4. November
The Libertines @ Tonhalle

Was ist wohl legendärer: Die Songs der Libertines wie die Hymne Up The Bracket oder die Geschichte der Band, allen voran die persönliche Geschichte von Pete Doherty? Es ist wirklich schwierig, einen Artikel über diese Band zu schreiben, ohne auf den illustren Frontmann zu sprechen zu kommen, denn er und Bandkollege Carl Barât prägen das Gesicht der Gruppe seit jeher. Schließlich waren es auch diese Beiden, die für viele Jugendliche zu Vorbildern in Sachen Popkultur und Mode der frühen 2000er Jahre mutierten.

Carl Barât machte 1997 Bekanntschaft mit seinem zukünftigen Bandkollegen Pete Doherty als er sich ein Apartment mit dessen Schwester Amy-Jo teilte. Sie begannen irgendwann damit, Lieder zu schreiben und gründeten dann folgerichtig eine Band. Nur 5 Jahre später schlugen sie mit ihrem Debütalbum ein wie eine Bombe, denn die Zeit war reif fürrohen, schmutzigen Indie-Rock.

Spätestens mit dem nur zweiten Studioalbum The Libertines war klar: Diese Band ist für die Unsterblichkeit bestimmt. Gleichzeitig markierte dieses Album aber auch die erste Zäsur, da sich die vier Jungs vorerst überwarfen. Da passt der Klassiker Can’t stand me now wohl auch ganz gut dazu – lasst uns kurz in Erinnerungen mit alten Tunes schwelgen …

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=CqM11bt9QvI

 

Im Zentrum von Erfolg und Abstieg stand und steht schon immer das Verhältnis zwischen Pete und Carl, hin und her gerissen zwischen tiefer Freundschaft und wiederkehrenden, zwischenmenschlichen Zerwürfnissen. Abseits der Libertines gingen auch vor allem diese Zwei eigenen Projekten nach, gründeten neue Bands, eroberten Solo die Bühnen der Welt oder machten wie Pete immer wieder mit Drogenproblemen und bizarren Fernsehauftritten auf sich aufmerksam.

2015, nach jahrelangem, sehnsüchtigem Warten erschien endlich das dritte Album Anthems For Doomed Youth und heimste ihnen überwiegend positives Feedback der Musikjournalisten ein. Das Musikmagazin NME verlieh der Platte immerhin Rang 29 in seiner Liste Albums of the Year 2015.

Gerade arbeiten The Libertines an neuen Songs für das kommende Album, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. Im Herbst bringen sie dann bestimmt schon einige neue Songs davon mit nach Deutschland, auf nur drei exklusive Shows in Köln, München und Berlin.

The Libertines > Facebook // Tonhalle // 04.11.2019 // Einlass: 20:00 Uhr // VVK 50.65 Euro (zzgl. Gebühren)