARES
Michael Hottner, Kai Klahre, Andreas Klöpsch

GALERIE MIT DER BLAUEN TÜR
Meuschelstr. 51, Nbg
Mi-Fr 15-19 Uhr, Sa 11-15 Uhr


Bis 27. Oktober 2019
NINA STAEHLI: BATTLEFIELDS OF CUPIDITAS

KUNST GALERIE FÜRTH
Königsplatz 1, Fürth
Mi-Sa 13-18 Uhr, So/Feiertage 11-17 Uhr
kunst-galerie-fuerth.de


Bis 9. November 2019
HORST MÜNCH: HIER IST ES GANZ ANDERS / TEIL 1 / MALEREI
Im ersten Teil seiner Ausstellung zeigt der Kölner Künstler Horst Münch (*1951) Bilder der letzten Jahre. Was im ersten Moment als malerische Unentschiedenheit wahrgenommen werden könnte, erweist sich schnell als gekonnte Setzung. Das betrifft die Wahl und die teilweise unerhörte Kombination von Farben, die eigentümliche Figuration, das Verwischen der Übergänge vom Figürlichen zur Abstraktion und nicht zuletzt die Bildtitel, die das bisweilen drastische und melancholische Geschehen ins Humorvolle und sogar Ironische wenden. Direkt im Anschluss an diese Präsentation erfolgt Teil 2 mit einer neuen Auswahl an Bildern.

GALERIE SIMA
Hochstraße 33, Nbg
Di-Mi 17-19 Uhr, Sa 11-14 Uhr u. n. V.  
sima-projects.de


Bis 17. November 2019
DAS LABYRINTH – EINE AUSSTELLUNG ZUM NSU-KOMPLEX
Anhand von künstlerischen Werken sowie politischen Analysen, in denen etwa wissenschaftliche Ergebnisse künstlerisch aufbereitet sind, wird der Versuch unternommen, die Geschehnisse um den NSU-Komplex erneut zu beleuchten und sich in dem Zusammenhang auch der Problematik des Rechtsterrorismus anzunähern. Beteiligt ist u. a. Regina Schmeken, die in ihren Schwarz-Weiß-Fotografien die Tatorte des NSU zeigt. Die Fotoserie, mit der «sie den Raum für Reflexion, aber auch Anteilnahme» öffnet (Pressetext), steht in Verbindung mit ihrer Einzelpräsentation, die im Dokumentationszentrum zu sehen ist. Die an der Londoner Goldsmith Universität tätige Forschungsgruppe Forensic Architecture präsentiert eine Installation mit Ergebnissen ihrer akribischen, die digitalen Möglichkeiten nutzenden Analyse zu einer der Mordtaten. Gezeigt werden darüberhinaus die Werkgruppe «Winzerla» von Sebastian Jung und eine installative und malerische Raumarbeit von Katharina Kohl. Die Ausstellung, die in Kooperation mit der Diskurswerkstatt e.V., dem Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg und dem Nuremberg International Human Rights Film Festival zustande kam, wird flankiert von einem Programm aus Führungen, Diskussionen und Filmen. U. a. wird im kommkino der Film «Der zweite Anschlag» gezeigt: 6.10., 17.15 Uhr – siehe auch www.nihrff.de. Und am 10.10. um 19 Uhr findet im Kunsthaus ein Podiumsgespräch mit Regina Schmeken, Sebastian Jung und Katharina Kohl statt. Weitere Veranstaltungen und Infos findet man auf der Website.

KUNSTHAUS
Königstraße 93, Nbg
Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr
kunstkulturquartier.de/kunsthaus


Bis 2. Februar 2020
DIET SAYLER: DER ZUFALL LÜGT NICHT
Anlässlich seines bevorstehenden 80. Geburtstags widmet das Neue Museum dem Nürnberger Künstler Diet Sayler eine Sammlungspräsentation. In Rumänien geboren und aufgewachsen, kehrte der Maler dem autoritären Regime Anfang der 1970er den Rücken, kam nach Nürnberg und lehrte von 1992 bis 2003 als Professor an der hiesigen Kunstakademie. «Diet Sayler darf selbst einer der wichtigsten konkreten Künstler Europas genannt werden. Unabhängigkeit von allen künstlerischen und intellektuellen Moden zeichnet den Künstler bis heute aus» (Pressetext).

