17. Mai
We Hunt Buffalo + Mindcrawler & Godsground

Dirty, Grimy, Fuzz Rock.  Zugegeben, die Schädeldecke spalten eine die drei Kanadier von We Hunt Buffalo nun nicht ein, bohren sich aber verlässlich mit eingängigem Stoner-Rock tief ins Hirn. Nach ihrem Auftritt beim Berliner Desertfest vor drei Jahren, kehreren die Büffeljäger mit ihrem zweiten Album Head Smashed in zurück nach Deutschland. Die große Promo-Rutsche führt sie dabei auch in die heiligen Hallen des Feierwerks, wo die Großwildjäger auch die Lokal-Matadore von Mindcrawler und Godsground mit vor den Karren spannend. Am 17. Mai wird zum großen Halali zwischen psychedelischen Untertönen und mitreißendem Groove geblasen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=97Litlo7lio

 

Weder im Schweinsgalopp, noch im drögen Sumpf aus überlangen Doom-Riffs wartend, zelebrieren We Hunt Buffalo eine eher beschwingte Art des staubigen Stoner-Rocks. Dabei präsentieren sie sich seit ihrem Debüt Living Ghosts (2015) ausgesprochen melodiös und bisweilen feingliedrig melancholisch. Dennoch schnürt das Trio dem Album-Cover und Bartwuchs getreu ein solides Paket an allem, was eine gute Platte voll Fuzz und Schwere ausmacht. The new masters of groove and heavy rock”, skandiert die Pressemitteilung und tatsächlich dürften Fans von Monster Magnet und den späteren Mastodon mit nicht weniger haarigen Urviechern ihre helle Freude haben. Vorschlaghammer-Drums, eingängige Hooks und ein Riffgewitter erster Güteklasse erwarten einen nicht nur auf der runden Scheibe, auch live greift die Kombo um Sänger Ryan Forsythe tief in die Trickkiste des modernen Wüstenrocks. Das Rad wird zwar nicht neu erfunden, die Speerspitze ist dennoch spitz und trifft souverän ins Schwarze.

Um auch die tiefstgeritzten Höhlenmalereien des guten alten Hansa39 ein wenig zu stretchen, hat man sich mit Mindcrawler und Godsground lokale Verstärkung ins Wohnzimmer der Münchner Stoner-Jünger geholt. Allen voran Mindcrawler aus der Enklave Haar gelten seit ihrem fulminanten Auftritt im 8Below und der daraus resultierenden Live-EP als aufstrebender Geheimtipp, den es nicht zu verpassen gilt. Ein Abend wie geschaffen für’s Feierwerk, der dank anstehendem Wochenende zum bierseligen Tanz ums Höhlenfeuer einlädt. We Hunt Buffalo gehen am 17. Mai auf Großwildjagd in München.


Live: We Hunt Buffalo > Homepage // Support: Godsground > Homepage & Mindcrawler > Homepage // 17. Mai 2019 // Feierwerk (Hansa39) // Beginn 20:30 Uhr // VVK 14 EUR zzgl. Gebühren