27. März
Viagra Boys @ Feierwerk – ABGESAGT

Das Konzert muss aufgrund der aktuellen Lage entfallen. Mehr Infos dazu auf der

Bingo night is canceled again! Irgendwo zwischen DAF und den Sleaford Mods rangiert Schwedens nach wie vor schlecht gehütetste Geheimnis und es macht sich bereit, seinen Siegeszug in Sachen Electro-Saxophon-Post-Punk im Frühjahr 2020 fortzusetzen. Street Worms titelt der Debüt-Langspieler der eigentlich nicht mehr vorzustellenden Viagra Boys. Statt stocksteifer Beats serviert der asoziale 6er ein mit dicken Beats und aggressivem Spoken Word belegtes Smørrebrød direkt in die Fresse. Am 27. März kehren die Jungs mit ihrer nach wie vor höchst potenten Scheibe zrück ins Feierwerk und garantieren, dass euch auch der letzte überschüssige Brotkrümmel aus den Mundwinkeln gefegt wird.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=QjL7D33xpS4

 

Im Jahr 2007 landet der Kleinkriminelle Sebastian Murphy über Irrwege aus Kalifornien zusammen mit seiner schwedischen Mutter wieder im beschaulichen Königssitz Stockholm. Dort hält er sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, bis er schließlich in dem Tattoo-Studio, in dem er bis heute arbeitet, auf den Bassisten Henrik Höckert stößt. Ein alkoholinduzierter Karaoke-Abend und ein missglücktes Experiment mit der blauen Wunderpille genügten und die Viagra Boys erblickten das Licht der Welt. Fortan präsentiert die Band mittlerweile zu einem Sextett angeschwollen musikalisches Aphrodisiaka in Form von Post-Punk, Disko-Grunge und Laberjazz. Vom schwedischen Sozialsystem enttäuscht, zeugen Murphys Texte aggressiv rotzig vorgetragen von den großen Themen Liebe, Sex und Drogen. Immer weiter, immer härter ist ironischerweise das nicht weniger ironische “Sports” zu einem kleinen Hit in der Szene von good ol’ STHLM geworden und weiß auf der Tanzfläche durchaus Leben in verkalkte Glieder zu gießen:

Some say Viagra Boys is something akin to a mirror for the absurdum of existence and illusions of realness, a twisted and ferociously bass-driven judgement on western society, a distorted 24/7 party on the acid highway going nowhere fast.

Neben Murphys David Gahan herausfordernden Zügen verhelfen jedoch gerade Oskar Carls am Saxofon und Martin Ehrencrona an den Tasten den Viagra Boys zu ungeahnter Größe im Untergrund. Ein wenig freejazzig, dann wieder im Super-Nintendo-Style verspielt, geben sie den dreist daherknüppelnden Song-Pillen die nötige Prise “Aha!” mit. Diese macht die strammen Schweden natürlich auch über die Landesgrenzen hinaus für schweißgetränkte Live-Orgien bekannt. Tor Sjödén hinter der Schießbude und Benjamin Vallé an den Saiten sorgen ferner dafür, dass der geneigte Fan vor der Bühne trotzdem noch was in Ekstase mit den bloßen Händen zu imitieren hat, wenn am 27. März die dreisten Schweden im Rotlicht der Hansastraße tafeln. Also, schaut untemrum mal nach dem Rechten und seid bereit für einen der absoluten Gig-Auftakte des Jahres, wenn uns die Viagra Boys die Köttbullar von der Platte pusten.


Live: Viagra Boys > Homepage // 27. März 2020 // Feierwerk (Hansa39) // Beginn 21 Uhr // VVK 21 EUR zzgl. Gebühren