12. Oktober
Wilhelmine @ Ampere

Kleine süße Poplieder von der Liebe, von Freundschaft, der Familie und Empowerment jeglicher Art. Das ist Wilhelmine.

Mit rötlichem Schopf und strahlend blauen Augen kommt die 32-jährige im Herbst auf „Herz, W.“-Tour. Noch ohne Platte im Gepäck, dafür mit liebevollen Live-Momenten und Bock zu spielen. Musik begleitet die Berlinerin schon lange, und nach etlichen Singles und EPs, welche seit 2019 in regelmäßigen Abständen erschienen sind, kommt Ende Oktober das lang ersehnte erste Album von Wilhelmine. Wind wird es heissen, das gute Stück. Passender hätte ein Titel kaum gewählt sein können für ein Herbstalbum das ebenso herbstliche Gefühle weckt. 

Eine heiße Tasse Tee, ein paar Kekse und dazu Wilhelmines Platte auflegen. Vielleicht noch jemanden zum Kuscheln dazu. Klingt nach einem herrlich kitschig-guten Plan. Kitschig ist gut. Sind wir mal ehrlich.  Deutschsprachige Popmusik hat es ja nicht immer so ganz leicht. Das liegt zum einen am allzu oft weichgespülten, oberflächlichen Inhalt der Songs, zum anderen an fragwürdigen Auftritten etlicher Interpreten in TV-Formaten oder auf ihren Social Media Kanälen. Mit Wilhelmine ist das ein wenig anders. Singer-Songwriter Titel mit leicht funkigen Einfüssen hier und da, die auf leichte Art und Weise auch von schwierigen Situationen erzählen. Liebeskummer, eh klar, aber unmissverständlich von Alkoholmissbrauch und Homophobie zu singen geht sicherlich nicht jedem so scheinbar unbeschwert von den Lippen. 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=4g3Gyo1RBMg

 

Aus ihrer Liebe zu Frauen macht Wilhelmine kein Geheimnis. In Meine Liebe thematisiert sie mit schönen Zeilen die Momente vor, während und nach dem Coming Out, die jeder Mensch des LGBTQIA+ Spektrums wohl schon einmal erlebt hat. 

„So wie ich bin darf ich hier nicht sein …“, „Ich verlieb mich viel zu gern um mich dafür zu erklären …“, „Warum ist meine Liebe deiner Rede wert …“

2022 gab es erschreckend viele Attacken auf queere Personen, zuletzt wurde ein Trans-Mann derart schlimm geschlagen dass er seinen Verletzungen im Krankenhaus erlag.

Wilhelmines Lieder sind mehr als zeitgemäß, sie sind genau richtig, tun gut und versuchen auf sanfte Weise etwas zu bewegen. Das hört sich schön und fühlt sich richtig an. Soft und schön und voller Liebe in den Herbst. Yes, please!


Wilhelmine live // 12.10.22 // Ampere //  Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr // Tickets ab 25 Euro zzgl. Gebühren an allbekannten VVK-Stellen. Das Konzert ist ausverkauft!

Foto: Annika Gerhard