14. April
curt präsentiert: Tom Allan & The Strangest

Little Did They Know – so heißt nicht nur das neueste Album, das am 06. März erscheinen wird, nein, so ungefähr lässt sich wohl auch der Ursprung von Tom Allan & The Strangest selbst beschreiben. Oder schlicht mit dem Wort Schicksal. Denn das Aufeinandertreffen von Tom Allan und Evan Beltran war zurückblickend wirklich meant-to-be. Der mexikanische Gitarrist und der britisch-deutsche Songwriter trafen zufällig in einer Bar aufeinander. Schnell entstand an demselben Abend noch vor Ort aus einer Open-Mic Session und ein paar Bierchen der Plan: ab sofort machen Tom & Evan gemeinsam Musik.

Du und ich gegen den Rest der Welt

Oasis, The Clash, The Libertines … über ihre gemeinsamen musikalischen Vorbilder spürten die beiden sofort eine Verbindung und auch in ihren musikalischen Ambitionen lagen sie auf der gleichen Wellenlänge. Tom hatte schon als Kind ein paar Jahre lang Schlagzeugunterricht genommen und sich später autodidaktisch Gitarre und Bass beigebracht. Mit „Sensation“ landete er vor ein paar Jahren einen Hit und wurde von einer BBC Reporterin mit den Worten „he sounds like a young Billy Bragg“ beschrieben. Zusätzlich stand Tom schon mit den Undertones auf der Bühne. Zu seinen Vorbildern in Sachen Songtexten zählt er Kate Bush, Bob Dylan, Jamie T und vor allem Noel Gallagher, aber auch Pete Doherty sind er und Evan nicht abgeneigt. So ist es denn auch kein Zufall, dass sie das Album „Dear Boy“ in den “Clouds Hill Recordings” Studios in Hamburg aufgenommen haben, in dem auch Pete ein und aus geht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/M8m14D_BTfk

 

Sie sind stolz auf ihre musikalischen Werke, überlassen es aber dem Hörer, sich ein eigenes Bild zu machen. In einem Interview sagte Tom damals lässig: „Was können wir da drüber sagen? Hör es dir an, genieße es und überlege dir, ob es dir gefällt, oder eben nicht. Ob es Sinn für dich macht. Alles was wir tun konnten, war unser Bestes zu geben, wir sind stolz darauf, wir sind sehr stolz darauf! Wenn du es magst, cool!”

Von Dear Boy zu Little Did They Know

Das neue Album ist erstmals von beiden gemeinsam geschrieben und live auf analogem Tape aufgenommen. Tom und Evan ging es dabei nicht um Perfektionismus, makellose Musikalität oder einen möglichst klaren Sound. Sie wollten lieber ein Album aufnehmen, dessen Live-Sound den Hörer von den Füßen holt, die Ohren klingeln und den Körper kribbeln lässt. Denn eines ist für die beiden klar: „Diese Musik ist dafür gemacht, live gespielt zu werden.“ Nachdem sie kürzlich Mando Diao als Support begleiten durften, bringen sie nun im April erneut als 4-köpfige Live-Band ihre eigenen neuen und alten Tunes auf die Bühnen Deutschlands. Darunter auch ein Zwischenstopp im Muffatcafé.

Wir nehmen 3 x 2 Leute zum Konzert am 14. April mit: Einfach Mail mit Betreff Tom Allan und schon seid ihr im Lostopf dabei. Wir ziehen die Gewinner ca eine Woche vor dem Konzert. Viel Glück!


curt präsentiert: Tom Allan & The Strangest > Facebook // 14.04.2020 // Muffatcafé // Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr // VVK 15 Euro,  AK 19 Euro (zzgl. Gebühren)

Foto: Alexander Wurm