N2025: Im Bällebad der großen Fragen

FREITAG, 31. MAI 2019

#Architektur, #Ausstellung, #Bewerbungsbüro, #Bildung, #Freizeit, #N2025, #Nürnberg

Kulturhauptstadt sind wir noch nicht, aber von der Kultur, die durch die Bewerbung angestoßen und möglich gemacht werden soll, ist schon einiges zu spüren in dieser Stadt. Von bällebad über Stadtgarten bis Open-Air-Bühne: In allen Ecken soll Geist und Freude drin stecken. curt hält Euch auf dem Laufenden.

Das Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg wurde installiert, um unsere Stadt auf den richtigen Bewerbungsweg zu bringen. Dabei steht eine Stärkung der lokalen Akteure sowie der Kultur- und Kreativwirtschaft ebenso im Vordergrund, wie eine bessere Vernetzung der Stadt auf lokaler bis internationaler Ebene. Es sollen Transformationsprozesse angestoßen werden, bei denen alle BürgerInnen teilhaben und profitieren können. curt ist unterstützender Medienpartner.

Kulturhauptstädtla
Die Stadt in der Stadt eröffnet am 29. Juni und wird bis 28. Juli auf dem Richard-Wagner-Platz bestehen. Die engagierten MitarbeiterInnen vom N.ORT Kollektiv haben hier das Kulturhauptstädtla zusammengezimmert, das vier Wochen lang Bühne, Marktplatz, Wohnzimmer und Werkstatt sein soll. Das Programm, das nun in Bälde erscheint, versammelt Diskussionen, Ausstellungen, Konzerte, Theater, Poetry-Slams und mehr und ist für alle frei zugänglich. Zudem hat das Städtla ein eigenes, nichtkommerzielles Café, das Leckeres aus geretteten Lebensmitteln anbietet; jeder zahlt so viel, wie er mag oder kann. Letztlich soll das Kulturhauptstädtla nicht nur eine weitere Bühne sein, sondern viel mehr ein Begegnungsort, der von allen BürgerInnen nach Wunsch und Bedürfnis aktiv mitgestaltet werden kann. Nicht nur BürgerInnen, auch das Staatstheater freut sich über die neue wuselige Nachbarschaft. Von, mit und unterstützt durch mehreren Nürnberger Initiativen: N2025Bewerbungsbüro, BluePingu e.V., Urban Lab, LEONARD - Zentrum für Kreativität und Innovation.“
 
Am 29. Juni um 15 Uhr eröffnet das Kulturhauptstädtla mit einer großen Fete für vier Wochen seine Tore! Das Programm ist dick: Vom 2. bis 4. Juli jeweils: Mobiles Kino, Bilderbuchbetrachtung, getanzter Vortrag und ONE MIC NIGHT. Am Wochenende vom 5. bis 7. Juli kommt das Festival Do it yourself --> Doing it Together. Das Programm besteht aus Workshops, Vorträgen und Diskussionen rund um das Thema Stadtentwicklung und urbane Freiräume – das Staatstheater und internationale Gäste aus Marseille und Sao Paulo sind auch mit von der Partie. Und vermutlich mischen auch die Pfiffikusse von curt mit, denn doing it together kann kaum einer besser! Wird dann super, wie immer, wenn wir unsere Finger im Spiel haben.
www.instagram.com/kultur_haupt_staedtla

Bällebad = „Plauschbecken“
N2025 schafft neue Orte in der Stadt. An diesem sollen die wichtigsten Fragen geklärt werden: Nutella mit oder ohne Butter? Und wie geht‘s dir eigentlich mit Europa? Über den großen und kleinen Dingen brütend kommen Menschen ins Gespräch. Das eigens dafür konstruierte und konzipierte Plauschbecken reist durch die Stadt – es handelt sich dabei um ein Bällebad. Die Bälle sind allerdings nicht nur bunt und wunderschön, sondern auch versehen mit Gesprächsanlässen und Aufgaben, die die Stadtgemeinschaft stärken sollen. Und Spaß machen. Und einen guten Zweck unterstüzten: Jeder gespielte Ball erspielt wiederum einen Euro für den KUNSTRAUM der WerkStadt der Lebenshilfe. Der Plan: Im Oktober sollen kunstbegabte Menschen mit geistiger Behinderung von Nürnberg nach Paris reisen, um dort an der OUTSIDER ART FAIR teilzunehmen. Man sieht: Eine nachhaltig rundum sinnvolle Aktion, so ein Bad. Und Wasser schlucken kann man auch nicht. Wann und wo man in die Bälle tauchen kann, verrät n2025.de.
 
