19. November
Tiger Army @ Strom

Melancholisch und tanzbarer Rock’n’Roll – wie aus einem Western, in dem die Toten auferstanden sind, um gemeinsam in die Weite zu reiten. Tiger Army haben seit bald einem Vierteljahrhundert einen speziellen Sound geprägt, der herausragend ist, nicht zuletzt wegen der besonderen Stimme von Frontmann Nick 13. Zwischen Psycho- und Rockabilly, Country und Alternative Rock bewegt sich das Trio geschmeidig auf und ab und hat in teils wechselnder Besetzung (ausgenommen Nick 13) sechs Alben rausgehauen, das letzte ganz frisch im September. Auf den schönen Namen Retrofuture haben sie das Ding getauft. Passt ganz wunderbar in eine Zeit wie die unsere, in der alles Alte wieder ganz neu aufploppt, Mamas alte Sportjacken-Sammlung und Papas Plattenkisten geplündert werden.

Tiger Army sind im Prinzip – für die, die sie nicht kennen – das, was The BossHoss in ihren kühnsten und süßesten Träumen gerne wären. Nur ein kleines bisschen davon. Nick und seine Jungs legen sich da auch optisch gut ins Zeug. Oldschool-Tattoos bis unter die Nase, Gel-gestriegeltes Haar und natürlich ein Kontrabass auf der Bühne. Was will man mehr!?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=mCeXYdjr1-g

 

Ein besonderes Talent von Tiger Army besteht darin, bezaubernde Cover zu kreieren. Eddie Cochran, Lana Del Rey oder Misfits sind nur ein paar der Künstler, deren Songs sich die Tiger schnappten, um sie in ein neues Gewand zu stecken. Ebenso verstehen sich die Jungs aus Kalifornien auf das Füttern der Fans mit Scheiben, Shirts und vielem unnötigen Merch, den der eingefleischte Anhänger natürlich dennoch haben muss. 
Tiki Mugs zum Beispiel. Die haben ihre eigenen Tiki Mugs! Hallo? Das ist halt schon cool! Und es gibt so häufig buntes Vinyl in limitierter Auflage, da wird einem schwindlig und das Konto leer.

Muss natürlich alles nicht sein, aber Tiger Army, das ist eine Sache, die einfach gut funktioniert. 
Umso bedauerlicher, dass Nick 13 ab und an ein Fünkchen Hochnäsigkeit nachgesagt wird. Aber vielleicht ist er auch einfach nur schüchtern. Denn das sind ja zwei Dinge, die näher beieinanderliegen, als man meinen mag. Da muss sich einfach jeder selbst ein Bild machen. Die Gelegenheit dazu bieten die Amerikaner im Herbst und Deutschland ist neben England und Österreich der einzige europäische Tourstop der drei. Juhuuu!

Macht euch also die Haare schön, legt tanzfestes Schuhwerk an und lockert schon mal eure Knie. 
Es bitten zum Tanz – Tiger Army.


Tiger Army > Facebook // Support: Grave Pleasures & The Sewer Rats // 19.11.2019 // Strom München // Einlass: 20 Uhr // Beginn: 20.30 Uhr //
 Tickets ab 35,45 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten VVK-Stellen

Photocredit: Casey Curry