31. Januar
curt präsentiert: The Menzingers

Älter werden ist nicht einfach. Vor allem für Punkrock-Bands. The Menzingers aus Philadelphia bietet das immerhin einen nie enden wollenden Quell an Inspiration.

„Where are we gonna go now that our twenties are over?“, eröffnete bereits der Song „Tellin’ Lies“ das 2017er-Album „After the Party“. Die Kater-Stimmung nach dem letzten runden Geburtstag ist auch auf dem neuen, sechsten Album „Hello Exile“ noch deutlich zu hören. „Oh, how do I steer my early 30’s, before I shipwreck, before I’m 40“, sinniert Sänger Greg Barnett über die Vergänglichkeit des eigenen Selbst. Schließlich war man doch gerade erst mit der Schule fertig geworden und die Welt lag vielversprechend vor einem. Na ja, zumindest dauerten die Kater damals noch keine zwei Tage. Hach, schön wars. Die Zeit vergeht einfach viel zu schnell. Und damit sprechen The Menzingers ihren Fans wahrscheinlich aus der Seele.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ghTYSXQnqbg

 

Die noch immer spielwütige Band (mehr als 200 Konzerte im Jahr) ist reifer geworden. Ihrem melodischen Stil bleiben The Menzingers, die sich nicht nach der Münchner Menzinger Straße, sondern der phonetischen Schreibweise des deutschen Wortes „Minnesänger“ benannt haben, weiter treu. Genau wie ihren politischen Ansichten. Nur machen die neueren Songs bei Weitem nicht mehr so viel Druck wie die auf ihrem Frühwerk. „Es fühlt sich so an, als würden wir zu der Band werden, die wir immer werden wollten“, erzählte Barnett gerade stolz in einem Interview. Ein Gutes hat das Älterwerden nämlich doch: Man kommt immer mehr bei sich an. Heißt es zumindest immer.

Wer im Technikum ankommen will, um dort die mit Freikarten zu erleben, schreibt eine E-Mail an willhaben@curt.de mit Betreff The Menzingers. curt verlost 3 x 2 Gästelistenplätze.


curt präsentiert: The Menzingers > Facebook > Instagram // 31. Januar 2020 // Technikum // Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr // VVK 22 Euro zzgl. Gebühren