Die Lange Nacht der Wissenschaften

SAMSTAG, 21. OKTOBER 2017

#Erlangen, #Familie, #Fürth, #Kultur, #Lesung, #Nürnberg, #Sport, #Vortrag, #Wissenschaft

Laserspot an, die VR-Handschuhe in die Höhe! Ende Oktober stehen wieder die Forscher, Techniker und Wissenschaftler des Städtedreiecks Nürnberg, Fürth und Erlangen im LED-Rampenlicht und zeigen auf Deutschlands größtem Wissenschaftsfestival, was in den ForschungsLaboren und -Hallen der Region so geht! Grau, lieber Freund, ist alle Theorie? Da lachen sich die Franken knapp tausendmal ins Fäustchen.

Rostbratwürste medizinisch fachgerecht vernähen, Lebkuchen im Bombenkalorimeter verbrennen oder virtuell mit dem Dürer-Hasen auf dem Christkindlesmarkt Glühwein trinken. Dass die Region rund um diese urfränkischen Wahrzeichen viel mehr zu bieten hat, bekommen die wissenschaftlich interessierten Fränkinnen und Franken alle zwei Jahre Ende Oktober auf der Langen Nacht der Wissenschaft eindrucksvoll bewiesen. Über 350 Anbieter, darunter neben fünf Hochschulen auch wieder viele forschungsaktive Unternehmen, Behörden, Institutionen, Initiativen und Vereine, öffnen ihre Türen und präsentieren ein kunterbuntes Programm aus Experimenten, Vorträgen und Wissenschaftsshows. Die hochkomplexe Welt der Mathematik, Informatik, Natur, Technik, Medizin, Wirtschaft, Rechtslehre, Sprache, Literatur, Kunst, Kultur, Geschichte, Sport und mehr massenkompatibel zubereitet in rund 1.000 leicht verdaulichen Häppchen, macht die fränkische Wissenschaftsnacht zu Deutschlands größtem Wissenschaftsfestival und das Programmheft mathematisch beweisbare 292 Seiten stark.

Mit einem Ticket für 8 bis 12 Euro ist man dabei. Die Tickets gibt es bereits im Vorverkauf und berechtigen zur kostenlosen An- und Abreise aus dem VGN-Verbundgebiet. Einmal vor Ort stehen über 40 Shuttlebusse, Tram- und U-Bahnen bereit, die auf zwölf verschiedenen Touren pausenlos die über 130 Veranstaltungsorte anfahren und die TeilnehmerInnen in ein komplexes Traveling-Salesman-Problem stürzen. Am Ende gleicht die optimale Routeplanung durch alle Programmpunkte wieder der Quadratur des Kreises und eine solide Vorauswahl tut Not. Hilfe kommt von der Website der Veranstaltung (nacht-der-wissenschaften.de), auf der man sich sein Programm zusammenstellen, speichern, ausdrucken oder mit dem Smartphone am Abend abrufen kann.

Wie entspannt man bei der Fahrt ist, kann man im Truck-Simulator mit integrierter Emotionsanalyse testen. Ohne gutes Kartenmaterial taugt aber auch der beste Routenplaner nichts. Dass auch im Kartenmaterial soziale Ungleichheit herrscht, erfährt man am Beispiel von OpenStreetMap, wie sich das Onlinelexikon Wikipedia gegen Manipulation und Fake-Daten schützen will, ebenfalls. Aber vielleicht fliegt man zur nächsten Ausgabe schon mit dem Elektroflieger, vorgestellt im Siemens Forschungszentrum. Während man sich künstliche Blitze um die Ohren hauen läßt, Hackern über die Schultern schaut, mit Sensoren im Fußballschuh dem Ball ordentlich Druck macht oder doch lieber Roboter gegeneinander kicken lässt, sich bei den Gästen aus der OTH Amberg-Weiden mit Sack und Pack künstlich altern lässt, Hieroglyphen im Museum für Kommunikation entschlüsselt, Menisken in der Petri-schale züchtet oder im 3D-Drucker druckt, Gedanken per EEG liest, per App oder eine der zahlreichen VR-Brillen in die Zukunft schaut, in Workshops schnell ein paar Fremd- oder Gebärdensprache lernt, beim Battle zwischen Physik und Chemie versucht (ph-)neutral zu bleiben und Essen durch den Computertomographen jagt, wird irgendwann auch der eifrigste Forscher hungrig.
Weil ein hungriger Bauch nicht gerne forscht, gibt es auf allen Touren auch Hilfe gegen den kleinen Hunger zwischendurch mit Gelegenheit zum Smalltalk. Mitunter vor Ort direkt beim Erzeuger. Mehr Steckplätze um die eigenen Batterien aufzuladen, findet man auch wieder bei Konzerten, Lesungen, Science Slams, in der Science Fiction Film Lounge im E-Werk oder in der NUEJAZZ Late Night Lounge in der Kulturwerkstatt Auf AEG.

Eltern und curt-Kids aufgepasst: Bereits von 14 bis 17 Uhr findet ein Kinderprogramm mit über 100 kindgerechten Angeboten statt!

DIE LANGE NACHT DER WISSENSCHAFTEN 2017
Am 21. Oktober 2017 im Stadtgebiet Nürnberg, Fürth und Erlangen. Tickets online und an allen Veranstaltungsorten 12 Euro ( 8,- erm.). Kinder bis 7 Jahre frei. Pro Ticket sind 2 Kinder bis 12 J. frei (auch VGN). Die Ticket sind gültig als Fahrkarte im Netz der VGN vom 21.10., 12 Uhr, bis 22.10., 8 Uhr.
www.nacht-der-wissenschaften.de

ACHTUNG: curt vergibt Tickets. Einfach eine E-Mail mit dem Betreff “Die Lange Nacht der Wissenschaften” an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst senden und Daumen drücken. Teilnahmeschluß ist der 15. Oktober 2017.




Twitter Facebook Google

#Erlangen, #Familie, #Fürth, #Kultur, #Lesung, #Nürnberg, #Sport, #Vortrag, #Wissenschaft

Vielleicht auch interessant...

 20171231_Staatstheater
 20180505_Blaue_Nacht
 20180131_Airport
 20180104_OHM_prof
 20180131_PROJECT_Immobilien
 20171231_Thalia