Kabarett, Comedy & Co

SONNTAG, 1. APRIL 2018

#Burgtheater, #Comedy, #Gutmann am Dutzendteich, #Kabarett, #Kulturfabrik Roth, #KulturKellerei, #Rote Bühne, #Stadttheater Fürth, #Tommy Wurm

Was sich wieder an Hochgeistigem, Scharfsinnigem und Künstlerischem tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser Schreiberling von curt für Kabarett & Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein.Viel Spaß beim Schenkelklopfen!

EVA EISELT: VIELLEICHT WIRD ALLES VIELLEICHTER
FREITAG, 06.04. // BURGTHEATER
Die studierte Germanistin Eva Eiselt absolvierte eine Schauspielausbildung an der Athanor Akademie in Burghausen. Von 2005 bis 2008 bildete sie zusammen mit der wunderbaren Christine Prayon das Kabarettduo Top Sigrid. Thematisch spielt sie sich an der gesellschaftspolitischen Komplexität dieser Tage ab. Fragen nach dem, was wir suchen und ob wir genau das dann brauchen, haben ja fast schon einen philosophischen Mehrwert. Auf der Bühne schlüpft sie in verschiedene Rollen und nicht nur das macht ihren Vortrag mehr als unterhaltsam und äußerst sehenswert.

NEKTARIOS VLACHOPOULOS: NIEMAND WEIß, WIE MAN MICH SCHREIBT
DONNERSTAG, 12.04. // BURGTHEATER
Recht hat er. Der Nachname ist eine Zumutung aus Vokalen und mit dem Vornamen hat der Kollege mit Sicherheit ein einigermaßen leichtes Spiel bei den Damen oder Herren.
Wie bei ganz vielen kabarettierenden Kleinkünstlern dieser Tage, kommt auch Herr Vlachopoulos vom Poerty Slam. Dort hat er in den vergangenen Jahren so ziemlich alles gewonnen, was der Wettbewerbsmarkt so hergibt. Seine Sprache ist dementsprechend ansprechend, gleiches gilt übrigens auch für sein Äußeres. Aber auch inhaltlich weiß er durchaus zu überzeugen. Wer sich schon mal im Vorfeld einen Eindruck gönnen will, sollte sich den YouTube-Mitschnitt seines vorgetragenen Witzes „Treffen sich ein Deutscher, ein Amerikaner...“ anschauen. Ein guter Mann, der Mann.

JOHNNY ARMSTRONG: GNADENLOS
FREITAG, 13.04. // GUTMANN
Comedy und Kabarett sind höchst diffizile Unterhaltungsformen, bei denen die Sprache, deren lokale Unterschiede in Bedeutung und Dialekt, eine zentrale Rolle spielen. Will sagen, dass man jetzt nicht den Google Übersetzer anwerfen und das Programm einfach durchlaufen lassen kann, um dies dann z.B. in England 1:1 vorzutragen. Die Leute werden ziemlich sicher nicht lachen. Genau das passiert jetzt aber andersrum. Johnny Armstrong haut uns seinen britischen Humor, durchaus stark geprägt von Monty Python, um die Ohren, und es funktioniert gar wunderbar. Die Pointen-Dichte ist hoch und eine große Portion Selbstironie schadet selten. Als mittlerweile Wahl-Berliner hat er bestimmt auch einen dezidierten Blick auf die deutsche Seele. Das wird was.

ABDELKARIM: STAATSFREUND NR.1
MITTWOCH, 18.04. // BURGTHEATER  
Wer schon mal in Duisburg war, weiß um die Dringlichkeit einer humorvollen Lebenseinstellung. Abdelkarim, bekannt aus Funk und Fernsehen, nennt sich selbst den „Marokkaner Deines Vertrauens“. Wer jetzt aber mit Comedy der Bauart Kaya Yanar rechnet, wird wohl enttäuscht sein. Klar, mit den typischen Klischees wird auch hier hantiert, allerdings auf eine weitaus subtilere und klügere Art. Ottfried Fischer nannte ihn in einer Laudatio einen politischen Unterhaltungskünstler. Besser kann man es kaum auf den Punkt bringen und genau dies ist die perfekte Mischung: Entertainment und Education.