NEUES MUSEUM NÜRNBERG
Klarissenplatz, Nbg
Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr
nmn.de


Eröffnung: Mittwoch, 2. Oktober, 19 Uhr
3. Oktober bis 3. November 2019
STANDORTBESTIMMUNG 2019
Mit dem alle zwei Jahre stattfindenden Ausstellungsformat «Standortbestimmung» bietet der Fürther Kulturort Badstraße den Besuchern einen querschnitthaften Einblick in die Positionen und Projekte in und um diesen am Fluss gelegenen Atelier-, Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Die dort mit Atelier ansässigen Künstler zeigen eine Auswahl ihrer Produktionen. Zugleich wurden weitere Kulturschaffende oder auch Kuratoren eingeladen, sich an der Standortbestimmung zu beteiligen. Die elf Teilnehmer zeigen Arbeiten aus den Bereichen Architektur, Bühnenbild, Fotografie, Installation, Malerei, Zeichnung, Objekt- und Textilkunst.

KULTURORT BADSTRASSE 8
Badstr. 8, Fürth
Fr 15-18 Uhr, Sa/So 12-18 Uhr
badstrasse8.de


Eröffnung: Freitag, 4. Oktober, 19 Uhr
4. bis 30. Oktober 2019
ARIANE KIPP, JANUSZ JANCZY: KREATIVES RECYCLING
In der Doppelausstellung werden «filigrane Artefakte voller Schönheit und mahnender Botschaft» gezeigt (Ankündigung). Sonderöffnungszeiten während des Art Weekends.

RAUM FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST.
LAURENTIU FELLER
Bergstraße 11, Nbg
Mi-Sa 11-18 Uhr
rfzk-feller.de


Eröffnung: Freitag, 4. Oktober, 19 Uhr
4. ART WEEKEND NÜRNBERG
Das Art Weekend Nürnberg zählt in diesem Herbst zu jener Veranstaltung, die mir einen Dauerschluckauf beschert hat. Zumal es in seiner nunmehr 4. Ausgabe auch die lokale Kunstmesse «Rathaus Art», die sonst immer als Sommer-Touristen-Schmankerl im August stattfand, in sein großes Kunstherz aufgenommen hat. Der grün gewordene, bayerische Ministerpräsident hält abermals als Schirmherr seinen Schutzmantel über das Event und ergattert von den Veranstaltern im achtseitigen Flyer gleich eine ganze Seite für sein Grußwort, mit Porträtbild. Hier zeigt sich nicht nur eine Liebe und ein Verständnis in Sachen zeitgenössischer Kunst des Landesherrn, sondern auch ein Glaube von Veranstalterseite, wie solch ein Event emotionell aufzuwerten ist. Dasselbe Gespür bei der Auswahl von Kollaborateuren beweist auch die Kunstakademie, die ihr frisch aus der Grafikklasse entbundenes Magazin «Mama», das sich mit dem Muttersein befasst, direkt im Heimatministerium präsentiert. Hicks! Doch genug davon. Beim diesjährigen Art Weekend machen knapp 30 Galerien und Institutionen aus Nürnberg und Erlangen mit. Alle wollen nur zwei Dinge, und das ist verständlich: Viele Besucher und dass es in der Kasse klingelt. Zu diesem Zweck gibt es Sonderöffnungszeiten und -programme der einzelnen Teilnehmer mit Führungen, Vernissagen und Künstlergesprächen. Alle Infos findet man auf der Website. Fr ab 18 Uhr,  Sa 11-18 Uhr, So 11-16 Uhr, Öffnungszeiten der einzelnen Beteiligten können abweichen! artweekendnuernberg.com