Open Call
Das Voting des 2019er Open Call ist zwar durch, aber aus 2018 sind auch noch nicht alle Projekte über die Bühne gegangen. Im Juni gehen daher gleich drei Gewinner aus dem Vorjahreswettbewerb an den Start und in die Öffentlichkeit. Zum einen der wunderbare Sommerkiosk im Rosenau-Park, bei dem wir seit vielen Jahren freundschaftlich medienpartnerschafteln dürfen und dort curt höchstselbst unters bewusste, faire, nachhaltige Publikum bringen. Mehr zum Sommerkiosk auf S. 38.
Zweitens das Kollekt Jardin, das auf dem Klärwerk-Gelände in Muggenhof einzieht. In Zusammenarbeit mit dem Permakultur-Projekt KinderGarden von Monika Adele Camara bauen die Mitglieder des Kollekts einen transkulturellen, offenherzigen, respektvollen Stadtgarten auf. Er stellt damit auch ein Labor dar für eine gemeinschaftlichere Stadtgesellschaft der Zukunft. Das Eröffnungswochenende am 1. und 2. Juni wird mit Livemusik, Pflanzzeremonie, Pow-Wow-Tanz und Grillspaß begangen. Hört sich vor allem so an: friedfertig. Wie schön.

In der Südstadt freut man sich derweil aufs erste Open-Air, das von der Initiative OPEN-AIR-PLÄTZE FÜR ALLE veranstaltet wird. Der Kulturverein Studio Eins hat sich über den Open Call Genehmigungen zwei zwar unterschiedliche, aber eben auch geeignete Standorte ergattern können. Am 1. Juni findet der Auftakt am Aufseßlatz statt und es gibt direkt mal ein mit akustischer Musik, Poetry Slam und Improtheater vollgepacktes Programm. Der Aufseßplatz ist generell für leisere Veranstaltungen gedacht, Lesungen und Jam Sessions und alles, was die Kreativität hergibt und soll auch KünstlerInnen miteinander vernetzen. Das Team freut sich über Bewerbungen an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst Das zweite Gelände, das Studio Eins bespielen wird, befindet sich in der Gegend Muggenhof/Stadtgrenze. Hier kann, darf und soll auch lauter und länger gefeiert werden.

gameON2025
Das „local based game“-Projekt gameOn zieht im Juni in den Südpunkt ein. Der Spieleentwickler Christoph Deeg und die Trainerin Pauline vermitteln dort Einblicke in ein Metier, das sicherlich viele Jugendliche brennend interessiert: Am Ende wird nämlich tatsächlich ein eigenes, neues und digitales Spiel entstanden sein. Die TeilnehmerInnen sollen Orte aus der Stadt in diese Entwicklung mit einfließen lassen.
Getreu dem Motto exploring reality findet in diesen Workshops eine schöpferische Form der Weltaneignung statt. Außerdem fügt sich das Ganze natürlich wunderbar in die lange Nürnberger Spieletradition, die für die Bewerbung eine nicht unerhebliche Rolle spielt.
Bisschen schade für uns: Der Workshop ist nur für Menschen bis 18. Wenigstens gibt‘s das Spiel irgendwann zum kostenfreien Download. Das ist dann sicherlich auch für knapp Ü-18 geeignet.
Der Südpunkt ist im Übrigen nicht das einzige Gamedesign-Labor von N2025. Auch in Fürth, Erlangen, Bamberg, Bayreuth, Roth und Schwabach wird programmiert, gebrainstormt und gedaddelt. Die ganze Metropolregion zieht auf diesem Weg also gemeinschaftlich ein in die Welt des Computerspiels.
Der Kick-off-Workshop findet vom 11.06. bis 14.06., der Finalisierungs-Workshop vom 13.07. bis 14.07. statt.
www.gameon2025.de.

----

BÜRGERBÜRO
Bei Fragen zur Bewerbung zur Kulturhauptstadt und zu den hier aufgeführten Themen hilft gerne auch das Bürgerbüro in der Spitalgasse 1, Nürnberg. Sprechzeiten: Mo–Fr 10–12 + 14–16 Uhr.
Alternativ: E-Mail an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst .
www.n2025.de
 




Twitter Facebook Google

#Architektur, #Ausstellung, #Bewerbungsbüro, #Bildung, #Freizeit, #N2025, #Nürnberg

Vielleicht auch interessant...

20190930_Technische_Hochschule_Ingolstadt