14. September
curt präsentiert: Wovenhand

Ende Mai dieses Jahres bin ich extra bis nach Salzburg gekurvt, um Wovenhand, die Vier-Mann-Truppe um das mannigfaltige Mastermind David Eugene Edwards, live und in Farbe erleben zu dürfen. Und “erleben” ist wörtlich zu nehmen, denn wenn man Zeuge wird, wie sich Edwards an seiner Ukulele in tiefe Trance spielt, hat man bald selbst das Gefühl, in eine bis dato unbekannte Bewusstseinsebene abzudriften.

Man wird Wovenhand kaum mit normalen Phrasen gerecht. Der Sound besteht aus einem organischen Spinnennetz, gewebt aus Neo-Folk, Post Rock, Alt-Country, Punk, Metal und Stoner-Rock. Zusammen ergibt das alles das Fundament für Davids religiös geprägten Ausdruck und spirituelle Selbsterfahrung. Meist todtraurig und introvertiert, manchmal wütend und von schier unglaublicher Wucht, ist Wovenhand immer eine unvergesslich magische und soundästhetische Erfahrung.

Die im April erschienene LP “Refractory Obdurate” ist zwar härter und rockiger, verlässt aber niemals den melodiösen Kurs, der auch schon auf den sieben Vorgänger-Werken eingeschlagen wurde. Unterstützt wird er dabei von Percussionist Ordy Garrison, Chuck French und dem neu dazugekommen Bassisten Neil Keener (Planes Mistaken For Stars, Git Some).

Wer mit uns neue Bewusstseinsebenen erreichen will, schreibt eine E-Mail an willhaben@curt.de mit Betreff “Wovenhand”. Dieses Mal zieht unsere ehrenamtliche Schamanin die glücklichen Gewinner von 3×2 Gästelistenplätzen.

Unsere Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden informiert.


curt präsentiert Wovenhand // 14. September im Ampere // Einlass: 19.30 Uhr // Beginn: 20.30 Uhr // AK: 27 Euro