Eröffnung: Freitag, 11. Oktober, 18 Uhr
12. Oktober 2019 bis 19. Januar 2020
HIDDEN BEAUTY
Edzerdla! Die Kunsthalle Nürnberg macht wieder Programm. Die Wiedereröffnung nach einer umfassenden, rund anderthalb Jahre währenden Sanierung war bereits für Juni vorgesehen und an dieser Stelle auch schon freudig angekündigt worden. Hier also nochmals der keineswegs veraltete Text: Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut, die in die Jahre gekommenen Ausstellungssäle einem Facelifting zu unterziehen und mit markanten Oberlicht-Decken zu versehen. Mit Bezug auf diesen Umstand thematisiert die Wiedereröffnungsschau mit dem Titel «Hidden Beauty» passenderweise «das Gebäude und das Präsentieren von Kunst aus verschiedenen Blickwinkeln». Mit Hilfe namhafter Künstler, die zum Teil eigens für die Ausstellung Werke geschaffen haben (u. a. Michail Pirgelis), soll die verborgene Schönheit der Kunsthalle im Rampenlicht neu erstrahlen – wobei der Fokus auf dem Dialog zwischen den einzelnen Arbeiten und den architektonischen Besonderheiten der Räume liegen soll. Eine räumliche Veränderung gibt es in Bezug auf den sogenannten Projektraum: In dem Raum mit der großen Glasfront zur Königstormauer hat von nun an die Kunstpädagogik einen festen Ort. Der Schwerpunkt bei der Vermittlungsarbeit soll künftig auf digitalen Medien liegen. Hier hat der Förderverein Contemporaries e. V. sein ganzes bürgerschaftliches Engagement unter Beweis gestellt und zur Finanzierung von Tablets beigetragen. Dazu passt auch, dass nun in der gesamten Kunsthalle kostenfreies W-Lan zur Verfügung steht.

KUNSTHALLE NÜRNBERG
Lorenzer Str. 32, Nbg
Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr
kunsthalle.nuernberg.de


Eröffnung: Fr, 18. Oktober 2019, 18–22 Uhr
18. Oktober 2019 bis 11. Dezember 2019
NELE GÜLCK: ELYSION
Die freie Fotografin und Bildredakteurin Nele Gülck zeigt in ihrer Ausstellung eine Serie über verlassene Heilquellen in Griechenland. Viele staatliche Kurbäder dort wurden im Zuge der Wirtschaftskrise aufgeben und sich selbst überlassen. Nun erobern sich Natur und Mensch diese frei zugänglichen Quellen zurück. Vom 4. bis 16. Oktober zeigen die Galeriebetreiber Wolfgang Gillitzer und Sabine Weiß eigene fotografische Werke. Eröffnet wird die Schau am Donnerstag, 3.10., 18-22 Uhr. Sonderöffnungszeiten während des Art Weekend.

GROSSKIND – FOTOKUNST-GALERIE
Krelingstr. 53, Nbg
Mo-Mi 16-19 Uhr
grosskind.de


Eröffnung: Mittwoch, 16. Oktober, 19.30 Uhr
17. bis 20. Oktober 2019
ABSOLVENT*INNEN 2019
Der Beginn des Wintersemesters der Nürnberger Kunstakademie wird markiert durch die Ausstellung jener Studierenden, die jüngst zu Absolventen geworden sind. 40 Abgänger sind heuer zu verzeichnen. Ein letztes Mal präsentieren sie sich auf dem Campusgelände. Die Ausstellung bildet «neben dem formalen auch den künstlerischen Höhepunkt des Studiums» (Pressetext). Es erscheint ein Katalog.

AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE NÜRNBERG
Bingstr. 60, Nbg
Mi-So 14-19 Uhr
adbk-nuernberg.de


Eröffnung: Do, 17. Oktober, 18-21.30 Uhr
17. bis 20. Oktober 2019 (Paris!)
KÜNSTLER*INNEN MIT HANDICAP AUF DEM WEG NACH PARIS
Entgegen der Gepflogenheiten des Ausstellungkalenders, soll an dieser Stelle die Aufmerksamkeit auf ein Ereignis außerhalb der Region gelenkt werden. Der Kunstraum der WerkStadt Lebenshilfe Nürnberg, in dem seit vielen Jahren Künstler mit geistiger Behinderung die Möglichkeit zum künstlerischen Arbeiten haben und der auch regelmäßig die Künstler in Ausstellungen präsentiert, wurde zur renommierten «Outsider Art Fair Paris» eingeladen, Europas größter Messe für die Kunst von Menschen mit psychischen oder mentalen Behinderungen. Werke von vier Künstlern des Kunstraums reihen sich hier in eine Riege von Künstlern aus vielen Ländern Europas. Finanziert wird die Messeteilnahme durch Sponsoring und zahlreiche Spenden. Wer zufällig um den 18. herum in Paris ist, sollte sich den Besuch nicht entgehen lassen.

