NEWSTICKER

1.FCN Frauen - FC Forstern

MITTWOCH, 3. OKTOBER 2018, CLUBGELäNDE VALZNERWEIHER

#1.FCN, #Frauenfußball, #Fußball, #Spiel, #Sport

Erst lagen die Cluberinnen in Führung, dann hinten und kurz vor dem Schlußpfiff schafften sie doch noch den verdienten Ausgleich. Mit dem 2:2 Unentschieden in einer guten, kurzweiligen Partie verpaßten die Frauen des FCN zwar den Sprung an die Tabellenspitze, bleiben auf Rang Zwei den Aufsteigerinnen und Tabellenführerinnen von FC Forstern dicht auf den Fersen.

Beiden Mannschaften war der Respekt von Anfang an anzumerken. Während sich die Forsterinnen komplett in ihre eigene Hälfte zurückzogen und sich auf die Defensive konzentrierten, übten sich die Cluberinnen in Geduld und versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Viele Bälle liefen über die beiden Innenverteidigerinnen Mirjam Steck und Jessica May, die sich hoch aufgerückt nähe der Mittelinie immer wieder schwer taten Anspielstationen im Mittelfeld zu finden, weil die Forsterinnen den beiden Sechserpositionen im Mittelfeld auf den Füßen standen und die Räume eng machten. In der 18. Minute wurde die Geduld belohnt. Ein Zuspiel aus der Abwehr legte Franziska Mai ab auf Hannah Sauer, deren Pass durch die Abwehrkette Nastassja Lein hinterherging und mit einem feinen Ball über die Torhüterin hinweg zum 1:0 für den Club einnetzte. Auch in den nächsten Minuten änderte sich am Spielverhalten nichts. Nach ungefähr einer halben Stunden kamen auch die Forsterinnen immer häufiger über die Mittellinie, griffen höher an und pressten immer wieder auf die Aussenverteidigung der Nürnberginnen ohne aber nennenswert gefährliche Angriffe in den Strafraum zu entwickeln. Für den Ausgleich kurz vor der Halbzeit musste dann auch eine Standardsituation herhalten. Eine eher harmlose Berührung ungefähr zehn Meter vor dem Strafraum wurde mit Freistoß geahndet. Das war doppelt ärgerlich, denn der in den Nürnberger Sechszehner getretene Ball wurde immer länger, ging an Freundin und Feindin vorbei und landete ohne Berührung im Nürnberger Kasten zum 1:1 Halbzeitstand.

Nach drei Wechseln zur Halbzeit lag das Momentum des Spiels nach dem Wiederanpfiff auf Seiten der Forsterinnen. Die Führung zum 2:1 in der 50. Minute resultierte dennoch wieder aus einem Freistoß. Etwas geschockt davon ließen die Nürnbergerinnen in den folgenden Minuten sehr viele Aktionen der Gäste durch die Mitte zu. Besonders die eingewechselte Minh im zentralen Mittelfeld bereitete den Nürnbergerinnen etwas Kopfzerbrechen und setzte ihre Mitspielerinnen immer wieder gut in Szene, die daraus jedoch kein Kapital schlagen konnten und von der Nürnberger Abwehr früh gestoppt wurden. Als es einmal richtig brenzlig wurde, war Torhüterin Lea Paulik mit einer glänzenden Parade zur Stelle. Nach einigen Umstellung im Mittelfeld bekamen die Cluberinnen das Spiel defensiv wieder besser in den Griff und entwickelten gleichzeitg mehr Druck nach vorne. In der Offensive machten die Angreiferinnen des Club ordentlich Meter, die flachen Steilpässe in die Tiefe wurden jedoch häufig von einem langen Abwehrbein abgefangen.  Erstaunlicherweise hatten die hoch gewachsenen Forster Abwehrspielerinnen bei hohen Diagonalbällen aus dem Halbfeld mehr Probleme. Ein aussichtsreicher Konter über Nastassja Lein endete mit einem rüden Abräumen auf Höhe der Mittellinie und einer gelben Karte für die Gegnerin. Dennoch wurde am Ende die starke Moral der Cluberinnen noch belohnt. Bei einem Angriff über die rechte Außenbahn brachte Luisa Richert den Ball in den Fünfmeterraum auf die kurz vorher eingewechselte Anna Wachal, die das Runde eine Minute vor dem Ende der offiziellen Spielzeit über die Linie ins Eckige drückte. Nach dem Last-Minute-Ausgleich gaben sich die Nürnberginnen immer noch nicht zufrieden und  erkämpften sich in der Nachspielzeit mehrere gute Gelegenheiten. Allein der Ball wollte nicht mehr ins Tor und hoppelte nach gutem Nachsetzen von Nadine Nischler knapp vorbei.

Nach der Punkteteilung stehen die Cluberinnen mit 17 Punkten auf Platz Zwei, zwei Punkte hinter den Forsterinnen. Gefahr droht von den Frauen des FC Ingolstadt 04, die bei einem Spiel weniger drei Punkte hinter den Clubdamen liegen. Gelegenheit die Ingolstädterinnen auf Distanz zu halten ist am 14. Oktober ab 14 Uhr. Dann ist der FC Ingolstadt zu Gast auf dem Max-Morlock-Platz am Valznerweiher. Davor geht es für die Clubfrauen am 7. Oktober aber erstmal zum TSV Crailsheim, der auch nicht zu unterschätzen ist, weil aktuell Fünfter mit 10 Punkten, aber zwei Spielen weniger.


1. FCN – FC FORSTERN 2:2 (1:1)
FCN: Lea Paulick, Mirjam Steck, Jessica May, Leonie Vogel (Anna Madl 53.), Rebecca Leinberger (Nadine Nischler 46.), Luisa Richert, Nina Raasch, Franziska Mai (Anna Wachal 80.), Hanna Sauer, Hannah Fryer, Nastassja Lein.

TORE : 1:0 Nastassja Lein (18.), 1:1 (40.), 1:2 (50.), 2:2 Anna Wachal (89.)



 




Twitter Facebook Google

#1.FCN, #Frauenfußball, #Fußball, #Spiel, #Sport

Vielleicht auch interessant...

KüNSTLERHAUS IM KUKUQ. Die Ausstellung Unique Items eröffnet am 15. Oktober um 18 Uhr und findet im Rahmen des Games& Festivals vom 16. Oktober bis 17. Novemer statt. Sie zeigt Objekte, die von der globalen Faszination des Spiels erzählen. So erwecken Cosplayer*innen Figuren aus Spielen mit Kostümen und Accessoires zum Leben, Bastler*innen bauen eigene Controller und Interfaces, Tabletop-Spieler*innen designen ihre eigenen Szenarien und Rollenspieler*innen entwickeln Regeln, Spielkampagnen und sogar eigene Rollenspielsysteme, um epische Geschichten zu erzählen.  >>
20201001_Literaturpreis
20201112_Filmhaus_Kino3
20201215_Lysu
20210117_BuendnisfK_160
20201201_KlosteKitchen
20201201_schaufenster-erlangen
20201201_Staatstheater_Fundus
20201201_oekostrom
20201201_Ohm_Prof
20201201_KommVorZone
20201128_Martha_Maria
20201201_Coronaleitstelle
20200520_Umweltbank
20201201_N2025
20201201_Kaweco
20201201_Berg-IT_360
20201201_OTH_A_W
20200920
curt_Corona_Nachbarhilfe2