29. Januar
The White Buffalo im Strom

The White Buffalo ist langhaarig und bärtig, wie das heute nunmal so ist; und wie es in seiner Heimat Kalifornien wohl immer schon war. Düstere Texte schreibt er, häufig sozialkritisch und watch out!-schreiend. Gespickt mit seiner wunderbar rauchigen Stimme, die kratziger nicht sein könnte, viel, viel Gitarre und einer ordentlichen Portion Blues kann sich das Ergebnis hören lassen. Irgendwo zwischen Country, Folk, Blues und Rock’n’Roll – dem echten! – gelegen treffen seine Songs straight und ohne Umwege mitten rein in Herz und Kopf – und häufig auch in die Beine.

Als Sohn großer Country-Fans spielte Musik im Leben des Jakob A. Smith, so bürgerlich, immer schon eine große Rolle, zur Gitarre griff er jedoch erst zu College-Zeiten. Musik mit Tiefgang und Rückgrat wolle er machen, damals wie heute. Oh, und wie ihm das gelingt!

Klar, dass Soundtrack-Anfragen nicht lange auf sich warten ließen. So lieh er u.a. der TV-Serie „Sons of Anarchy“ (mit ganzen 9 Songs) Stimme und Klimbim. Oftmals liest man von Vergleichen mit dem Godfather of Guter Musik, Eddie Vedder – ein größeres Kompliment kann es kaum geben.

Klingt vielversprechend? Was haben wir Glück, dass uns das STROM am 29. Januar die Gelegenheit bietet, The White Buffalo live erleben zu können. Uns macht das sehr, sehr glücklich.

The White Buffalo > Homepage // 29. Januar 2017 // 21.30 Uhr // STROM // VVK 26 Euro zzgl. Gebühren