ATELIER RICHELIEU
60, Rue de Richelieu, 75002 Paris
Fr 18.10.,11-22 Uhr, Sa 19.10., 11-20 Uhr, So 20.10., 11-18 Uhr.
outsiderartfair.com/paris, lhnbg.de


Eröffnung: Samstag, 19. Oktober, 19 Uhr
19. Oktober bis 1. Dezember 2019
MARKUS PUTZE
Zum dritten Mal zeigt die Oechsner Galerie den Nürnberger Künstler Markus Putze in einer Einzelschau. Die Ausstellung mit Dashdemed Sampil ist bis zum 13. Oktober verlängert.

OECHSNER GALERIE im Atelier- und Galeriehaus Defet
Gustav-Adolf-Straße 33, Nbg
Mi-Fr 13–18 Uhr, Sa 11–15 Uhr  u. n. V.
oechsner-galerie.de

Eröffnung: Donnerstag, 24. Oktober, 19 Uhr
25. Oktober 2019 bis 1. März 2020
OUT OF ORDER – WERKE AUS DER SAMMLUNG HAUBROK, TEIL 1 UND TEIL 2

NEUES MUSEUM NÜRNBERG
Klarissenplatz, Nbg
Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr
nmn.de


Eröffnung: Freitag, 25. Oktober, 19 Uhr
26. Oktober 2019 bis 1. März 2020
NÜRNBERGER SCHULE – FÜHREND IN MALEREI

KUNSTVILLA
Blumenstraße 17, Nbg
Di, Do-So 10-18 Uhr,
Mi 10-20 Uhr
kunstvilla.org


Eröffnung: Sonntag, 27. Oktober, 17 Uhr
27. Oktober bis 24. November 2019
HANK SCHMIDT IN DER BEEK: UNTERM OTTERFELL

GALERIE BERNSTEINZIMMER
Großweidenmühlstraße 11, Nbg
Sa/So 15-19 Uhr
galerie-bernsteinzimmer.de




Twitter Facebook Google

#Akademie der Bildenden Künste, #Atelier- und Galeriehaus Defet, #Ausstellung, #Borgo Ensemble, #Fotoausstellung, #Galerie Bernsteinzimmer, #Galerie mit der blauen Tür, #Galerie Sima, #Grosskind, #Kreis Galerie, #Kulturort Badstraße 8, #Kunst, #Kunstgalerie Fürth, #Kunsthalle, #Kunsthaus, #Kunstverein Kohlenhof, #Kunstverein Nürnberg, #Kunstvilla, #Natalie de Ligt, #Neues Museum, #Oechsner Galerie, #raum für zeitgenössische kunst

