12. September
The Hormones @ Feierwerk

Ohren auf für Musik aus China! Nein, nicht das Gedudel beim Asia-Imbiss um die Ecke, das euch das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen soll. Und auch keine propagandistischen Hymnen über die Volksrepublik. Wir sprechen von, The Hormones, oder besser gesagt: „Chengdu’s First Ladies of Pop-Punk“ (That’s Shanghai)

Gegründet wurde die Band 2013 von 4 Ladies auf dem Campus des Sichuan-Konservatoriums in Chengdu. Dort studierten Zhou Lijuan (drums), Wang Minghui (bass), Zhu Mengdie (vocals) und Wang Jiao (guitar) ganz klassisch Komposition bzw. ihre jeweiligen Schwerpunktinstrumente. Ihrer ersten paar Minuten Fernsehruhm erlangten sie mit ihrer Teilnahme am extrem beliebten „China Song Contest“ – der wohl irgendwo zwischen ESC und DSDS einzuordnen ist. Aber spätestens da wurde ihnen klar, dass sie weder stereotypische Images als „weibliche Musikerinnen“ erfüllen wollen, noch viel auf die populären, traditionellen Medien geben.

„Feminist in China . . . yeah we said the F word!“, steht da in ihrer Facebook-Bio. Für uns hier in Deutschland keine große Sache. Ganz anders ist diese Haltung aber zu werten in einem Land, in dem Zensur auf der Tagesordnung ganz oben steht, unabhängige Berichterstattungen Mangelware sind und der eigene WeChat-Account ganz schnell gesperrt werden kann, wenn man eine politische Meinung äußert, die dem Mainstream und der Partei zuwiderläuft.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?time_continue=296&v=TImq0G6m6hg

 

Dornen und Herzschmerz in der Megacity
Ihren musikalischen Stil bezeichnen sie selbst als einen Mix aus Indie & Elektro. Da treffen in experimentellen Klanglandschaften dann flotte Gitarrensounds auf melancholische Melodien, die ihre Texte über das Leben in der stetig wachsenden Megacity Chengdu untermalen. Sie erzählen mit musikalischen Mitteln Geschichten vom Aufwachsen in dieser besonderen Stadt, aber auch von den aktuellen Entwicklungen in Chengdu und in China. Ihre Inspiration hierfür ziehen sie aus „thorns, heartbreaks, broken things, and the art of overcoming.“

2018 erschien schließlich ihr Album „Beckon“, an dem sie mit Tim DeWit arbeiteten, dem früheren Produzenten von Gang Gang Dance sowie mit Esben Valloe von Reptile Youth. Und mit eben dieser Platte kommen die Vier nun im September auf eine Europatournee, die sicherlich für Furore sorgen wird.


The Hormones > Facebook // Feierwerk Orangehouse // 12.09.2019 // Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr // 12,00 Euro zzgl. Gebühren | AK: 15,00 Euro