curt im Gespräch mit Hans-Joachim Wagner

FREITAG, 7. DEZEMBER 2018

##NUE2025, #Bewerbungsbüro, #Im Gespräch mit, #Interview, #Kultur, #Kulturhauptstadt, #N2025, #Nürnberg

Das „Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025“ gab im Oktober die drei Themen bekannt, mit denen Nürnberg ins Rennen um den Kulturhauptstadttitel geht. Gemeinsam mit den Bürgern der Stadt und der Region soll nun eine neue Idee von der Stadt und Europa entwickelt werden. curt im Gespräch mit Prof. Dr. Wagner, dem Leiter des Bewerbungsbüros.

curt: Herr Wagner, welches Bild haben Sie heute von Nürnberg – nun, da Sie ein knappes Jahr in der Stadt leben?

PROF. DR. WAGNER: Ganz ehrlich? Keines! Nürnberg lässt sich nicht einfach ins Bild setzen, und das macht die große Attraktivität der Stadt aus, deshalb lebe ich hier gerne. Man geht um eine Straßenecke und es eröffnen sich unerwartete Möglichkeiten. Nürnberg ist im besten Sinne unberechenbar. Die Wege vom Museum in die Off-Galerie sind ebenso kurz wie die von den Institutionen der Klassik in die Clubszene.

curt: Die Themen der Nürnberger Bewerbung für den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 sind nun bekannt. Wie sind sie entstanden?
Vor den Themen stand ein langer, intensiver Prozess, bei dem viele Menschen mitgedacht haben. Künstlerinnen und Künstler verschiedener Strömungen ebenso wie Stadtplanerinnen und Stadtplaner, Spezialistinnen und Spezialisten aus der Stadtverwaltung und viele mehr. Auch haben wir der Stadtgesellschaft Fragen gestellt, mit den Kulturläden zusammengearbeitet und uns bei jeder Gelegenheit mit den Menschen in der Stadt und auch in der Region unterhalten. Die Stimmen wurden dann entsprechend ausgewertet, verdichtet und mündeten schließlich in drei Themen: 
EMBRACING HUMANITY – MENSCHLICHKEIT ALS MASS
EXPLORING REALITY – WELT ALS AUFGABE
EVOLVING COMMUNITY – MITEINANDER ALS ZIEL

curt: Worum geht es bei den drei Themen?
Bei EMBRACING HUMANITY geht es um Menschlichkeit, Menschenrechte, Humanität, Teilhabe und Gerechtigkeit. Wir möchten uns wegweisend mit unserer Vergangenheit auseinandersetzen und Maßstäbe für die europäische Stadt der Zukunft setzen – mit den Künsten als Motor. 
Arbeiten, Lernen, Spielen sind die Stichworte für EXPLORING REALITY. Nürnberg ist Spielzeugstadt mit langer Tradition, aber auch die Region spielt bei diesem Thema eine große Rolle. Daneben fragt exploring realitY nach der Zukunft von Arbeit und neuen Formen des Lernens. 
Und EVOLVING COMMUNITY beschäftigt sich mit Stadtentwicklung. 
Wir wollen Nürnbergs lokale Akteure stärken, Kooperationen bilden und ausbauen und mit den Mitteln von Kunst und Kultur die europäische Stadt der Zukunft gestalten. Menschen übernehmen mehr Verantwortung für ihre Stadt und das soziale Zusammenleben entwickelt sich positiv weiter.

curt: Was dürfen wir von der Bewerbung jetzt erwarten und wie geht es weiter?

Wir werden natürlich weiterhin mit diversen Projekten und Aktionen präsent sein und die Bevölkerung informieren, überzeugen und dazu anregen, selbst zu gestalten. So steht zum Beispiel die zweite Runde des OPEN CALLS an, wo wir alle dazu einladen, eigene Projekte zu entwickeln und einzureichen. Bei uns im Bewerbungsbüro geht es jetzt aber natürlich auch auf die heiße Phase des Bewerbungsbuch-Schreibens zu, das im September 2019 abgegeben werden muss.

curt: Sind wir schon bereit für den Titel?

Nein, das wäre ja langweilig (lacht). Wir haben definitiv noch viel Arbeit vor uns und wollen und müssen noch eine Menge bewegen, um Titelchancen zu haben. Die Kulturhauptstadtbewerbung soll etwas sein, was längerfristigen Nutzen für die Stadt, die Region und die hier lebenden Menschen hat und sich eben nicht nur im Titelgewinn manifestiert.

curt: Werden wir denn den Titel nach Nürnberg holen?

Natürlich! Die Stadt hat sehr großes Potenzial und viele interessante Ansatzpunkte. Nürnberg muss einfach 2025 Kulturhauptstadt werden.

curt: Viele denken bei Kulturhauptstadt sofort an Dürer, die Altstadt und die Burg. Was ist für Sie denn die Kulturhauptstadt Nürnberg?

Eine Kulturhauptstadt ist für mich eine Stadt, die durch Kultur und Kunst langfristige Lösungen und Konzepte entwickelt hat, um eine tolerante, offene und lebenswerte Zukunft zu schaffen. Dabei sollen lokale Szenen und Akteure ebenso gestalten, wie große Namen aus aller Welt.

curt: Wenn Nürnberg Kulturhauptstadt ist, dann …

... geht die Arbeit erst richtig los! Denn es geht in noch weit größerem Maß als bisher darum, Kulturhauptstadt als eine Idee mit und für die Menschen in Nürnberg zu gestalten.

curt: Wenn Sie eine Sache an unserer Lieblingsstadt sofort ändern könnten, welche wäre das?

Ich würde ein Fahrradwegenetz aufbauen wie in London und vielen Städten in den Niederlanden. Und wenn ich träumen dürfte: Ein ikonisches Gebäude zeitgenössischer Architektur mit einem multifunktionalen Nutzungskonzept mitten in der Altstadt!

curt: Was muss Nürnberg unbedingt beibehalten?

Das Bewusstsein, dass die Stadt eine historische Verantwortung trägt, auf deren Grundlage die Zukunft der Stadt gestaltet werden kann.

N2025 – BEWERBUNG ZUR KULTURHAUPTSTADT EUROPAS 2025.
Bürgerbüro. Sprechzeiten: Mo-Fr 10-12 und 15-16 Uhr. 
Oder E-Mail an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst www.n2025.de 
CURT IST MEDIENPARTNER.
 




Twitter Facebook Google

##NUE2025, #Bewerbungsbüro, #Im Gespräch mit, #Interview, #Kultur, #Kulturhauptstadt, #N2025, #Nürnberg

Vielleicht auch interessant...

20181201_salzundpfeffer
20181216_Berg_Personal