Ausstellungsansicht Werkschau Auf AEG 2019, vorne: Skulptur von Philipp-Emanual Eyrich, Foto: N. de Ligt
Ausstellungsansicht Werkschau Auf AEG 2019, vorne: Skulptur von Philipp-Emanual Eyrich, Foto: N. de Ligt
Ausstellungsansicht Werkschau Auf AEG 2019Im Vordergrund: Skulpturen von Philipp-Emanual Eyrich, Foto: N. de Ligt
Ausstellungsansicht Werkschau Auf AEG 2019Im Vordergrund: Skulpturen von Philipp-Emanual Eyrich, Foto: N. de Ligt
Ausstellungsansicht Werkschau Auf AEG 2019,vorne: Johannes Felder, hinten Eva Nüsslein, Foto: N. de Ligt
Ausstellungsansicht Werkschau Auf AEG 2019,vorne: Johannes Felder, hinten Eva Nüsslein, Foto: N. de Ligt
Blick in die Werkschau Auf AEG 2019, Foto: N. de Ligt
Blick in die Werkschau Auf AEG 2019, Foto: N. de Ligt
Harald Alfa, Amigos, 2015, Acryl und Bleistift auf Papier, ca. 15 x 21 cm, © Kunstraum Lebenshilfe Nürnberg
Harald Alfa, Amigos, 2015, Acryl und Bleistift auf Papier, ca. 15 x 21 cm, © Kunstraum Lebenshilfe Nürnberg
Ausstellungsansicht Kunsthalle Nürnberg, 2019: Michail Pirgelis: High Authorities, 2019 Aluminium, Fiberglas, Titan, Größe variabel u. Abstraction and Memories, , Foto: Michail Pirgelis
Ausstellungsansicht Kunsthalle Nürnberg, 2019: Michail Pirgelis: High Authorities, 2019 Aluminium, Fiberglas, Titan, Größe variabel u. Abstraction and Memories, , Foto: Michail Pirgelis
Ausstellungsansicht Kunsthalle Nürnberg, 2019: Michail Pirgelis: High Authorities, 2019 Aluminium, Fiberglas, Titan, Größe variabel u. The; Modernist, 2019,
Aluminium, Fiberglas, Titan, Lack, 215 x 277 x 25 cm, Foto: Michail Pirgelis
Ausstellungsansicht Kunsthalle Nürnberg, 2019: Michail Pirgelis: High Authorities, 2019 Aluminium, Fiberglas, Titan, Größe variabel u. The; Modernist, 2019,
Aluminium, Fiberglas, Titan, Lack, 215 x 277 x 25 cm, Foto: Michail Pirgelis
Ausstellungsansicht Kunsthalle Nürnberg, 2019: Michail Pirgelis: High Authorities, 2019, Aluminium, Fiberglas, Titan, Größe variabel, Foto: Michail Pirgelis
Ausstellungsansicht Kunsthalle Nürnberg, 2019: Michail Pirgelis: High Authorities, 2019, Aluminium, Fiberglas, Titan, Größe variabel, Foto: Michail Pirgelis
Nina Staehli, «Labor» Skulpturen, Xyrarock/Acrystal/ Latex (25cm), Fotograf: Mimizane
Nina Staehli, «Labor» Skulpturen, Xyrarock/Acrystal/ Latex (25cm), Fotograf: Mimizane
AbsolventInnen 2019: Max Hanisch, You Just Haven´t It Yet, Baby, 2019, Mischtechnik auf Jeans, © Max Hanisch
AbsolventInnen 2019: Max Hanisch, You Just Haven´t It Yet, Baby, 2019, Mischtechnik auf Jeans, © Max Hanisch
AbsolventInnen 2019: Fabian Bertelshofer,o.T. (fun), 2019, Öl auf Leinwand, © Fabian Bertelshofer
AbsolventInnen 2019: Fabian Bertelshofer,o.T. (fun), 2019, Öl auf Leinwand, © Fabian Bertelshofer
Horst Münch, Verlorenes Bild, 2018-19, Acryl auf Leinwand, 70 x 100 cm, Foto: N. de Ligt
Horst Münch, Verlorenes Bild, 2018-19, Acryl auf Leinwand, 70 x 100 cm, Foto: N. de Ligt
Horst Münch, Nix Neues aus New York, 2017, o. J., Acryl auf Leinwand, 130 x 200 cm, Foto: N. de Ligt
Horst Münch, Nix Neues aus New York, 2017, o. J., Acryl auf Leinwand, 130 x 200 cm, Foto: N. de Ligt
Hank Schmidt in der Beek, Collage Nr. 866 (Iwan Kljun / Linus), 41,5 x 31,5 cm (gerahmt), 2019, © Hank Schmidt in der Beek
Hank Schmidt in der Beek, Collage Nr. 866 (Iwan Kljun / Linus), 41,5 x 31,5 cm (gerahmt), 2019, © Hank Schmidt in der Beek
Hank Schmidt in der Beek, Collage Nr. 849 (Kurt Schwitters / Schlumpf), 29,5 x 35,5 cm (gerahmt), 2017, © Hank Schmidt in der Beek
Hank Schmidt in der Beek, Collage Nr. 849 (Kurt Schwitters / Schlumpf), 29,5 x 35,5 cm (gerahmt), 2017, © Hank Schmidt in der Beek
Ausstellung der Fotoszene Auf AEG: Lena Mayer, ich mach blau, © Lena Mayer
Ausstellung der Fotoszene Auf AEG: Lena Mayer, ich mach blau, © Lena Mayer

Vielleicht auch interessant...

20191201_Staatstheater_50Abos
20191201_Blaue_Nacht_2020
20191201_Umweltbank
20191118_ARENA_Premium_Paket