NEWSTICKER

Vom Bösen und vom Lebendigen

SONNTAG, 18. FEBRUAR 2018

#Krakauer Haus, #Lesung

Viele Jazzfreunde kennen die in Warschau geborenen Jazz-Legende Leopold Tyrmand vor allem durch seine Aufbauarbeit in der polnischen Nachkriegs-Jazzszene und als Initiator und Schirmherr des ersten polnischen Jazzfestivals 1954 in Krakau. Mit seinen Büchern hatte der Playboy der Warschauer Künstlerszene in der Heimat allerdings kein so großes Glück.

Die regimekritischen Werke des Schriftstellers Leopold Tyrmand wurden in Polen verboten, sind jedoch in Übersetzungen in der Bundesrepublik Deutschland und in Großbritannien erschienen. In einer Sonntagsmatinee im Krakauer Haus lesen Antje Cornelissen und Andrzej Baczewski aus den verbotenen Werken „Der Böse“ („Zły“, 1955), „Ein Hotel in Darlowo. Roman“ („Siedem dalekich rejsów“, 1962) und „Dziennik 1954“. Musikalisch begleitet von Paweł Czubatka.

Termin: So, 18.02., 11:30 Uhr, Eintritt 5 Euro.
Frei für Mitglieder der Deutsch Polnische Gesellschaft DPG.

LEOPOLD TYRMAND: VOM BöSEN UND VOM LEBENDIGEN
Sonntag, 18.02.2018 // 11:30h

KRAKAUER HAUS
Hintere Insel Schütt 34
90403 Nürnberg
Tel.: 0911 2427740
krakauer-haus.de




Twitter Facebook Google

#Krakauer Haus, #Lesung

Vielleicht auch interessant...

20190930_Technische_Hochschule_Ingolstadt