HG BUTZKO: MENSCHLICHE INTELLIGENZ ODER WIE BLÖD KANN MAN SEIN?
DONNERSTAG, 19.04. // KULTURFABRIK ROTH
HG Butzko, seit Jahren im Kabarettzirkus unterwegs, kommt aus Wuppertal. Die westfälische Schnauze hat er auf jeden Fall. Inhaltlich beherrscht er sowohl die Klaviatur des politischen als auch des gesellschaftspolitischen Kabaretts. Themen wie die sozialen Netzwerke und der Abschaum, der sich in ihnen tummelt und leider auch formuliert, klingen jetzt 2018 auf Anhieb nicht allzu spannend. Aus Butzkos Schnauze allerdings messerscharf analysiert und vor allem kommentiert. Ein kluger Mid-Ager, der sich ob der derzeitigen Veränderungen und Verwerfungen mehrmals am Tag zwicken muss, weil er diese Themenvielfalt kaum glauben kann.  

OLIVER TISSOT: INSPIRATION
SONNTAG, 22.04. // ROTE BÜHNE
Oliver Tissot, selbsternannter Lachverständiger und Wortakrobat, ist eigentlich Österreicher, wird aber ob seiner Popularität allzu gerne von den Franken eingemeindet. Wenn er nicht gerade auf den Kleinkunstbühnen der Republik unterwegs ist, gibt er Seminare zu den Themen Motivation und Kreativität. In seinen Programmen kommentiert er Tagesaktuelles mit seinem ihm eigenen Wortwitz, der auch mal flach sein kann, aber deshalb nicht minder unterhaltsam. Großes zu den großen Themen sollte man nicht erwarten, aber ein lustiger Abend springt auf jeden Fall raus.

LALELU: A CAPPELLA-COMEDY
DIENSTAG, 24.04. // STADTTHEATER FÜRTH
Ich werde jetzt mal in Stichpunkten die mir im Presseinfo gebotene Bescheidenheit zusammenfassen: Die Künstler sehen gut aus, können gut singen und sind wahnsinnig komisch. Sie bieten einen einzigartigen Mix aus Komik, Show, Parodie, Pop und Klassik. Ihre Spielfreude scheint unbändig, und sie überzeugen mit einer überdurchschnittlichen Bühnenpräsenz, die vor allem durch eine große Portion Charme wie auch einer Gesangskunst vom Allerfeinsten geprägt ist.
Ich mag ja großspurige Ansagen, wenn dann am Ende auch geliefert wird. Denn man sollte niemals vergessen: Bescheidenheit ist eine Zier, doch besser lebt man ohne ihr.

COMEDY MIX
DONNERSTAG, 03.05. // KULTUKELLEREI  
Da der Comedy-Mix immer ganz am Anfang des Monats ist und die Typen, die den curt in eine druckreife Version verwandeln, meist zeittechnisch hinterherhinken, ziehe ich die Comedy-Mix-Ankündigung um einen Monat vor. Dies hat zum Problem, dass die Comedy-Mix-Kollegen mit ihrem Programm noch nicht so weit sind. Nichts als Probleme also. Dennoch steht im Mai auf jeden Fall schon mal Tobi Schimon auf der Bühne und toll wird’s sowieso.

 




Twitter Facebook Google

#Burgtheater, #Comedy, #Gutmann am Dutzendteich, #Kabarett, #Kulturfabrik Roth, #KulturKellerei, #Rote Bühne, #Stadttheater Fürth, #Tommy Wurm

Vielleicht auch interessant...

20181201_erlebnis_nuernberg
20181201_salzundpfeffer
20181206_premium_pakete