Fleißig unter Dreißig: Die Preisträger von YOUNGAGEMENT

DIENSTAG, 11. DEZEMBER 2018, RATHAUS

#Ehrenamt, #Freizeit, #Kultur, #Wettbewerb

Alltagsrevolutionäre, Andersdenker und aufstrebende Weltverbesserer waren bei YOUNGAGEMENT, dem Preis für junges Engagement, gefragt. Eingereicht werden sollten Ideen mit gesellschaftlicher, schulischer, kirchlicher, sportlicher, kultureller, karitativer oder politischer Relevanz - egal ob man ein brandneues Projekt in Angriff nehmen oder ein laufendes voranbringen möchte. Nun stehen die Gewinner fest!

Im Einzelengagement konnte "Die Schritte e.V." ganze 1039 Stimmen für sich gewinnen. Hierbei geht es um die Förderung des Kulturaustausches und die Betonung des Multikulturalismus. Der Verein soll eine Bereicherung für die offenen Gesellschaften sein, Vorurteile, sowie dominierenden Stereotypen abbauen und neue Brücken zwischen den Kulturen schlagen und die Gleichberechtigung von Frauen und Männern vorantreiben.
Ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke werden im Verein verfolgt. Sitz des Vereins ist Nürnberg. Er wird von einer Gruppe von arabischen Intellektuellen und Freiwilligen anderer Nationalitäten durchgeführt, die über viele Erfahrungen und Fähigkeiten verfügen.

392 Stimmen erntete "Filmprojekt International" in der selben Kategorie. Der 20-jährige Ahmad Al Rifai beabsichtigt bei diesem Projekt, eine internationalen Gruppe von Jugendlichen aufzubauen, die Lust haben, Kurzfilme zu drehen. "Ich bin Geflüchteter aus Syrien und lebe seit drei Jahren in Deutschland. Seit zwei Jahren bin ich Mitglied beim Theaterprojekt International im Loni und assistiere dort dem künstlerischen Leiter Irfan Taufik. Momentan arbeite ich gerade an einem Dokumentarfilm über das Theaterprojekt. Aus den Erfahrungen der Theatergruppe, würde ich gerne ein eigenes Filmprojekt mit anderen Jugendlichen (Geflüchtete und Deutsche) entwickeln. Das Preisgeld würde ich für den Aufbau der Filmgruppe verwenden und für notwendiges Material investieren", so Ahmad Al Rifai.

In der Kategorie Teamengagement punktete die "Almoshofer Löschbande" mit 850 Stimmen:
"In unserem Verein Freiwillige Feuerwehr Almoshof e. V. soll eine Kinderfeuerwehr mit dem Namen ,Almoshofer Löschbande' gegründet werden. Das Ziel dieser Kindergruppe ist die Aufklärung der Kinder, sowohl im Sinne der Brandschutzerziehung, als auch zur Nachwuchsförderung der freiwilligen Feuerwehren. Die frühestmögliche Aufnahme eines Jugendlichen zur Jugendfeuerwehr ist im Alter von 12 Jahren möglich. Das ist allerdings häufig zu spät, da die meisten dann bereits durch schulische Aktivitäten und andere Hobbys zeitlich sehr gebunden sind und für die Mitgliedschaft bei der Jugendfeuerwehr keine freie Minute bleibt. Genau hier soll die Kinderfeuerwehr ansetzen! Wir möchten Kindern bereits unter 12 die Möglichkeit bieten, interessante Dinge über die Feuerwehr und das Ehrenamt zu lernen. Zu unseren Inhalten gehören Themen, die den Kindern helfen sich zu verwirklichen, wie basteln, backen oder verschiedene Spiele, aber auch wichtige Grundlagen, wie Brandschutzerziehung, Umweltschutz und einfache Erste Hilfe."

578 Stimmen dagegen sahnte "Wir und die Zeit ab".
Dahinter versteckt sich eine Gruppe aus dem Jugendrotkreuz Nürnberg, die sich Red Cross Teens nennt. Im Rahmen ihrer Kampagne 'Was geht mit Menschlichkeit' möchte das Team, jenen etwas zurück zu geben, die aus den verschiedensten Gründen nicht mit ihren Liebsten zusammem sein können: "Wir möchten Zeit schenken. Zeit, in der wir aktiv zu hören, in der wir Spiele spielen oder einfach bei Kafe und Kuchen zusammen sind." Dabei soll es nur um die Bedürfnisse der Senioren selbst gehen. Nachdem die Gruppe bereits einen Nachmittag gemeinsam mit den Senioren verbrachte und feststellte, das sowohl die Jugendlichen als auch die Senioren davon profitierten, wollen sie nun das Projekt 'Wir und die Zeit' starten. "Von dem Gewinn werden verschiedene Anschaffungen getätigt, die uns und unseren Kinder in der Gruppenarbeit zu Gute kommen." - Toll!

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal herzlich bei allen Bewerbern, sowie auch dem Team von YOUNGAGEMENT, bedanken. So viel Engagement wärmt unser vom Alltag gebeuteltes Herz und macht uns in Zeiten, in denen Hasspredigten wieder salonfähig werden, neue Hoffnung! Danke!
Alle weiteren Finalisten und Infos dazu findet Ihr unter: www.youngagement-nbg.de

Die Gewinnerfeier findet beim Empfang der Stadt Nürnberg zum Internationalen Tag des Ehrenamts am 11. Dezember im Rathaus statt. Bühne frei!
 




Twitter Facebook Google

#Ehrenamt, #Freizeit, #Kultur, #Wettbewerb

Vielleicht auch interessant...

20190701_Staatstheater
20190701_Stadtverfuehrungen
20190701_Bahnsommer