23. November
The KVB @ Feierwerk

Menschen bewegen kann nicht nur der namensgleiche Kölner Verkehrsbund. Der wunderbar shoegazige, elektronische Postpunk von The KVB geht nicht selten direkt ins Bein und will auch in diesem Jahr auf viertägiger Deutschlandtour die ersten Advent-induzierten Kilogramm von der Hüfte schubsen. Hinter den drei großen Buchstaben verbergen sich dabei Gitarrist und Sänger Nicholas Wood und Keyboarderin Kat Day. Gestartet als Projekt, um einen neuen Sound auszuprobieren, sind The KVB als audio-visuelles Duo inzwischen bei Invada untergekommen, dem Label von Portisheads Geoff Barrow, und veröffentlichen dieser Tage ihr sechstes Studioalbum Only Now Forever. Am 23. November beehren Day und Wood schließlich die Münchner Kranhalle.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5iJlcFZp4Jc

Umschrieben wird der Sound von The KVB gerne als eine Kombination aus Elektronik, Psychedelic, Post-Punk und Shoegaze. Das visuelle Element der Band stellt dabei Kat Day selbst dar, die ihres Zeichens an der Goldsmiths Akademie der University of London ein Studium der Bildenden Künste absolviert hat. Und auch wenn Nicholas Wood The KVB als Schlafzimmerprojekt in seiner Heimatstadt Southampton gestartet haben mag, war  es unvermeidlich, dass er irgendwann in seiner spirituellen Heimat Berlin landen würde. Das Duo – Kat Day kam erst 2010 hinzu – und ihre eisigen elektronischen Dunkelschwaden fügen sich in die Industrielandschaft und das musikalische Erbe der Landeshauptstadt ein, obwohl dieses eher vielen weiteren berühmten Künstlern zu verdanken ist, die aus verschiedenen Teilen der Welt ins Dicke B zogen.

Only Now Forever folgt auf 2016s Of Desire, das sie im Studio ihres Invada-Labelchefs Geoff Barrow von Portishead und Beak> aufgenommen haben. In der Vergangenheit hatten sie Barrows analogen Schatz stets mit großen Augen und als Katalysator für experimentellere Arrangements beschrieben. Dabei nutzten sie die Sessions, um ihr aktuelles Album in ihrem Heimatstudio in Berlin zu vertiefen und selbst zu produzieren. Aber auch im Jahr 2018 ist die Musik von The KVB eine wohlbekömmliche Mélange aus dem Besten was Post-Punk und Shoegaze zu bieten haben. Ein bisschen The Jesus and the Mary Chain, etwas Joy Divsion untergehoben und mit etwas Ride garniert.


Live: The KVB > Homepage // 23. November 2018 // Feierwerk (Kranhalle) // Beginn 21 Uhr // VVK 15 EUR zzgl. Gebühren