7. Februar
Wer ko der ko – bayrischer Mundartslam

Reden, wie der Schnabel gewachsen ist – angewandter Dialekt trägt zur Identitätsfindung und Lockerung bei. Das hilft in Stresssituationen und in der Liebe. Erstmals wird dieser Trick auf den Poetry Slam übertragen. Erstmals, weil es den Mundartslam bei uns in Bayern bisher noch gar nicht gab. Warum erst jetzt einer draufgekommen ist, wissen wir nicht. Aber dass da einer eine gute Idee hatte, steht fest.

Nicht aber, ob es einer oder zwei waren. Der Substanz-Poetry-Slam-Veranstalter Ko Bylanzky und der stadtbekannte Hansdampf-in-allen-wortreichen-Gassen Moses Wolff spüren jedenfalls Dichter, Talente und Meister im bayrischsprachigen Raum auf und stellen sie beim „WER KO DER KO“-Slam auf die Bühne des Hofspielhauses. Wie gewohnt, entscheidet das Publikum über den Sieger oder die Siegerin des Abends. Die Entscheidung wird nicht leicht.

Sechs prominente Slammer treten am Premierenabend in gemischter Mundart an:

  • Franzi Wanninger
  • Teresa Reichl
  • Franz Dobler
  • Calippo Schmutz
  • Volker Keidel
  • Björn Puscha

Anschließend geht es an jedem ersten Mittwoch des Monats im Münchner Hofspielhaus bayrisch slammend weiter. 


WER KO DER KO Mundartslam – Premiere > Facebook-Event // 7. Februar // 20 Uhr // Lustspielhaus // 18 Euro // folgende Termine: jeden 1. Mittwoch des Monats